Du möchtest zu Hause Filme wie im Kino genießen, aber nicht gleich ein teures Heimkino Sound-System anschaffen? Dann ist eine Soundbar eine gute Alternative. Sie nimmt dir durch die kompakte Größe nicht viel Platz weg und liefert dennoch einen hervorragenden Sound. Wir haben für dich fünf Modelle in unserem Soundbar Test verglichen. Dabei schneidet die „Sonos Beam Smart“ Soundbar am besten ab.

Vor- und NachteileSonos Beam Smart Soundbar

+ HDMI-Anschluss
+ WLAN-Verbindung
+ integrierte Sprachsteuerung

+ hochwertige Verarbeitung
+ vielseitige Bedienung
+ multiroom-fähig

- Einrichten nur über App möglich
- kein Bluetooth
- schweres Gewicht

Sonos Beam Smart überzeugt in allen Kategorien

Das Herausragende an der Sonos Soundbar ist ihre vielseitige Bedienung. Du kannst den Lautsprecher sowohl über deine TV-Fernbedienung als auch über die Sonos App steuern. Diese bietet dir eine Übersicht über deine zuletzt gespielten Musiktitel, deine Musikstreaming-Dienste, deine angeschlossenen Sonos Geräte und deren Einstellungen. Zusätzlich bietet dir die Sonos Beam eine integrierte Sprachsteuerung mit fünf Fernfeld-Mikrofonen über Alexa oder Google Assistant. Du kannst sie entweder mit oder ohne Signalton auswählen. Mit signalisiert dir deine Sonos Beam, dass sie dir zuhört. Wir haben die Sonos Soundbar mit dem Google Assistant verbunden – „Hey Google!“. Die Sprachsteuerung funktioniert gut. Wenn die Lautstärke des Fernsehers allerdings zu hoch ist, musst du deine Soundbar fast schon anbrüllen, damit sie reagiert. Sie hört dich aber auch von einer weiten Entfernung. Die Soundbar selbst hat auch ein paar Touch-Bedientasten. So kannst du neben der Lautstärke auch die Musikwiedergabe direkt am Gerät steuern und das Mikrofon für die Sprachsteuerung an/ausschalten. Durch Wischen springst du Titel vor- und zurück. Hinten am Gerät befindet sich noch die Verbindungstaste sowie die Anschlüsse: HDMI, ein optischer Audioeingang (digital) und ein Ethernet Port. Das Gerät bietet Wlan, nur eine Bluetooth-Verbindung vermissen wir. Zum Lieferumfang gehört passend ein HDMI-Kabel, ein HDMI ARC auf Optical Toslink Adapter und ein Netzkabel.

Die Sonos Beam Smart kann über das Bedienfeld, die Fernbedienung oder die Sonos App gesteuert werden

Drahtlose Verbindung über WLAN

Vor der Nutzung deiner Sonos Soundbar musst du sie erstmal über die Sonos App einrichten. Das dauert etwa 30-45 Minuten, je nachdem was du alles einstellst. Dazu musst du dich erst registrieren, das geht aber schnell. Sobald du die Soundbar an den Strom anschließt, sucht die App nach deinem Sonos Gerät, dann folgst du einfach den Anweisungen in der App. Um dich mit dem Wlan zu verbinden, drückst du zunächst die Verbindungstaste hinten an der Sonos Beam. Danach gibst du dein Passwort ein und kannst auswählen, in welchem Zimmer du die Beam verwendest. Da die Soundbar multiroom-fähig ist, kannst du sie mit anderen Sonos Geräten zu einem System koppeln, aber auch einzeln steuern. Es stehen 10 Möglichkeiten zur Auswahl. Vom Fernsehzimmer, Kinderzimmer über Schlafzimmer bis hin zu Küche, Partyraum und Hobbyraum ist alles dabei. Es folgt ein Update der App. Danach leitet dich die App durch die Verbindung mit dem TV-Gerät. Du kannst die Sonos Beam entweder über den HDMI Arc Anschluss verbinden oder über den optischen Anschluss (Kabel und Adapter sind inklusive). Deine TV-Fernbedienung wird mit der Sonos synchronisiert, sodass du sie darüber ganz simpel steuerst. Zusätzlich kannst du über die App noch deine Lieblings-Musikstreaming-Dienste verbinden und Google Assistant oder Alexa einrichten. Die Sonos Beam bietet zudem eine Wecker-Funktion: Deine Soundbar spielt dann zu einer bestimmten Zeit Musik in einem bestimmten Raum ab.

Auf der Rückseite der Sonos Beam Smart befinden sich die Anschlüsse für HDMI, optischer Audio IN, LAN und das Stromkabel

Hervorragende Soundqualität und Verarbeitung

In puncto Klang überzeugt die Sonos Soundbar auf ganzer Linie. Der Dolby Digital Sound ist dynamisch und bietet eine sehr breite Bühne. Die Sonos Beam überzeugt mit einem klaren und präzisem Klang. Stimmen sind dadurch klar und deutlich zu hören, für Podcasts eignet sich die Sonos Soundbar hervorragend. Die Tiefen, Mitten und Höhen sind perfekt aufeinander abgestimmt. Dank des Fullrange-Woofers und dem Hochtöner kommst du beim Musikhören in den vollen Genuss. Der Bass hat genug Druck und erreicht so eine sehr gute Tiefe. Schade finden wir, dass du ihn nicht noch individuell anpassen kannst. Auch der Raumklang kann sich hören lassen, nur ist er etwas zweidimensional. Wie mit einem Heimkino-System fühlt es sich während des Filmschauens nicht an, dennoch ist der Klang mit der Soundbar um einiges besser als nur über die Lautsprecher des Fernsehers.

Optisch macht die Sonos Beam auch was her: matt schwarz und abgerundet sieht sie sehr schick und edel aus. Das Gehäuse fühlt sich sehr hochwertig verarbeitet an, wirkt robust und kratzfest. Die Lautsprecher sind mit Stoff überzogen, ziehen aber leicht Staub an. Oben befindet sich die Touch-Bedienfläche. Unten ist das Gerät mit einem Silikon-Rand ausgestattet und vier zusätzlichen Füßchen an den Ecken. Das macht die Sonos Soundbar rutschfest. Durch die länglich flache Form passt sie gut auf dein TV-Regal, fällt durch ihre Größe aber auch auf. Mit fast 3 Kilo ist sie zudem das schwerste Modell im Test.

Im Lieferumfang ist neben der Sonos Beam Smart Soundbar noch ein Netzkabel, HDMI ARC auf Optical Toslink Adapter und ein HDMI-Kabel dabei

Darum empfehlen wir die Sonos Soundbar

Die Sonos Beam Smart schneidet in allen Kategorien mit Bestnote ab. Die Soundbar glänzt mit einer hochwertigen Verarbeitung und einem edlen Design. Das Modell bietet vor allem eine vielseitige Bedienung: Ob via TV-Fernbedienung, Sonos App oder am Gerät selbst – die Handhabung ist erfreulich intuitiv. Durch die integrierte Sprachsteuerung hört deine Soundbar aufs Wort. Per Wlan verbindest du dich ganz easy mit deinem Sprachassistenten (Alexa oder Google) sowie anderen Sonos-Geräten oder deinen Musikstreaming-Diensten. In puncto Soundqualität überzeugt die Soundbar mit einem harmonischen und dynamischen Klangbild, einem klaren Sound und satten Bass. Auch der Raumklang ist gut. Zudem ist das Gerät multiroom-fähig, sodass du die Soundbar zu einem größeren System erweitern kannst.

Alternativen zu unserem Testsieger

Wenn du nicht so viel Geld für eine gute Soundbar ausgeben möchtest, empfehlen wir dir unseren Preis-Leistungs-Sieger, die „Sony HT-SF200“ Soundbar. Sie ist nicht nur das günstigste Modell im Test, sondern belegt auch noch dank einfacher Handhabung und guter Soundqualität den zweiten Platz. Mehr Details entnimmst du unserem Testbericht zum Preis-Leistungs-Sieger.

Ist dir überwiegend ein guter Raumklang für das Heimkino wichtig, können wir dir die „Samsung HW-N300 Soundbar“ ans Herz legen. Der Surround-Sound ist hervorragend, du fühlst dich fast wie im Kinosaal. Die Bedienung ist simpel. Weitere Vorteile und alle Infos zu allen getesteten Modellen liest du in unserem ausführlichen Soundbar Testbericht.

* Alle Preise Stand November 2020