Der AmazonBasics Kreuzschnitt Schredder überzeugt im Test auf ganzer Linie. Der Allrounder zerkleinert einfach alles und wird damit zum deutlichen Aktenvernichter Testsieger. Das Gerät der Amazon Eigenmarke besticht durch den großen Funktionsumfang. Er vernichtet nicht nur Papier mit Heft- und Büroklammern, sondern auch Kreditkarten und CDs mühelos. Die zerkleinerten Schnipsel sammelt der Aktenvernichter Testsieger in einem sehr großen Auffangbehälter. Dadurch ermöglicht er einen unterbrechungslosen Dauereinsatz. Das Gerät zeichnet sich außerdem durch den großen Umfang an Anzeigen und Funktionen aus.

ÜbersichtVor- und Nachteile des AmazonBasics Aktenvernichters

Das Bedienfeld des Aktenvernichter von Amazon
Das Bedienfeld des Aktenvernichter von Amazon

+ voller Funktionsumfang
+ alle Anzeigen und Infos auf einen Blick
+ sehr großes Fassungsvermögen
+ leisestes Gerät im Test

- kein Fach für Papierstapel

Bester Aktenvernichter im Test: Alleskönner für Büro und Zuhause

Das getestete Gerät der Amazon Eigenmarke macht einiges richtig. Du benötigst allerdings ausreichend Platz, um das Gerät aufzustellen. Dem großen Auffangvolumen geschuldet ist der Schredder ziemlich groß. Die Rollen an der Unterseite machen ihn noch etwas höher, dafür aber auch mobiler. Du kannst ihn also problemlos mal eben schnell zur Seite rollen, falls er im Weg steht. Im Test untersuchen wir den Aktenvernichter Testsieger auf Stärken und Schwächen und werden fündig – vor allem bei den Stärken.

Das kann der Kreuzschnitt-Schredder von Amazon

Im normalen Bürogebrauch gibt es nichts, was der Testsieger nicht zerkleinert. Neben Papier schafft er auch CDs, Kreditkarten, Büroklammern oder Heftklammern ohne Probleme. Neben dem vollen Funktionsumfang ist auch die Bedienung vielseitig. Das Schneidwerk kannst du manuell sowohl vor, als auch zurücklaufen lassen. Auf der Kopfseite zeigt der Aktenvernichter einige Informationen an: Überhitzung, Auffangbehälter voll, Papierstau und sogar, dass das Papierfach noch offen ist oder fehlt. Diese Sicherheitsfunktion verhindert, dass das Schneidwerk startet, wenn das Papierfach geöffnet ist. So kannst du nicht von unten in die scharfen Klingen greifen und dich dabei schwer verletzen. Diese Sicherheitsfunktion haben alle der getesteten Aktenvernichter. Der AmazonBasics ist aber der einzige, der dir auf dem Bedienfeld eine Auskunft darüber gibt. Andere Geräte starten in diesem Fall einfach nicht und du musst erstmal auf Fehlersuche gehen.

Den Teststapel an Papier hat der AmazonBasics gemeinsam mit dem Fellowes am schnellsten vernichtet. Während des gesamten Tests ist das Papierfach nicht einmal halbvoll geworden, während es bei anderen Geräten schon zweimal geleert werden musste. Das liegt zum einen an der Größe des Fachs, zum anderen an den guten Schneidmühlen, die das Papier im Partikelschnitt in sehr kleine Schnipsel schneiden.

Die Papierschnippsel des AmazonBasics sind sehr klein und erfüllen die Sicherheitsstufe P-4

Sicherheitsstufe für Unternehmen geeignet

Die Sicherheitsstufe des Amazon Aktenvernichters gibt der Hersteller mit P-4 an. Damit erfüllt er die DIN-Norm für die Vernichtung beispielsweise von Personalakten oder Adressdaten. Diese etwas strengere Sicherheitsstufe nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erfordert einen Partikel- oder Kreuzschnitt. Ein Streifenschnitt wie bei einfacheren Aktenvernichtern ist nicht mehr zulässig. Der Aktenvernichter Testsieger schneidet im Kreuzschnitt. Die Größe der Papierschnipsel ist ebenfalls klein genug für die Sicherheitsstufe P4. Somit vernichtet der AmazonBasics Schredder deine Daten und Dokumente zuverlässig.

Eine Schwäche haben wir gefunden

Und es gibt sie doch – die eine Schwäche: Der AmazonBasics Aktenvernichter bietet dir nicht die Möglichkeit einen größeren Papierstapel einzuführen. Die maximale Anzahl an Papier, die er gleichzeitig zerkleinern kann, liegt bei 15 Blatt. Im Test hat er zwar auch 20 Seiten gleichzeitig geschafft, aber das entspricht nicht den Herstellerangaben und ist daher nicht ratsam. Einen großen Papierstapel musst du also in mehreren Etappen zuführen. Aufgrund der wirklich hohen Schneidgeschwindigkeit ist das aber kein Problem.

Unser Fazit: Aktenvernichter Testsieger aus gutem Grund

Der AmazonBasics geht keine Kompromisse ein. Er kann einfach alles und das zu großer Zufriedenheit und mit einer erstklassigen Zuverlässigkeit. Der Test hat gezeigt, dass der Aktenvernichter Testsieger im normalen Anwendungsfall nicht an seine Grenzen zu bringen ist. Weder der Dauereinsatz mit großen Mengen an Papier, noch die Belastung mit mehr als der angegebenen maximalen Seitenzahl zwingen ihn in die Knie. Weil er für den Dauereinsatz und für große Mengen sowohl an Papier als auch CDs und EC-Karten geeignet ist, ist der Testsieger unsere Nummer eins fürs Büro.

Alternative für die besondere Anwendung

Willst du weniger Geld ausgeben und benötigst den Aktenvernichter nur für zuhause? Dann kommt der kompakte „Fellowes Powershred 8Cd“ für dich infrage. Mehr Fakten zu unserem Preis-Leistungs-Sieger bekommst du im ausführlichen Einzeltest.

Wer einen Papierstapel ohne Unterbrechung vernichten muss und bereit ist, ein paar Euro mehr auszugeben, der greift zum Dahle Aktenvernichter. Der große Funktionsumfang, die herausragende Schnittqualität und die sehr gute Bedienung überzeugen. Infos zu diesem Papierschredder findest du im Vergleichstest.