Wir haben neun eReader von vier verschiedenen Herstellern getestet. Preislich ist der im April 2019 veröffentlichte „Amazon Kindle eReader“ der günstigste im eBook-Reader Test. Für 60 Euro* in der günstigsten Version bekommst du hier viel für dein Geld. Wir verraten dir, wie das Familienmitglied von Kindle im Test abgeschnitten hat.

ÜbersichtVor- und Nachteile des Kindle

Der E-Book Reader Kindle 10 in der Gesamtansicht
Der E-Book Reader Kindle 10 in der Gesamtansicht

+ Preis
+ Bluetooth
+ wasserfest
+ Kindersicherung
+ leicht und kompakt
+ Hörbücher abspielbar

- Auflösung
- geringe Speicherkapazität
- unterstützt nur wenige Formate

Upgrade auf fast allen Ebenen beim neuen Kindle eReader

Das Einsteigermodell in die Kindle Familie ist der klassische Kindle der mittlerweile 10. Generation. Die größte Neuerung bei dem Modell ist die integrierte Hintergrundbeleuchtung. Das Display ist hier wie beim tolino shine 3 in den Rahmen eingelassen – dieser steht somit etwas hervor. Die Front des Geräts ist aus schwarzem, mattem Kunststoff und hat lediglich nach unten hin einen breiteren Rahmen. Das Modell Kindle Paperwhite hingegen hat oben und unten eine recht großzügige Umrandung. Neben Schwarz ist der Kindle auch in Weiß erhältlich.

Mit seinen kompakten Maßen lässt er sich bequem auf Reisen oder in der Handtasche mitnehmen. Das Gewicht liegt bei 174 Gramm – also gleichwertig mit dem tolino vision 4 HD. Beim Speicher hat Amazon etwas geknausert, hier stehen dir 4 GB zur Verfügung. Für ein Einstiegsgerät ist das aber vollkommen ausreichend. Der Powerbutton befindet sich auf der Unterseite neben dem Micro-USB Anschluss. Die Platzierung finden wir nicht so geschickt, viel zu schnell kommst du da mit dem Finger drauf. Eine LED an der Unterseite informiert dich über den Ladestand. Diese findest du direkt neben dem Ladeanschluss. Die Verarbeitung wirkt gut, aber nicht so hochwertig, wie bei den anderen Modellen des Herstellers. Die vergleichsweise glatte Rückseite birgt die Gefahr, dass er dir aus der Hand rutscht.

Während die Rückseite des Paperwhite etwas gummiert ist, kommt sie beim Kindle relativ rutschig daher

Beim Display musst du Abstriche machen

Der Kindle verfügt über ein 6 Zoll Bildschirm und ein Frontlicht, welches mit 4 LEDs betrieben wird. Die Beleuchtung lässt sich in bis zu 24 Stufen einstellen und sogar komplett abschalten. Der Kindle der 10. Generation strahlt dich geradezu an - leider auch bei Nacht. Die Helligkeit lässt sich zwar verstellen, jedoch gibt es keinen Blaulichtfilter bei dem Einsteigerreader. Dementsprechend viel Blau enthält das Display auch im Gegensatz zu den tolino Readern. Der Bildschirm des Bruders Paperwhite wirkt allerdings noch ein Ticken heller als das des Kindle.

Während der Vorgänger noch ein Pearl-Display hatte, kommt der neue Kindle mit einem zeitgemäßen Carta-Display daher. Dieses verbessert das Kontrastverhältnis. Der Bildschirm hat leider nur eine Pixeldichte von 167 ppi, was einer Auflösung von 600 x 800 Pixeln entspricht. Den Unterschied siehst du vor allem, wenn der Paperwhite neben ihm liegt. Dieser hat eine 1080 x 1440 Pixel Auflösung. Dort ist die Schrift deutlich klarer lesbar und die Buchstaben verschwimmen nicht am Rand.

Die Displayauflösung des Kindle ist nicht so hoch, wie die der Konkurrenz

Reaktionsfreudig mit wenig Ghosting

Auf Touch- und Wischgesten reagiert das Gerät schnell und fast immer zuverlässig. Selten müssen wir ein zweites Mal drücken. Das bekommt der Kindle in der Wertung der Reaktionsgeschwindigkeit mit fast voller Punktzahl hoch angerechnet. Er ist mit der schnellste eBook-Reader im Test. Ein geringes Ghosting (Durchscheinen der letzten Seite) ist bei genauerem Blick zu sehen. Am unteren Bildschirmrand lassen sich leichte Lichthöfe erkennen.

Bluetooth und Audiofunktion verfügbar

Der Kindle ist der leichteste seiner Familie. Er ist das einzige Modell von Amazon, das du nur mit WLAN erwerben kannst. Zum Vergleich: Den Paperwhite gibt es auch mit 4G- und den Oasis mit 3G- und 4G-Option. Wie seine Brüder verfügt auch der Kindle der 10. Generation über Bluetooth und somit eine Audiofunktion. Dank dieser ist es möglich deine Audible Hörbücher über Bluetooth-Kopfhörer auf deinem Kindle anzuhören. Als Musikplayer ist der Reader jedoch leider nicht nutzbar. Lautsprecher sind wie bei allen anderen eReadern ebenfalls nicht verbaut. Praktisch finden wir die X-Ray Funktion, die dich über wichtige Personen und Orte deiner Bücher informiert und dir hilft diese in den Plot einzuordnen.

Bibliothek und Shopanbindung

Kaum haben wir uns mit unserem Konto angemeldet, lädt der Kindle die bereits gekauften Bücher in die Bibliothek. Das finden wir klasse! Falls du also mehrere Geräte von Amazon nutzt, ist die Synchronisation sehr einfach. In deiner Bibliothek bekommst du die zuletzt gelesenen eBooks angezeigt. Darunter findest du Kaufempfehlungen für Bücher und Hörbücher. Die Familienbibliothek bietet dir die Möglichkeit ein Profil für deine Kids anzulegen und diesem Bücher hinzuzufügen. Eine Kindersicherung sorgt dafür, dass die Sprösslinge sich nicht selbst im Shop Bücher kaufen. Die Barrierefreiheit ist hier dank Screenreader gegeben.

Die Shopanbindung hat uns im Test bei den Kindle Geräten besonders überzeugt. Hier merkt man, dass alles wie aus einem Guss ist. Aufgrund deiner bisher gekauften Bücher bekommst du im Shop Kaufempfehlungen angezeigt. Zudem gibt es die Möglichkeit über das Abo Kindle Unlimited für 10 Euro im Monat so viele eBooks oder ePaper zu lesen, wie du möchtest. Voraussetzung: Du kannst immer nur zehn Bücher oder Hörbücher gleichzeitig ausleihen. Auf einer Seite im Shop werden dir maximal sechs Buchcover angezeigt. Bei der Auswahl eines eBooks kannst du auf Wunsch auch zunächst eine Leseprobe herunterladen. So schaust du erstmal, ob dir das Buch überhaupt gefällt.

Die Shopanbindung hat uns bei den Kindle Geräten besonders überzeugt. Alles ist schnell auffindbar und gut strukturiert

HinweisGroße Bücherauswahl inklusive

Lesen so viel du willst auf deinem eReader oder Smartphone? Dank Prime Reading musst du keine Leseflaute aushalten, sondern kannst dir direkt dein nächstes eBook oder eMagazin aus einer großen Auswahl aussuchen.

Du bist noch kein Amazon Prime Mitglied? Kein Problem! Du kannst eine kostenfreie 30-tägige Probemitgliedschaft nutzen, um die Vorteile von Prime zu testen.

Sinnvolles Zubehör

Für den Kindle lassen sich Schutzhüllen kaufen, die magnetisch sind. Sie wecken das Gerät auf, sobald du die Hülle öffnest. Die Anbringung ist leicht, die Hülle wird einfach dran geclipst. Eine Originalhülle ist für 40 Euro* erhältlich. Für ein 5 Watt Ladegerät kommen dann nochmals 15 Euro* dazu.

Für wen eignet sich der Amazon Kindle?

Den Kindle der 10. Generation können wir dir empfehlen, wenn du auf der Suche nach einem preiswerten eBook-Reader bist, der Bluetooth bietet und kompakt ist. Abstriche musst du dafür beim internen Speicher mit nur 4 GB sowie den dezimierten Funktionen machen. Die sind jedoch für den Preis vollkommen angemessen.

Welcher eBook-Reader kann mit dem Kindle mithalten?

Da es sich beim klassischen Kindle um ein Einsteigermodell handelt, sind vor allem unser Preis-Leistungs-Sieger der tolino shine 3 und der PocketBook Touch Lux 4 mit ihm vergleichbar. Der shine 3 verfügt über einen Blaulichtfilter, einen größeren Speicher und eine höhere Displayauflösung. Der Touch Lux 4 ist im Vergleich zum Kindle noch kompakter, bringt Tasten zum Blättern mit und der Speicher lässt sich über microSD-Karte erweitern.

*Alle Preise Stand September 2019