Der „Weber Q1400“ ist der klare Testsieger unter den sieben getesteten Elektrogrills für Tisch, Balkon, Terrasse und Garten. Er überzeugt vor allem durch sein einfaches Handling, die kompakten Maße, eine gute Materialqualität und ein Top-Grillergebnis. Unser detaillierter Testbericht zeigt dir, wo der Q1400 seine Stärken ausspielt und in welchen Bereichen noch Luft nach oben besteht.

Vor- und NachteileWeber Q1400 Elektrogrill

Der Elektrogrill von Weber in der Gesamtansicht
Der Elektrogrill von Weber in der Gesamtansicht

+ Deckel
+ kompakt und stabil
+ gute Verarbeitung
+ leicht zu verstauen
+ sehr gutes Grillergebnis


- lange Aufheizzeit
- keine Ablagefläche
- Temperaturregler unkomfortabel platziert

Ein Elektrogrill für alle Fälle

Unser Testmodell der Weber Q1400 ist in der schicken Nuance „Dark Grey“ gehalten (in der Farbe „Titan“ hat das Gerät einen Deckel in hellem Grau). Da auch die Optik durchaus mitspielt, bekommt er hierfür schon mal Extrapunkte. Auch in allen anderen Kategorien setzt sich der Weber durch: Er ist kompakt, stabil und bietet damit ein gutes Handling. Mit seiner Form und den platzsparenden Maßen lässt er sich einfach verstauen. Das ist gerade für Elektrogrills wichtig, da sie nie längere Zeit im Freien stehen sollten. Mehr zu der Handhabung von elektrischen Grills erfährst du in unserem großen E-Grill Testbericht.

Top-Qualität gepaart mit guter Performance

Bei der Material- und Produktqualität macht sich die Erfahrung der Firma Weber klar bemerkbar: Alle Bestandteile des Grills sind sehr gut verarbeitet, nichts wackelt. Der Grill hat einen sehr sicheren Stand, alle Teile passen perfekt aufeinander. Außerdem performt der Weber Q1400 Elektrogrill auf wirklich hohem Niveau. Er entwickelt eine gute Hitze und grillt sowohl Fleisch als auch Gemüse knusprig und saftig zugleich. Dabei macht es sich positiv bemerkbar, dass das Weber Modell mit einem Deckel ausgestattet ist. Das Grillgut hat ein gutes Aroma, wenn du es vom Grill holst. Der Grillrost aus Emaille ist robust und lässt nichts durchrutschen.

Minuspunkt für die lange Vorheizzeit

Ein wenig störend ist die recht lange Vorheizzeit von 20 Minuten. Dann aber glüht die Heizspirale so richtig und das Grillgut ist innerhalb kürzester Zeit fertig. Besser gelöst hätte unserer Meinung nach auch die Platzierung des Temperaturreglers sein können. Der befindet sich nämlich etwas versteckt an der Seite direkt am Kabel. Letzteres erleichtert dir mit seinen großzügigen 2 Metern Länge aber auch die Standortwahl.

Zubehör macht den Weber Q1400 noch komfortabler

Für die Q1000er-Serie von Weber gibt es ein separat erhältliches Untergestell. Bei unserem Test verzichten wir aber darauf. Wir stellen den Elektrogrill einfach auf einen Gartentisch, was genauso gut klappt. Am besten achtest du dabei auch gleich darauf, dass du auf dem Tisch genug Ablagefläche hast. Denn die bietet der Weber im Gegensatz zu anderen Grills im Test, wie den Modellen von Outdoorchef oder Charboil, nicht. Andererseits ist das klar seiner kompakten Form geschuldet.

Perfekt für kleine Balkons und Terrassen

Der Weber Q1400 ist nur für den Einsatz im Außenbereich geeignet. Dort kommt er aber auch mit etwas beengteren Verhältnissen gut zurecht und ist deswegen unserer Meinung nach der perfekte Balkongrill. Er raucht wenig, was unter anderem dem Deckel zu verdanken ist. Größere Gruppen müssen auch mit dem Weber in Schichten grillen – seine Grillfläche ist mit 40 x 30 Zentimeter nicht gerade riesig. Für ein geselliges Familiengrillen reicht das aber durchaus. Zusammengefasst bietet der Weber Q1400 alle Vorteile, die wir von einem E-Grill erwarten: Zuverlässig in der Performance und Grillleistung, dabei schön klein und kompakt. Außerdem kannst du ihn für das klassische Grillerlebnis draußen vielseitig einsetzen.

Fazit: Das macht den Weber Q1400 zu unserem Top-Modell

Der Weber Q1400 ist das ideale Gerät für Grillfans, die den klassischen Grillspaß suchen und dabei Wert auf unkompliziertes Handling legen. Gerade wenn du wenig Platz zur Verfügung hast, ist das Weber Modell eine super Alternative zu größeren Grills. Der Betrieb als Elektrogrill hat den Vorteil gegenüber der Gasvariante, dass das Wechseln der Gasflasche entfällt. Stecker rein und los! Das Grillergebnis muss sich ebenfalls nicht verstecken. Die Grillzeiten sind kurz, sodass deine Gäste nicht lange hungrig vor dem leeren Teller sitzen müssen. Mit seinen 2.200 Watt hat der Q1400 ordentlich Power. Auch die Reinigung klappt recht einfach – der Grillrost wird mit einer Metallbürste gereinigt. Die bei Weber übliche Fettauffangschale aus Aluminium lässt sich einfach austauschen. Mit einem Preis von knapp 300 Euro* liegt der Weber Q1400 im oberen Preissegment der Modelle in unserem Testbericht. Allerdings bekommst du für das Geld einen qualitativ hochwertigen Elektrogrill, der Spaß macht. Unser Tipp: Mit einem Untergestell lässt sich der Weber zum Standgrill aufrüsten – was das Grillen noch bequemer macht.

Alternativen zum Weber Q1400 Elektrogrill

Wenn eine formschöne Optik im Vordergrund stehen soll, ist der „WMF Lono Tischgrill“ ein guter Alternativkandidat. Sein minimalistisches Design gefällt uns ausgesprochen gut. Und auch seine Grillleistung ist top. Was den WMF Lono Tischgrill noch auszeichnet und wie er sich als klassischer Tischgrill schlägt, erfährst du im Einzeltestbericht.

Auch den „Severin PG 8109 Senoa Home“ kannst du sowohl drinnen als auch draußen betreiben. Er ist das preisgünstigste Modell in unserem Test. Ob er in den Kategorien Qualität und Performance mithalten kann, klären wir im Severin Einzeltestbericht.

Als gute Alternative zum Weber Q1400 bietet sich der „Outdoorchef Minichef 420 E“ an. Er kommt in unserem Test in vielen Bereichen dem Weber sehr nahe. Die Temperaturanzeige finden wir dort um einiges besser gelöst. Zudem hat der Outdoorchef Minichef 420 E ein sehr ansprechendes Design in Kugelform und sieht schick aus. Die kompletten Ergebnisse zu allen getesteten Modellen findest du in unserem Elektrogrill Testbericht.

* Alle Preise Stand Mai 2020