Der Markt der eBook-Reader ist hart umkämpft. Besonders im mittleren Preissegment haben sich viele Modelle der Hersteller tolino und Amazon Kindle angesiedelt. Wenn du allerdings ein Neueinsteiger in die Welt der digitalen Bücher bist, empfehlen wir dir den „tolino shine 3“. Unser Preis-Leistungs-Sieger im eBook-Reader Test hat neben dem kompakten Format auch einen Blaulichtfilter und ist der perfekte Begleiter auf Reisen.

ÜbersichtVor- und Nachteile des tolino shine 3

Der E-Book Reader Tolino Shine 3 in der Gesamtansicht
Der E-Book Reader Tolino Shine 3 in der Gesamtansicht

+ smartLight
+ Onleihe möglich
+ reagiert schnell
+ handlich und leicht

- rutschige Rückseite

Der tolino shine 3 ist klein aber fein

Der tolino shine 3 kommt mit einem 6 Zoll Standard-Display und 300 ppi daher. Dazu bietet er eine HD-Auflösung mit gestochen scharfen 1072 x 1448 Pixeln. Das Display ist nicht plan, sondern leicht in das Gehäuse eingelassen. Das im Oktober 2018 veröffentlichte Modell kommt mit nur einem Knopf aus. Mit diesem kannst du den Reader an- beziehungsweise ausschalten. Sein Format ist schön klein und handlich. Im direkten Vergleich zum vision 4 HD ist der shine 3 ein bisschen kleiner. Die Haptik gefällt uns jedoch beim größeren Bruder epos oder dem PocketBook Touch Lux 4 besser. Gerade mit nassen Händen ist das Festhalten des shine 3 hier schon etwas schwieriger. Das liegt an der leicht perforierten Rückseite aus Hartplastik. Eine Schutzhülle kann da Abhilfe schaffen. Abgesehen von den PocketBook Readern, ist der tolino shine 3 mit seinen 166 Gramm der zweit leichteste eReader im Test. 8 GB Speicher bringt der kompakte tolino mit.

Gerade mit nassen Händen rutscht dir der shine 3 schnell mal aus der Hand. Das liegt an der nur schwach perforierten Rückseite

Einrichtung und Bedienung des tolino shine 3

Die Einrichtung erfolgt schnell und unkompliziert. Die Shopanbindung ist bei allen tolino Geräten identisch. Es ist standardmäßig der Shop hinterlegt, bei dem du das Gerät gekauft hast. Die Bibliotheks-Verknüpfung bietet dir die Möglichkeit deinen Reader mit weiteren Buchhändlershops zu verbinden. Ebooks aus der Onleihe (digitales Ausleihen von eBooks bei Bibliotheken) lassen sich einfach über die Cloud auf deinen Reader ziehen.

Doch nun zur Bedienung: Mittels Tippen auf die linke Hälfte des Displays blätterst du zurück, in der Mitte gelangst du zum Menü und beim Tippen auf die rechte Seite springst du auf die nächste Seite. Alternativ ist es auch möglich durch Wischen zur nächsten Buchseite zu gelangen. Ein Alleinstellungsmerkmal der tolino Geräte ist der Linkshändermodus, der es dir erlaubt, die Blätterfunktion umzumappen. Bei der Reaktionsgeschwindigkeit kann der shine 3 mit dem Kindle Paperwhite, dem Kobo Aura H2O sowie den anderen tolino Modellen mithalten.

Wir vermissen bei der Bedienung den für tolino sonst typischen Home-Button, der bei diesem Modell erstmalig fehlt. Ein Anpassen der Schriftgröße lässt sich über größer- oder kleinerziehen auf dem Bildschirm erreichen. Die Schriftgröße oder -art kannst du durch Tippen auf die Mitte des Displays verändern. Suchen im Text ist auch möglich. Das macht das Lesen von Fachliteratur, welche häufig mit Schlüsselbegriffen arbeitet, besonders komfortabel. Für Übersetzungen musst du dir allerdings erst das passende Wörterbuch herunterladen.

Die Schriftgröße lässt sich per "Pinch-to-Zoom" Geste anpassen

Augenfreundlich dank Blaulichtfilter

Der tolino shine 3 bietet dir die Möglichkeit die Beleuchtung individuell einzustellen und eine automatische Farbtemperaturanpassung, je nach Tageszeit, vorzunehmen. Mit eingeschaltetem Blaulichtfilter wirkt das Display eher gelblich. Beim Konkurrenten von Kobo geht die Beleuchtung stark ins Orange. Ausgeleuchtet wird das Display mit insgesamt 13 LEDs. Dabei wechseln sich kaltweiße und warmweiße Leuchtdioden ab. Mittels Wischen von oben nach unten öffnet sich das Beleuchtungsmenü. Wenn du hingegen von unten nach oben wischst, kommst du in deine Bibliothek.

Praktisch: Die Helligkeit und Farbtemperatur passen sich beim tolino shine 3 je nach Tageszeit an

Fazit: Einsteigermodell mit kleinen Schwächen

Neben dem page, der ohne Hintergrundbeleuchtung auskommt, ist der shine 3 das Einsteigermodell der tolino-Allianz. Für seine 112 Euro* fehlen uns jedoch auch einige tolle Features. Auf eine Wasserfestigkeit und Audiofunktion musst du hier leider verzichten. Das bekannte Ghosting ist beim shine 3 nicht so ausgeprägt, wie bei den PocketBook Modellen. Neben EPUB, PDF und TXT liest er auch verschlüsselte DRM-Formate. Der Browser funktioniert vergleichsweise gut, scrollen macht allerdings allgemein mit den Readern keinen Spaß, da die Inhalte ständig neu laden. Während der tolino an deinen PC angeschlossen ist, lässt es sich leider nicht mit ihm lesen.

Die Displayausleuchtung bei Dunkelheit ist gleichmäßig. Von den drei getesteten tolino Geräten hat der shine 3 den gefühlt geringsten Blaulichtwert bei gleicher Helligkeitseinstellung. Dabei ist bei allen drei Modellen smartLight eingeschaltet. Hier wirkt lediglich der untere Rand etwas unscharf.

Der Browser läuft beim shine 3 vergleichsweise flüssig. Für ausgiebiges Surfen eignet er sich allerdings nicht

Darum ist der tolino shine 3 unser Preis-Leistungs-Sieger

Du möchtest nicht viel Geld ausgeben und wasserdicht muss dein Reader auch nicht sein? Dann bist du beim tolino shine 3 richtig aufgehoben. Er liest die gängigsten Formate ohne Probleme, lässt sich prima im Dunkeln verwenden und fällt auch in langen Lesesessions nicht zu sehr ins Gewicht. Rundum also ein durchdachter eReader.

Was gibt es sonst noch für eBook-Reader auf dem Markt?

Die Alternativen richten sich natürlich nach deinen Ansprüchen. Starke Konkurrenz hat der shine 3 mit dem PocketBook Touch HD 3. Dieser ist zwar etwas teurer, bietet dir dafür aber auch eine Wasserfestigkeit, die Möglichkeit Hörbücher zu hören und einen Lagesensor. Ein richtiges Schnäppchen machst du hingegen mit dem Kindle. Hier musst du allerdings Abstriche beim Blaulichtfilter, dem Speicher und der Auflösung machen. Dafür kostet er aber auch gerade einmal 60 Euro*.

*Alle Preise Stand September 2019