Die Sofortbildkamera – der Name ist Programm: Kurz den Auslöser betätigen und die Kamera wirft das Bild sofort aus. Ohne zusätzlichen Drucker, ohne digitale Bildvorschau. Egal ob auf einer Party, Hochzeit oder im Urlaub: Mit einer Sofortbildkamera hältst du die schönsten Momente spontan fest und das Ergebnis danach direkt in der Hand. Um herauszufinden, welches das beste Modell für dich ist, haben wir zehn Sofortbildkameras getestet. Darunter auch die analoge „Polaroid OneStep"+ Sofortbildkamera: Diese bietet dir eine übersichtliche App, eine Bluetooth-Funktion und liefert schöne große Polaroid Bilder im Vintage-Stil.

Vor- und NachteilePolaroid OneStep+ Sofortbildkamera

+ Große Bilder
+ Retro-Charakter
+ App mit vielen Funktionen
+ Bluetooth
+ einfache Bedienung

- Gewicht
- klobig und unhandlich
- teure Bilder

OneStep+ überzeugt im Sofortbildkamera Test mit toller App

Sie ist der Klassiker unter den Sofortbildkameras - die Polaroid. Das Besondere an der Polaroid Sofortbildkamera OneStep+ ist ihre Bluetooth-Funktion. Damit kannst du die Kamera in der sehr übersichtlichen Polaroid Originals App fernsteuern, selbstauslösen und manuell einstellen. Das gefällt uns! Als Fotografie-Liebhaber kannst du dich so im manuellen Modus nach Herzenslust austoben. Von der Belichtungszeit über die Blende bis hin zum Blitz und dem Auswurf kannst du alles selbst einstellen. Damit bietet dir die Kamera App sehr viele kreative Gestaltungsmöglichkeiten. Sie hat einen Langzeit- und Doppelbelichtungs-Modus, in dem du zwei Szenen in einem Foto aufnehmen kannst. So erstellst du beispielsweise surreale Polaroid Bilder, die sich sehr gut als Dekoration im Wohnzimmer machen. Eine weitere geniale Funktion der Kamera App ist die Lichtmalerei. Damit verwandelst du das Blitzlicht deines Smartphones in einen Pinsel, mit dem du in die Luft zeichnen kannst. Dadurch entstehen coole Lichtstreifen auf deinen Fotos.

In der Kamera App kannst du neben einem üblichen Selbstauslöser und Timer auch einen Geräuschauslöser einstellen: Je nachdem wie empfindlich du ihn einstellst, löst die Sofortbildkamera bei einem Schnipsen oder Klatschen aus. Super, wenn du beim Fotografieren den richtigen Moment erwischen möchtest. Einen Portraitmodus bietet die Polaroid Sofortbildkamera auch. Sie zeigt dir in dem Modus sogar an, wie weit du für ein perfektes Porträtbild von der Kamera entfernt stehen solltest. Bitte Lächeln!

Wir testen alle Funktionen der Polaroid OneStep+ für dich. Besonders gut gefällt uns der Doppelbelichtungs-Modus, in dem du zwei Szenen in einem Foto aufnehmen kannst

Polaroid Sofortbildkamera glänzt mit unkomplizierter Bedienung

Ansonsten ist die Sofortbildkamera simpel und funktional gehalten. Uns gefällt das schlichte Design der Kamera. Erhältlich ist sie in schwarz und weiß. Das Kunststoffgehäuse ist Polaroid-typisch mit 11 x 9,7 x 15 Zentimetern sehr klobig. Mit 550 Gramm ist die OneStep+ sogar das schwerste Modell im Test. Sie liegt daher nicht so gut in der Hand, trotzdem kannst du die Kamera einfach und unkompliziert bedienen. Deswegen ist es auch nicht schlimm, dass die Polaroid ohne Bedienungsanleitung kommt, denn die wichtigsten Infos findest du auch auf dem Gehäuse. Anschalten kannst du die Polaroid Sofortbildkamera ganz einfach an dem farbig hervorgehobenen Kippschalter. Direkt vorne an der Kamera lässt sich die Helligkeit anpassen. Dort befindet sich auch der Auslöser. Oben am Gerät wechselst du zwischen Porträt- und Landschafts-Modus. Die Schalter fühlen sich alle stabil und gut verarbeitet an. Die Polaroid Sofortbildkamera hat aber weder ein Display, noch einen Selfie-Spiegel, ist also ganz im Retrostil gehalten. In zwei bis drei Stunden ist der Kamera-Akku in der Regel vollgeladen – dann kannst du auch schon loslegen!

Gute Bildqualität mit Retro-Charakter

Die Polaroid Bilder sind mit 7,9 x 7,9 Zentimetern typisch quadratisch und haben einen großen Rahmen. Die Fotos sind in unserem Test zwar scharf, haben jedoch einen leichten Blaustich. Das finden wir aber nicht schlimm, da es dem Bild einen imperfekten Vintage-Charme verleiht. Es dauert aber circa 10 bis 15 Minuten, bis du das fertige Foto in den Händen hältst. Mit einem Polaroid Film kannst du bis zu acht Fotos schießen, ein Foto kostet dich hier um die 1,80 Euro*.

Nach dem Auslösen ist das Foto erst nach 10-15 Minuten fertig. Wir finden aber, das Warten lohnt sich!

Fazit: Sofortbildkamera OneStep+ punktet mit Funktionsumfang

Die Polaroid Sofortbildkamera ist leicht zu bedienen: Alle relevanten Schalter und Knöpfe findest du gut sichtbar am Gehäuse der Kamera. Das Modell ist aber recht groß und dadurch unhandlich. Zusätzlich bietet die Polaroid Sofortbildkamera durch die App über Bluetooth viele Extrafunktionen. Von Selbstauslöser bis Doppelbelichtungs-Modus ist alles dabei. Wenn du es also bevorzugs manuell zu fotografieren und die Kameraeinstellungen gern kreativ ausschöpfst, ist die Polaroid Sofortbildkamera perfekt für dich geeignet. Vor allem wenn du weniger auf die Kompaktheit als auf einen gewissen Retro-Charakter Wert legst. Die Bilder der Polaroid können sich wirklich sehen lassen. Bei fast zwei Euro* pro Bild überlegst du dir aber zwei Mal, ob du den Auslöser drückst.

Gute Alternativen zur Polaroid Sofortbildkamera OneStep+

Aus dem Hause Polaroid haben wir noch die Sofortbildkamera „Snap Touch“ getestet. Im Gegensatz zur analogen OneStep+ druckt sie die Fotos digital aus. Darunter leidet die Bildqualität, es entstehen Streifen. Dafür besitzt die Sofortbildkamera aber einen großen Touchdisplay, den du sehr leicht bedienen kannst. Die Snap Touch hat außerdem einen Selfie-Spiegel. Sie ist kompakt und handlicher als die OneStep+. Wenn du es einfacher magst und lieber eine kleine Kamera bevorzugst, ist sie eine Überlegung wert. Mehr Infos zur Snap Touch findest du in unserem Vergleichstest.

Möchtest du eine Sofortbildkamera, mit der du auch Bilder von deinem Smartphone ausdrucken kannst, raten wir dir zu unserem Testsieger Fujifilm instax mini LiPlay. Das Modell ist klein und kompakt. Die Kamera besitzt außerdem ein LCD-Display und in puncto Ausstattung kann ihr keiner das Wasser reichen. Alle Vorteile zu unserem Testsieger findest du im Einzeltest.

Suchst du eine Sofortbildkamera, die günstiger ist und trotzdem eine gute Bildqualität abliefert, empfehlen wir dir unseren Preis-Leistungs-Sieger Fujifilm instax mini 9. Das Modell glänzt mit einer natürlichen Farbwiedergabe und einer sehr einfachen Handhabung. Weitere Funktionen kannst du im Einzeltest nachlesen.

Autorin: Linh Le Thanh Vu

* Alle Preise Stand März 2020