Wir testen insgesamt neun beliebte Taschenlampen. Dabei schneidet die „Maglite ML150LR“ am besten ab. Das Modell überzeugt vor allem in puncto Lichtintensität und Funktionalität. Die Taschenlampe ist leicht zu bedienen. Sie punktet mit ihrer hochwertigen Verarbeitung, vielen Funktionen und einer sehr hohen Leuchtkraft. Du kannst die Maglite ML150LR ebenso für den Alltag wie für den professionellen Einsatz anwenden.

Vor- und NachteileMaglite ML150LR Taschenlampe

Die MagLite ist der Testsieger im Taschenlampentest 2020
Die MagLite ist der Testsieger im Taschenlampentest 2020

+ leuchtet sehr hell und weit
+ umfangreiches Zubehör
+ viele Funktionen
+ mit Akkufunktion
+ KFZ-Adapter für unterwegs
+ Verarbeitung

- hohes Gewicht
- der Leuchtkopf wird nach 10 Minuten heiß

Maglite Taschenlampe – hochwertige Verarbeitung mit großer Funktionsvielfalt

Der Ladevorgang ist sehr einfach und elegant gelöst, denn die Taschenlampe liegt in der Ladestation sicher und bleibt vom Boden entfernt und sauber. Die Ladestation ist einfach zu bedienen und selbsterklärend. Für eine komplette Ladung benötigt die Taschenlampe circa 2 Stunden. Die Maglite ML150LR bietet dir fünf verschiedene Leuchtmodi: Volle Leistung, Sparmodus, Blitzlicht, Eco und augenblickliche Ein/Ausschaltung. Das Wechseln von einer Funktion zur anderen ist auf den ersten Blick teilweise etwas kompliziert. Hier hilft dir ein Blick in die Bedienungsanleitung, die alle Moduswechsel übersichtlich Schritt für Schritt erklärt.

Einen Pluspunkt vergeben wir für das umfangreiche Zubehör. Zum Lieferumfang gehört auch ein zusätzliches 12-V-Ladekabel für den Zigarettenanzünder im Auto. Praktisch für unterwegs. Weniger praktisch finden wir die Maße der Maglite: Die Taschenlampe ist mit 30,5 x 18 x 10 Zentimetern die mit Abstand größte Taschenlampe im Test. Mit stattlichen 431 Gramm ist sie zudem das Schwergewicht im Test. Die Maglite eignet sich also keinesfalls für die Hosentasche oder den Schlüsselanhänger.

Die Maglite ML150LR beeindruckt im Test mit dem hellsten Licht und dem größten Funktionsumfang

Hohe Lichtstärke und Leuchtweite

Die Maglite bietet dir die Möglichkeit, von einem gestreuten Lichtstrahl auf einen fokussierten zu wechseln. Wir prüfen die Lichtintensität mit einem Luxmeter. Bei einem Abstand von 5 Metern messen wir 2.081 Lux auf der Projektionsfläche. Heller strahlt im Test keine andere Taschenlampe. Damit machst du notfalls die Nacht zum Tag und leuchtest auch den hintersten Winkel aus. Der nächsten Nachtwanderung steht erst recht nichts im Weg. Und auch als Fernlicht taugt die Maglite: Mit dem starken Strahler leuchtest du ohne Mühe bis zu 150 Meter weit. Die vom Hersteller versprochenen 450 Meter Leuchtweite wirst du in den seltensten Fällen ausreizen.

Robuste Lampe in modernem Design

Die Maglite ML150LR punktet in unserem Taschenlampen Test mit guter Haptik und hochwertiger Verarbeitung. Die Taschenlampe hat ein modernes Design und ist in glänzendem Schwarz gehalten. Das Gehäuse ist aus einer Aluminiumlegierung gefertigt, die Oberfläche aus hartem eloxierten Aluminium. Die Taschenlampe liegt gut in der Hand. Der Griff ist mit einem feinen Wabenmuster schraffiert. Dass verbessert den Grip erheblich. Auf die robuste Verarbeitung bekommst du vom Hersteller eine Garantie von 10 Jahren.

Die Maglite ML150LR bietet viel Zubehör. Unter anderem ein Ladekabel, das du am Zigarettenanzünder des Autos anschließen kannst

Kleiner Wermutstropfen

Wirklich viel haben wir bei der starken Maglite nicht zu meckern. Ein paar Kleinigkeiten sind uns dann aber doch aufgefallen. Da wäre zunächst der Verschluss. Beim Einlegen des Akkus zu Beginn lässt sich der Verschluss nur mit viel Kraftaufwand schließen. Das kostet uns Mühe und Geduld. Die Maglite kostet es Punkte. Ein weiterer Schwachpunkt ist unserer Meinung die Wärmeentwicklung. Nach knapp 10 Minuten wird die Maglite am Leuchtkopf sehr heiß. Da musst du aufpassen, dass du dich nicht verbrennst. Achte also darauf, die Maglite nur am Griff zu halten.
 

Unser Fazit: Darum ist die Maglite ML150LR empfehlenswert

Die Maglite ML150LR ist die richtige Taschenlampe für dich, wenn du auf der Suche nach einer robusten und leistungsstarken Taschenlampe bist. Die Verarbeitung der schweren Lampe ist hervorragend, anders lässt sich das nicht sagen. In Sachen Leuchtintensität kann der Maglite keine der Konkurrenzlampen in unserem Test das Wasser reichen. Gewicht und Größe machen die Taschenlampe zu einem massiven Suchscheinwerfer, mit dem du nicht nur Garage und Keller sondern auch eine Lichtung im Wald taghell ausleuchten kannst. Die Maglite ist eine hochwertige moderne Leuchtfackel, an der auch jeder Sicherheitsdienst seine helle Freude hat. 

 

Gute Alternativen zur Maglite ML150LR

Suchst du eine günstigere und kompaktere Taschenlampe, dann solltest du dir die Nitecore 12GT einmal genauer ansehen. Sie ist robust verarbeitet und obendrein bis zu einer Wassertiefe von 2 Metern wasserdicht. Die kompakte Leuchte punktet im Test mit beeindruckender Leuchtkraft.

Möchtest du hingegen ein schlichtes Modell für Zuhause, dann wird dir unser Preis-Leistungs-Sieger die Varta LED Outdoor Sports Taschenlampe F10 viel Freude bereiten. Sie wiegt gerade mal 118 g und kann überall mitgenommen werden. Sie hat zwei Leuchtmodi, High und Low. Mit dem schmalem Leuchtkegel kann man auch weiter entfernte Dinge gut erkennen. Mehr Informationen zu beiden Taschenlampen erfährst du in unserem ausführlichem Vergleichstest.