365 Tage Ernte-Glück – 8 Frühbeete im Aufbau-Test

Du möchtest das ganz Jahr über dein eigenes Gemüse und deine eigenen Kräuter heranziehen, hast aber keinen Platz für ein Gewächshaus? Dann ist ein Frühbeet ideal für dich. Du kannst schon im Frühjahr mit der Anzucht von verschiedenem Gemüse wie Salat, Kohlrabi oder Radieschen beginnen. Im Sommer wachsen in deinem Mini-Gewächshaus zum Beispiel Paprika und Melonen. Feld- und Endiviensalate erntest du dann im Winter. Wir haben acht Frühbeetkästen zwischen 30 und 160 Euro* für dich getestet, um dir bei der Entscheidung zu helfen.

In diesen Kategorien testen wir

  • Bedienkomfort und Funktionalität: Der Aufbau sollte möglichst leicht sein. Nicht weniger leicht sollte das Beet an sich sein, damit du es schnell und unkompliziert transportieren kannst. Eignet sich das Frühbeet für verschiedene Standorte wie Garten und Balkon? Bietet es ausreichend Platz für die Anzucht von Gemüse? Erreichst du die Pflanzen gut durch den geöffneten Deckel?
  • Qualität: Entscheidend sind hier die verwendeten Materialien und die Verarbeitung der Verbindungselemente.
  • Dauer des Aufbaus: Eine Anleitung lässt einen manchmal verzweifeln. Für uns ist interessant, ob die Bedienungsanleitung gut nachvollziehbar ist und wie lange der Aufbau insgesamt dauert.

Testsieger – Beckmann mit einem Doppelsieg

Die beiden Modelle von Beckmann „Typ Allgäu Modell 1“ und „Typ Allgäu Modell 2“ setzen sich in unserem Frühbeet Test punktgleich an der Spitze fest. Beide Frühbeete sind ähnlich konstruiert und punkten mit ihrer guten Verarbeitung und dem Material. Warum das „Typ Allgäu Modell 2“ in unseren Augen letztlich die Nase einen Tick weiter vorne hat, erfährst du im Einzeltest.

Preis-Leistungs-Sieger – Das Relaxdays Frühbeet ist ideal für Einsteiger

Mit dem Frühbeet von Relaxdays kannst du eigentlich nichts falsch machen! Es lässt sich alleine in Rekordzeit von 20 Minuten aufbauen, ist sehr leicht und kann nach dem Aufbau auch alleine transportiert werden. Vom Aufbau-System sind sich die Frühbeete von Relaxdays und Deuba im Testfeld sehr ähnlich. Beide verfügen über Eckprofile, Füßchen gegen das Einsinken in der Erde und werden mit einem Stecksystem aufgebaut. Schrauben, Muttern und Metallhaken halten die Konstruktion zusammen.

Bei unserem Testmodell von Relaxdays ist während des Transports leider eines der Aluprofile verbogen. Das beeinträchtigt allerdings weder den Aufbau noch die Stabilität des Frühbeetes. Die Verriegelung für die Belüftung erfüllt ihren Zweck und lässt sich in vier unterschiedliche Positionen einstellen. Die Größe von knapp ½ Quadratmeter zum Bepflanzen ist ideal für kleine Gärten, Balkone und Single-Haushalte geeignet, egal welche Pflanzen du kultivieren möchtest. Ein kleines aber feines und ausgesprochen preiswertes Frühbeet, das sich lohnt.

Diese Frühbeete haben wir ebenfalls getestet

Insgesamt acht Testkandidaten schicken wir ins Rennen. Darunter Frühbeete, die einfach zusammenzubauen sind und solche, bei denen wir an der Anleitung schier verzweifeln. Generell liegen die Frühbeete im Test recht nah beieinander.

Für Pflanzen- und Schildkrötenliebhaber – Juwel Bio Protect 1000

Das Juwel „Bio Protect 1000“ überzeugt im Test mit seiner durchdachten und hochwertigen Konstruktion. Der Aufbau des Frühbeetes von Juwel klappt soweit ganz gut. Das Klick-System ist klasse. Außerdem ist das Material sehr hochwertig. Mit 8 Millimeter dicken Thermoscheiben ist es auch das Frühbeet, das am besten isoliert. Zusätzlich lässt sich auch eine Dichtung einkleben. Dadurch kannst du es als Schildkrötenhaus nutzen. Besonders überzeugt uns das clevere Schiebesystem am Deckel. Hier hast du nicht nur einfach einen Deckel, sondern ein integriertes Netz, das Starkregen und Hagel ebenso trotzt wie Schnecken und anderen Schädlingen. Da macht das Juwel Frühbeet ordentlich Punkte.

Etwas verwirrend ist die Anleitung, in der zwei verschiedene Modelle in einem Heft abgedruckt sind. Also beim Aufbau ganz genau hinsehen. Das Beet bietet ausreichend Platz für Gemüse und Pflanzen, ist sehr stabil und lässt sich problemlos transportieren. Mit ein Grund, warum es sich auch gut für den Balkon eignet. Wenn du an deinen gärtnerischen Anfängen stehst, bist du ebenfalls sehr gut mit dem Juwel Bio Protect bedient. Mit knapp 140 Euro* gehört das drittplatzierte Gewächshaus zu den teuersten Frühbeeten im Test. Seine hochwertige Verarbeitung und die flexiblen Einsatzmöglichkeiten rechtfertigen den Aufpreis jedoch durchaus.

Für Anfänger und Fortgeschrittene – Juwel Frühbeet Easy Fix 100/60

Du liest gerne Anleitungen, die auch mal etwas komplizierter sein dürfen? Dann bist du hier genau richtig. Das „Frühbeet Easy Fix 100/60“ ist qualitativ sehr hochwertig verarbeitet. Auch kannst du es im Boden verankern und die verschiedenen Einstellmöglichkeiten für die Belüftung sind hier gut gelöst. Die Anleitung erfordert, wie schon angedeutet, etwas Geduld. Zwar wirkt das Klick-System auf den ersten Blick recht einfach, doch im Test dauert der Aufbau recht lange.

Wir werkeln beinahe eine Stunde, bis das Frühbeet einsatzbereit ist. Auch musst du die Anleitung deshalb sehr genau lesen, weil das System nicht wirklich selbsterklärend ist. Ist der Aufbau erst einmal geschafft, hast du ein tolles Frühbeet, das dich auf dem Balkon, im Garten oder auch als Aufsatz für ein Hochbeet glücklich machen wird. Eine zwei- bis dreiköpfige Familie kann hier wunderbar Gemüse oder auch andere Pflanzen ziehen. Außerdem ist der Transport problemlos.

Rückenschonend und für Stilbewusste – Habau Frühbeet und Hochbeetaufsatz

Holz fügt sich natürlich und somit harmonisch in die Garten- oder Balkongestaltung ein. Wenn du also ein Beet aus Holz suchst, könnte der Hochbeetaufsatz von Habau der richtige für dich sein. Optisch ist es unser Gewinner. Uns stört allerdings, dass du es nicht gleich einsetzen kannst. Denn zuerst musst du dem Frühbeet eine zweite Lasur für die Wetterbeständigkeit verpassen. Na super! Das Gerüst lässt sich mit Schraubenzieher und Akkuschrauber allerdings schnell aufbauen. Klasse finden wir, dass die Scharniere für die Kopplung an das dazu passende Hochbeet gleich mitgeliefert werden. Das Hochbeet selbst kostet extra und muss separat bestellt werden.

Ein weiterer Pluspunkt sind die gut sortierten Tütchen mit Schrauben. Da musst du während des Aufbaus nicht lange suchen. Praktisch ist der Feststellarm für die Belüftung angebracht: Hier ist die Position bereits aufgedruckt und du kannst problemlos den Arm fixieren. Wir würden uns mehrere Einstellmöglichkeiten für die Belüftung wünschen. Kleiner Schwachpunkt ist auch, dass das Holz unseres Testmodells an ein paar Stellen nicht sorgfältig verarbeitet ist. Das beeinträchtigt die Funktion des Frühbeetes jedoch keineswegs. Alles in allem ist das Habau Frühbeet ein hübsches Schmuckstück. Gerade als Hochbeetaufsatz für das rückenschonende Gärtnern eignet sich das Frühbeet prima.

Für Sparfüchse mit windgeschütztem Garten – Deuba Frühbeet

Das Beet von Deuba lässt sich schnell aufbauen. Wir haben gerade einmal eine halbe Stunde dafür benötigt. Im Vergleich zu seinen Mitstreitern ist es zudem ultraleicht, aber für unseren Geschmack auch etwas klapprig. Am besten, du baust es gleich dort auf, wo es später stehen soll. Etwas ärgerlich ist, dass die Bohrungen nicht immer übereinstimmen. Bodenanker sind leider nicht dabei, da darfst du kreativ werden.

Unser Tipp: Das Frühbeet einfach etwas tiefer in den Boden setzen. Obwohl die Aluminiumprofile unseres Testmodells teilweise verbogen sind, passen die Eckschutzprofile problemlos ineinander. Das Deuba ist ziemlich stattlich, eignet sich also nicht unbedingt für einen Balkon. Belüften lässt es sich über zwei Flügel. Allerdings kannst du die Deckel des Beetes nur ganz oder gar nicht öffnen. Irgendwo dazwischen fixieren geht nicht. Alles in allem ist es ein günstiges Frühbeet, mit dem du erste Gehversuche wagen kannst.

Für Tüftler mit Gärtner-Know-How – VegTrug Frühbeet

Das Bild auf der Verpackung ruft nostalgische Erinnerungen hervor. Rein optisch gleicht das Frühbeet von „VegTrug“ einem Mini-Gewächshaus im Englischen Stil. Leider nur optisch. Das Paket selbst bringt satte 40 Kilogramm auf die Waage. Für den Aufbau solltest du dir Hilfe holen, denn zu zweit klappt das deutlich besser. Das VegTrug ist das einzige Frühbeet im Testfeld, dessen Stegdoppelplatten unter 4 Millimeter stark sind. Zwar sind diese bereits mit einer Nut in den Rahmen eingelassen, damit die Platten wirklich richtig sitzen, musst du trotzdem ordentlich nachjustieren.

Erfreulicher ist deshalb, dass die Anleitung gut verständlich ist. Beim Aufbau wackeln die Giebel ziemlich herum, stabilisiert wird die Konstruktion dann mit dem oberen Dachholm. Nicht alle Einzelteile sind passgenau gefertigt. Das kostet Punkte. Wenn das VegTrug einmal steht, hast du richtig viel Platz für die Anzucht von Gemüse und Pflanzen. Mit wenigen Handgriffen kannst du das Beet auch auf die Hälfte verkleinern. Allerdings lassen sich keine zwei separaten Beete daraus machen. Gegen Aufpreis bekommst du ein passendes Hochbeet, auf das du dieses Frühbeet als Aufsatz stellen kannst. Falls du es direkt auf die Erde setzen möchtest, raten wir dir, ihm vorher eine zweite Lasur zu gönnen. Das gut sortierte Zubehör hat den Aufbau enorm erleichtert.

So haben wir getestet

Erst einmal haben wir uns die Bedienungsanleitung vorgenommen und sie Punkt für Punkt abgearbeitet. Wenn nötig, haben wir uns zusätzliches Arbeitsmaterial wie Schrauben oder Muttern besorgt, bevor es los ging. Den Aufbau haben wir gestoppt. Sobald das Frühbeet stand, haben wir die Stoppuhr angehalten. Mit am schnellsten gelingt uns der Aufbau beim Frühbeet von Relaxdays innerhalb von 20 Minuten, gefolgt vom Deuba in einer halben Stunde. Für das Aufstellen des Testsiegers von Beckmann brauchst du etwa 45 Minuten. Dann haben wir gemessen: Länge, Breite und die Gesamthöhe. Mit einem simplen Tragetest haben wir geprüft, ob sich das Beet unkompliziert und bestenfalls ohne Hilfe verstellen lässt. In dieser Kategorie punktet beispielsweise das Juwel Easy Fix. Bepflanzt haben wir nur unseren absoluten Favoriten, den Testsieger.

Darauf solltest du bei der Entscheidung für ein Frühbeet achten

Bist du Anfänger oder Profi in der Pflanzenzucht? Als Anfänger musst du nicht zwangsläufig das teuerste Beet für den Erstversuch wählen. Da können wir dir unseren Preis-Leistungs-Sieger von Relaxdays ans Herz legen. Möchtest du das Frühbeet für den Balkon oder den Garten? Der Balkon ist meist etwas kleiner und demnach sollte auch das Frühbeet dementsprechend dimensioniert sein. Auch hier ist das Relaxdays eine gute Wahl. Ist rückenschonendes Arbeiten wichtig für dich? Dann raten wir dir zu einem Aufsatz für ein Hochbeet. Oder du achtest genau auf die Maßangaben, damit du auf ein eventuell vorhandenes Hochbeet ein passendes Frühbeet setzen kannst. Das gelingt dir zum Beispiel mit dem Habau gut. Um ein Hochbeet erweitern lässt sich auch das VegTrug. Wohnst du alleine, seid ihr eine Kleinfamilie oder gar eine Großfamilie? Dann ist die Anbaufläche für Pflanzen im Frühbeet ein wichtiger Faktor. Bei einem kleineren Frühbeet werden die Radieschen nicht für die ganze Großfamilie reichen. Hingegen ist ein großes Modell meist zu ergiebig für eine einzelne Person. Das Frühbeet mit der größten Anbaufläche im Testfeld ist das Beckmann Typ Allgäu Modell 2. Das kannst du zudem beliebig erweitern.

*Alle Preise Stand April 2020

Häufige Fragen zum Frühbeet