Legst du beim Musikhören viel Wert auf Geräuschdämpfung, solltest du dir Over-Ear-Kopfhörer anschauen. Die meisten Modelle isolieren die Umgebung durch die Bauart und dicken Ohrpolster ziemlich gut. Noch besser schottest du dich von der Außenwelt aber mit einer Noise Cancelling Funktion ab. Diese unterdrückt Geräusche aktiv. Wir haben für dich die acht beliebtesten Modelle mit Bluetooth in unserem Noise Cancelling Kopfhörer Test verglichen. Dabei ist der Bose QuietComfort 35 II unser Preis-Leistungs-Sieger. Er überzeugt im Test vor allem mit überragender Klangqualität, seiner aktiven Geräuschunterdrückung und den bequemen Ohrpolstern.

Vor- und NachteileBose QuietComfort 35 II Noise Cancelling Kopfhörer

+ sehr gute Klangwiedergabe
+ verschiedene ANC-Einstellungen
+ simple Bedienung
+ toller Tragekomfort
+ Kopfhörer zusammenklappbar

- Hitzestau unter den Ohrpolstern
- geringe Signalstärke
- Erstkopplung nur mit App

Sehr wertige und bequeme Ohrpolster

Eine der Stärken des Bose QuietComfort 35 II Noise Cancelling Kopfhörers liegt auf jeden Fall beim Tragekomfort. Die ohrumschließenden Polster sind sehr bequem und drücken erst nach ein paar Stunden minimal an deine Ohren. Der Kopfbügel steht seitlich ein bisschen vom Kopf ab, sitzt aber bombenfest – auch bei Bewegung. Eine Brille stört beim Tragen des Bose QC 35 II nicht. Nur das Material der Ohrpolster ist ungeeignet für aktiven Sport, da es darunter schnell warm wird und du dann an den Ohren schwitzt. Das empfinden wir als unangenehm. Für den Alltag ist der Bose QuietComfort Over-Ear-Kopfhörer aber bestens geeignet. Der Bügel ist durch Rausziehen verstellbar, sodass du ihn individuell an deinen Kopf anpassen kannst. Der Bose Kopfhörer ist insgesamt sehr gut verarbeitet. Du bekommst den QuietComfort 35 II in verschiedenen Farben. Unser Testmodell ist grau/silber. Das Material glänzt und verleiht dem Bose Kopfhörer einen schlichten aber zugleich schicken Look.

Aufbewahren und Transportieren kannst du den Bose Noise Cancelling Kopfhörer in dem beigefügten schwarzen Hartschalen-Etui mit praktischer Schlaufe zum Aufhängen. Dieses ist robust und innen mit einem Netz für die Kabel ausgestattet. Außen befindet sich auch ein Netz für weiteres Zubehör. Ein Flugzeugadapter ist nicht inklusive, diesen kannst du aber über den Hersteller bestellen. Der Bose QuietComfort Kopfhörer ist zusammenklappbar und drehbar.

Praktische App und integrierter Google Assistant

Bevor du mit dem kabellosen Musikgenuss beginnen kannst, ist eine Erstkonfiguration über die Bose Connect App nötig. Wir haben im Test kurze Startprobleme, da das erste Mal Koppeln über Bluetooth mit unserem Abspielgerät nur über die App funktioniert. Nachdem die Verbindung erfolgreich war, hat sich der Bluetooth-Kopfhörer zukünftig immer automatisch verbunden. Der Bose QuietComfort sagt dir den Status durch. Die Sprachansagen kannst du über die Bose Connect App auch ausschalten. Diese bietet außerdem noch eine Produkttour mit Steuerungsanleitung, eine Musikfreigabe, einen Standby-Timer und ein Benutzerhandbuch. Auch die Lärmreduzierung kannst du in der Bose App einstellen (hoch, niedrig, aus). An der linken Ohrmuschel befindet sich auch eine Taste für die Lärmreduzierung. Durch Drücken wechselst du zwischen den drei Modi. Was super praktisch ist: Über die Bose App kannst du der Taste auch die Sprachsteuerung zuweisen. Denn der Bose QC Kopfhörer bietet einen integrierten Google Assistant. Je nachdem, wie du ihn konfiguriert hast, bekommst du entsprechende Sprachhinweise. Sprachbefehle funktionieren einwandfrei. Fragen kannst du stellen, indem du die Taste solange gedrückt hältst, wie du sprichst.

Simple Musiksteuerung durch Drucktasten

An der rechten Hörmuschel des Bose QuietComforts regelst du die Musik: Mit der mittleren Multifunktionstaste (MFT) steuerst du die Wiedergabe, überspringst Titel und nimmst Anrufe entgegen. Außerdem hat der Bose Kopfhörer zwei Lautstärketasten und einen Betriebsschalter. Beim Einschalten wird der Akkustand durchgesagt. Den Betriebsschalter musst du für die Bluetooth-Kopplung bis zum Anschlag schieben. Eine LED zeigt dir den Verbindungsstatus an, eine zweite LED den verbleibenden Akku im Ampelsystem.
Die Steuerung des Bose QuietComfort ist minimal verzögert. Beim Betätigen der MFT und Lautstärketasten gibt der Noise Cancelling Kopfhörer keinen Signalton von sich. Durchgehendes Drücken zur Regelung der Lautstärke funktioniert problemlos. Die Tasten lassen sich alle sehr gut erfühlen und betätigen.
Die Signalstärke ist leider dürftig. Die Sichtlinie beträgt in etwa 5 bis 7 Meter, beim Entfernen vom Abspielgerät bricht das Signal ab und zu ab. Sobald kein Sichtkontakt mehr besteht, bricht die Verbindung komplett ab.

Brillanter Klang mit hervorragender Lärmreduzierung

Der Bose QuietComfort 35 II Kopfhörer überzeugt im Test klanglich mit hervorragender Qualität. Der Sound ist sehr klar und harmonisch. Der QC Kopfhörer bietet eine tolle Räumlichkeit und eine super breite Bühne. Du fühlst dich wie auf einem Live-Konzert. Die Tiefen, Mitten und Höhen sind super abgestimmt. Der Bose QuietComfort 35 punktet mit einem tollen Bass, der jedoch nicht zu dominant ist. Sowohl bei Hip Hop Beats als auch bei Akustikversionen kommst du in den vollen Musikgenuss. Nebenstehende hören deine Musik nur sehr leise mit. Das Klangbild ist auch beim Telefonieren sehr gut. Ein einkommender Anruf wird dir durch die Sprachansage „Anruf von …“ kommuniziert, beim Auflegen kommt „Anruf beendet“. Der Gesprächspartner ist laut und deutlich zu hören. Die Umgebungsgeräusche werden während des Telefonats verstärkt, damit du deine eigene Stimme besser hörst und trotz der gut dämpfenden Ohrpolster nicht zu laut sprichst. Denn die Geräuschdämpfung ohne ANC ist schon ganz gut. Während der Musikwiedergabe hörst du Umgebungsgeräusche nur minimal. Aktivierst du die Lärmreduzierung auf höchster Stufe, hörst du gar nichts mehr von deiner Umgebung. Das kann im Straßenverkehr ganz schön gefährlich sein. Da bietet es sich an, die Lärmreduzierung auf gering zu stellen. Dann stimmt die Balance zwischen Reduzierung und Wahrnehmung der Außengeräusche, sodass du Umgebungsgeräusche leise hörst, sie aber nicht beim Musikhören stören. Die Akkulaufzeit beträgt mit eingeschaltetem Bluetooth und ANC allerdings nur 20 Stunden. Der Akku reicht aber für ein paar Bahnfahrten.

Darum empfehlen wir den Bose QuietComfort 35 II Kopfhörer

Der Bose QC 35 II überzeugt in unserem Test vor allem durch die Klangqualität und Geräuschunterdrückung. Du fühlst dich beim Musikgenießen wie vor einer Live-Bühne. Lärm wird super reduziert, sodass du dich voll und ganz dem Klang deiner Lieblingssongs widmen kannst. Dazu kommt der tolle Tragekomfort. Die Ohrpolster sind weich und drücken erst nach einigen Stunden minimal. Auch die Bedienung ist super einfach. Die Wiedergabe und die Lautstärke regelst du an der rechten Ohrmuschel mit den gut fühlbaren Drucktasten. In dem kompakten Etui kannst du deinen Bose QuietComfort 35 II Kopfhörer überallhin mitnehmen. Nur zum Sportmachen ist er durch das Material der Ohrmuscheln nicht so geeignet.

Gute Alternativen zu unserem Preis-Leistungs-Sieger

Bevorzugst du einen Noise Cancelling Kopfhörer, der statt Drucktasten über ein Touchbedienfeld verfügt? Dann wirf einen Blick auf unseren Testsieger, den Sony WH-1000XM3 Kopfhörer. Dieser lässt sich nicht nur einfach durch Wischen und Tippen bedienen, sondern bietet erstklassigen Klang, einen guten Akku sowie viele Funktionen. Mehr Infos findest du in unserem Einzeltest zum Testsieger.

Legst du mehr Wert auf schickes Design und einfachen Transport, empfehlen wir dir den Beats Studio 3 Noise Cancelling Kopfhörer. Er ist der kompakteste in unserem Test und bietet ein gutes Klangbild. Weitere Vorteile liest du in unserem Einzeltest.