In unserem Personenwaagen Test mit zehn Modellen haben wir Waagen mit und ohne Körperfettmessung und Smartphone-Anbindung getestet. Wer einen besonders detaillierten Blick auf seine Körperzusammensetzung werfen möchte, der sollte eine Körperanalysewaage mit App ins Auge fassen. Hierbei handelt es sich um eine Körperfettwaage, die zahlreiche Daten auf deinem Smartphone berechnet und im Verlauf abbildet. Wir haben in unserem Test drei solche Körperanalysewaagen dabei. Darunter überzeugt uns besonders das Modell „eufy BodySense Smart Scale T9140“.

ÜbersichtVor- und Nachteile

Die Gesamtansicht der Personenwaage von Eufy
Die Gesamtansicht der Personenwaage von Eufy

+ komfortable App

+ kompatibel mit Fitbit, Google Fit & Apple Health

+ zahlreiche Analysewerte im Verlauf beobachten

+ schönes Design

- Preis

- Datenschutz

Zuverlässig und ein optischer Hingucker

Im Test überprüfen wir als erstes die Messgenauigkeit beim Gewicht. Hier kann die eufy Körperwaage punkten. Zwischen den einzelnen Messungen schwanken die Ergebnisse nicht. Das geeichte Prüfgewicht von einem Kilogramm misst die Waage fast durchgehend korrekt. Die gerundeten Zwischenergebnisse scheinen hier für einen kleinen Ausrutscher zu sorgen. Doch das ist zu verschmerzen und immer noch genauer als die zwei anderen Körperanalysewaagen im Test.

Neben der Messgenauigkeit überzeugt die BodySense Smart Scale außerdem noch mit einer guten Verarbeitungsqualität und einem schicken Design. Auf der Waage hast du einen guten Stand und sie lässt sich leicht reinigen. Doch nun ans Eingemachte: Die Körperanalyse per App.

So funktioniert die Körperanalysewaage

Um den vollen Funktionsumfang mit allen Messwerten der Körperanalysewaage nutzen zu können, musst du zunächst die passende App „EufyLife“ installieren. Diese gibt es sowohl für Android als auch fürs iPhone. Um die App zu nutzen, ist es erforderlich, deine E-Mail-Adresse anzugeben. Im Hinblick auf den Datenschutz empfinden wir das als großen Nachteil einer Körperfettwaage mit App. Bei den beiden anderen Körperanalysewaagen im Test ist eine E-Mail-Adresse aber leider genauso erforderlich. Voreingestellt ist außerdem, dass die App auf deinen Standort zugreifen darf. Wir fragen uns, wozu der Hersteller Standortdaten sammelt und ziehen auch deswegen ein paar Punkte ab.

Sobald du ein Konto erstellt hast, fütterst du die App mit einigen persönlichen Daten, etwa zu Alter, Körpergröße und Geschlecht. Diese Daten benötigt die App, um deine Messwerte zu berechnen. Wenn du dich dann auf die Trittfläche stellst, kannst du die App mit der Waage per Bluetooth koppeln. Das funktioniert bei uns tadellos. Nach wenigen Sekunden erscheinen zahlreiche Messwerte auf dem Display. Der wichtigste Wert neben dem Gewicht ist natürlich der Körperfettanteil. Diesen ermittelt die Körperanalysewaage mithilfe der biolelektrischen Impedanz. Wenn du dich mit nackten Füßen auf die metallenen Kontakte stellst, schickt die Waage kleine Stromstöße durch deinen Körper. Da Fettgewebe den Strom schlechter leitet als Muskeln, kann die Waage aus dem Widerstand den Körperfettanteil berechnen.

eufy BodySense Smart Scale in der Benutzung

Die eufy Waage bietet dir zahlreiche Messwerte

Mit dem Körperfettanteil ist es aber noch nicht getan. Auf Grundlage dieses Wertes, deines Gewichts und den Profildaten berechnet dir die Körperanalysewaage noch viele weitere Messwerte:

  • BMI: Der Body Mass Index ist ein internationaler Wert, der dir anzeigt, ob du Normalgewicht, Über- oder Untergewicht hast.
  • Wasser (in %): Berechnet den Anteil von Wasser in deinem Gewebe.
  • Muskelmasse (in %): Der Wert zeigt dir den Anteil des Muskelgewebes in Prozent an.
  • Knochenmasse (in %): Zeigt dir den Knochenanteil im Körper in Prozent an.
  • BMR: Das steht für Basal Metabolic Rate und steht für den Grundumsatz. Dieser Wert zeigt dir deinen Kalorienbedarf pro Tag im Ruhezustand an.
  • Viszerales Fett: Das viszerale Fett ist das Fett im Bauchraum.
  • Magere Körpermasse: Dieser Wert zeigt dein Körpergewicht ohne Fettgewebe an.
  • Körperfettmasse: Hier wird das Gewicht deines Fettgewebes angezeigt.
  • Knochenmasse: Hier wird die Knochenmasse noch mal als absoluter Wert in Kilogramm angezeigt.
  • Muskelmasse: Dieser Wert zeigt dir das Gewicht der Muskelmasse in Kilogramm an.

Auf dem Smartphone kannst du dir leicht verständliche Erklärungen zu diesen Analysewerten durchlesen. Außerdem bietet dir die App Tabellen und Diagramme, die die Messwerte im Verlauf anzeigen. So kannst du Trends bei der Entwicklung deines Bodys sehen und deinen Trainingsfortschritt erkennen.

Positiv ist außerdem, dass du die gemessenen Daten mit anderen Fitness-Trackern synchronisieren kannst. Der Hersteller gibt an, dass das mit Fitbit, Google Fit und Apple Health möglich ist.

Die App eufyLife ist sehr übersichtlich

Wie zuverlässig sind die Messwerte der Körperanalysewaage?

Die vielen Messwerte berechnet die App nur auf der Grundlage deines Gewichtes und der bioelektrischen Impedanz. Unter Zuhilfenahme deiner persönlichen Daten ergeben sich Näherungswerte, die nicht an eine klinische Körperfettmessung heranreichen. Du kannst die berechneten Ergebnisse, wie etwa die Muskelmasseanzeige oder den Wasseranteil, also nur als grobe Orientierung ansehen.

Hinzu kommt, dass die Körperfettmessung nur für den Unterleib erfolgt. Für deinen restlichen Körper muss die Waage die Werte mithilfe statistischer Werte hochrechnen. Das erklärt auch, warum die eufy Waage prompt einen um 15 % geringeren Körperfettanteil anzeigt, wenn wir unsere Körpergröße in den Profildaten um 20 Zentimeter größer schummeln. Wir wundern uns außerdem über die Angabe beim BMR. Der Wert ist viel zu hoch, um den Grundumsatz für unsere tatsächliche Fitness darzustellen. Wir vermuten, dass die App hier eigentlich den täglichen Gesamtbedarf an Kalorien darstellt.

Sinnvoll sind Werte wie der Körperfettanteil oder die Muskelmasse also nur, wenn du sie im Verlauf beobachtest. Durch Sport verändert sich die Zusammensetzung deines Körpers. Wenn du regelmäßig trainierst, sind die gemessenen Werte der Körperanalysewaage also interessant. Und durch die App, in der du den Verlauf auch über Monate sehr gut ablesen kannst, ist das sehr komfortabel.

Genauer als eine Körperfettmessung mit Elektroden nur an den Füßen sind Waagen mit Handmodul. Hier wird der Strom nicht nur durch deinen Unterleib geschickt, sondern durch den ganzen Körper. Solche Waagen haben allerdings auch einen stolzen Preis ab etwa 100 Euro.

Körperfettwaagen mit und ohne App im Verleich

Fazit: Ist eine Körperanalysewaage mit App das Richtige für mich?

Eine Körperanalysewaage in Verbindung mit einer App ist vor allem für Fitnessbegeisterte geeignet, die einen langfristigen Trainingsplan oder eine Diät begleiten möchten. Die eufy BodySense Smart Scale T9140 ist besonders empfehlenswert, weil die App komfortabel zu bedienen ist und die Messergebnisse beim Wiegen genau genug sind.

Körperanalyse ohne App: Es gibt gute Alternativen

Du legst viel Wert auf Datensicherheit und Privatsphäre? Dann ist eine Körperfettwaage ohne App für dich besser geeignet. Hier empfehlen wir dir unseren Testsieger, die Personenwaage von Beurer. Benötigst du einfach nur eine Waage für das Körpergewicht? In unserem Personenwaagen Vergleich haben wir auch solche Waagen getestet.