Hecken benötigen Schutz und Pflege durch ihren Besitzer. Für einen erfolgreichen Schnitt ist ein gutes Werkzeug besonders wichtig. Darum haben wir neun der beliebtesten Akku-Heckenscheren im Garten getestet. Als Testsieger erweist sich dabei die Makita Akku-Heckenschere „DUH502Z“. Sie erreicht fast die maximale Punktzahl. Unschlagbar ist sie in den Kriterien Verarbeitung, Motorleistung, Akku, Schneidleistung und sauberer Schnitt. Sicherheit bietet sie unter anderem auch durch ihren schnellen Messerstopp. Außerdem ist die Makita DUH502Z Akku-Heckenschere eine der leisesten im Test.

ÜbersichtVor- und Nachteile der Makita Heckenschere

Die Akku-Heckenschere von Makita in der Gesamtansicht
Die Akku-Heckenschere von Makita in der Gesamtansicht

+ Verarbeitung
+ Motorleistung
+ Akku-Kapazität
+ Akku-Ladezeit
+ Schnittlänge
+ Schneidleistung
+ sauberer Schnitt

- Preis
- Balance

Stark und sicher: Makita DUH502Z ist die beste Akku-Heckenschere im Test

Die Makita DUH502Z hat einen modernen, bürstenlosen 18-V-Motor. Dadurch arbeitet sie höchst effizient und ausdauernd. Du kannst die Drehzahl je nach Einsatzbereich über den Ein-/Ausschalter in drei Stufen von 2.000 über 3.600 bis 4.400 Umdrehungen variieren. Die ausgewählte Stufe zeigen dir die LEDs deutlich an. Das geht aber auch stufenlos über entsprechenden Druck auf den Gashebel. Neben der Drehzahl-Wähltaste findest du auch noch eine Taste zum Umkehren der Laufrichtung der Messer an der Makita. Das ist sehr praktisch, wenn sich die Heckenschere einmal in den Zweigen verfängt und befreit werden muss.

Mit einer Schnittlänge von 50 Zentimetern kommst du gut voran. Dabei schafft die Makita DUH502Z Äste in einer Stärke von gut 2 Zentimetern. Die Messer liegen geschützt unter dem Astfänger der auch gleichzeitig als seitlicher Anstoßschutz fungiert. Der Frontanstoßschutz schützt die Messer sowie Äste vor Beschädigungen.

Kraftvoller Akku und stolzer Preis

Der 16-Volt-Akku aus dem Makita-System hat eine Kapazität von 90 Wattstunden und ist im Vergleich zu allen getesteten Geräten am schnellsten wieder aufgeladen. Nur 45 Minuten braucht das Ladegerät dafür. Der Akku passt in mehr als 200 andere Geräte von Makita.

Nicht ganz perfekt ist der Preis. Die Makita Heckenschere DUH502Z selbst schlägt etwa bei Amazon oder Hornbach mit etwa 195 Euro* zu Buche. Da sind Akku und Ladegerät aber noch nicht inbegriffen. Alles zusammen kostet dich circa 385 Euro*. Das ist im Vergleich das teuerste Set im Test.

Perfekter Bedienkomfort

Interessant ist der Handgriff der Makita DUH502Z Akku-Heckenschere: Nicht du verdrehst dich, sondern der Griff. Er lässt sich in fünf Stufen um 180° schwenken. Das ermöglicht kraftsparendes und ermüdungsfreies Arbeiten an der Hecke in allen Schnittsituationen. Die Heckenschere liegt bei normalem, horizontalem Schnitt sehr gut in der Hand. Das Tolle: Beim Vertikal- oder Diagonalschnitt kannst du diese Handhaltung beibehalten! Einfach den Knopf drücken und schon schwenkt das Messer der Makita Heckenschere in die gewünschte Position. Da bist du auch nach der Bearbeitung von 30 Meter Hecke im Garten kaum erschöpft.

Alle weiteren Bedienknöpfe und Schalter sind so platziert, dass du sie mit nur einer Hand gut erreichen kannst. Im Sicherheitsbügel ist ein weiterer Schalter integriert, den du mit der freien Hand drücken musst. Das ist eine wichtige Sicherheitseinrichtung neben dem schnellen Messerstopp. Der sorgt beim Loslassen des Gashebels dafür, dass die Messer direkt der Makita Heckenschere stillstehen.

Balance der Makita Heckenschere nicht optimal

Durch die Platzierung des Akkus am hinteren Griffende ist die Makita Akku-Heckenschere nicht optimal ausbalanciert. Sie neigt dazu, das Messer nach oben zu bewegen. Du kannst Geräte wie die Stihl HSA56 oder die Husqvarna 115iHD45, die den Akku in Schwertnähe platziert haben, besser austarieren.

Unser Fazit zum Makita Akku-Heckenschere Test

Wenn du einen großen Garten mit vielen Heckenbereichen hast und etwas mehr Geld investieren möchtest, ist die Makita DUH502Z deine beste Wahl. Sie ist kraftvoll und effektiv wie es früher nur Benzingeräte waren. Und dabei leise und emissionsfrei. Aufgrund der durchdachten Konstruktion kannst du die Makita Heckenschere weitgehend kräfteschonend nutzen. Wenn du bereits mehrere Geräte aus dem umfangreichen Makita-Akku-System in Garten und Werkstatt hast, kommst du sowieso nicht um die für uns beste Akku-Heckenschere herum. Denn dann kannst du mit den Akkus frei agieren und musst dich auch nicht beim Ladegerät verzetteln.

Zwei Alternativen zur Makita DUH502Z Akku-Heckenschere

Wenn du kein Makita-Fan bist, können wir dir zwei Alternativen empfehlen. Zum einen ist das die „Husqvarna Akku-Heckenschere 115iHD45“. Sie schlägt sich beachtlich und erreicht damit einen guten zweiten Platz im Test. Mehr dazu liest du im großen Testbericht. Unsere zweite Empfehlung ist der Preis-Leistungs-Sieger „Einhell Expert Plus GE-CH 1846 Li“. Diese Akku-Heckenschere bietet für seine günstigen knapp 90 Euro noch immer eine sehr gute Leistung. Welche Vorteile das Gerät hat, liest du im ausführlichen Einzeltest zur Einhell Akku-Heckenschere.

* Alle Preise Stand Oktober 2019