Jeder, der sich regelmäßig die Haare glättet, kennt diese Situation. Mit voller Hingabe hast du mit einem Glätteisen deine widerspenstigen Haare gebändigt. Dann gehst du vor die Tür, es fängt an zu regnen und deine aufwendig gestylten Haare machen wieder, was sie wollen. Wie oft hast du dir in so einem Moment gewünscht, einfach schnell unterwegs nachglätten zu können, damit dein Styling nicht ganz umsonst war. Das ist seit März 2020 mit dem „Dyson Corrale Haarglätter“ nun endlich möglich, denn er kann kabellos genutzt werden. Allein deswegen überzeugt das Glätteisen am meisten in Sachen Innovation, im Vergleich zu sieben anderen Geräten, die wir ebenfalls in einem Test überprüft haben. Besonders überzeugt haben uns auch seine flexiblen Heizplatten, welche schon nach gerade mal 30 Sekunden heiß sind.

Vor- und NachteileDyson Corrale Haarglätter

+ kabellos
+ neue Technologie
+ biegsame Heizplatten
+ intelligente Temperaturregelung

- sehr teuer
- raue Platten
- sehr unhandlich
- hohes Gewicht

Unschlagbare Optik

Allein äußerlich wird der Dyson Corrale in jedem Badezimmer zu einem kleinen Highlight. Das Glätteisen ist bei uns ganz klar der Designsieger unter den getesteten Produkten. Mit den kupferfarbenen Heizplatten, dem dunkelgrauen und pinken Design und der hochwertigen Verarbeitung ist der Haarglätter von Dyson außergewöhnlich.

Innovativ und einfach handzuhaben

Das Glätteisen lässt sich zwar einfach durch einen Schiebeknopf öffnen und wieder schließen, ist aber etwas unhandlich und ist mit über einem Kilogramm relativ schwer. Etwas schade ist auch, dass keine Anleitung mit dabei ist, da das Modell auf den ersten Blick recht imposant wirkt. Online kannst du dir dafür Videos anschauen, wie du mit dem Glätteisen auch Locken oder Beach-Waves stylen kannst. Im Gegensatz zum "ghd gold Styler" gibt es beim Dyson Corrale eine Temperatureinstellung. Du kannst auf einer kleinen Display-Anzeige zwischen drei Temperaturstufen wählen: 165 Grad, 185 Grad oder 210 Grad. Das Glätteisen reguliert die Temperatur der Heizplatten 100-mal pro Sekunde, dadurch wird die eingestellte Temperaturstufe nie überschritten. Laut Hersteller soll der Dyson Corrale auch dafür sorgen, dass 50 Prozent weniger Haarschäden entsteht. Das konnten wir unserem Test nicht überprüfen.

Die kupferfarbenen Heizplatten des Dyson Corrale Glätteisen erreichen bereits nach 30 Sekunden die eingestellte Temperatur

Sehr gute Testergebnisse mit minimalen Schönheitsfehlern

Nicht mal eine Minute vergeht und der Haarglätter hat seine optimale Temperatur erreicht. Dank seiner neuartigen Technologie arbeitet Dyson mit beweglichen Heizplatten, welche aus Mangan-Kupfer bestehen. Beim Glätten oder Locken hast du das Gefühl, dass sie dein Haar fest umschließen, sodass keine Strähne herausrutscht. Diese Technik ist wirklich von Vorteil, da wir sogar relativ dicke Strähnen auf einen Schlag glätten können und somit schnell unsere Haare gestylt haben. Egal welcher Haartyp du bist – der Dyson Corrale ist für jeden geeignet. Laut dem Hersteller soll das Material der Platten besonders gut durch die Haare gleiten, doch bei unserem Test ziehen die Heizplatten immer wieder an den Haaren. Trotzdem überzeugt uns das super glatte Ergebnis und auf ein wiederholtes Nachglätten können wir verzichten. Auch beim Locken der Haare gestaltet sich der Prozess ähnlich. Zwar zieht es währenddessen wieder an den Haaren, aber auch hier gelingt das Ergebnis einwandfrei. Sowohl nach dem Glätten als auch nach dem Locken stylen, braucht der Dyson relativ lange, um sich von der Hitze abzukühlen.

Mit glatten Haaren um die Welt

Das Besondere an diesem Modell ist, dass es auch kabellos benutzt werden kann. Beim Kauf des Glätteisens ist ein 4,40 Meter langes Kabel dabei, was dir viel Bewegungsfreiraum ermöglicht. Wenn du mal nicht zu Hause bist, aber glatte Haare möchtest, kannst du es auf der beigefügten Ladestation innerhalb von 70 Minuten voll aufladen. Dank des Akkubetriebs kannst du es dann eine gute halbe Stunde ohne Kabel benutzen. Zudem verfügt das Glätteisen über eine Flugzeugsperre und darf sogar mit ins Handgepäck. Der ideale Begleiter für deinen nächsten Urlaub.

Deshalb können wir das Dyson Corrale Glätteisen empfehlen

Die Möglichkeit mit einem Glätteisen flexibel zu sein und einfach mal im Auto seine Haare glätten zu können, ist unschlagbar. Das Design und die Funktionalität des Dyson Corrale hat uns überzeugt. Es glättet sehr gut, macht tolle Locken und vor allem super natürliche Wellen. Doch mit knapp 500 Euro* stellt der Haarglätter preislich eine ganz neue Dimension dar. Aus unserer Sicht ist der Preis nicht ganz gerechtfertigt und du kannst mit gutem Gewissen eine günstigere Alternative kaufen. Wer professionell Haare glättet und viel Wert auf Design und innovative Technologie legt, ist bei Dyson an der richtigen Stelle.

Günstigere Glätteisen Alternativen zum Dyson Corrale

Du hast unkomplizierte Haare, willst sie ab und zu cool stylen, dir ist Qualität wichtig, aber du willst nicht die Welt dafür ausgeben? Dann wirf doch mal einen Blick auf unseren Testsieger, den "Braun Satin Hair 7 ST780". Für knapp 60 Euro* bekommst du ein schlicht gehaltenes Glätteisen, welches super einfach zu bedienen ist und traumhafte glatte Haare zaubert. Mehr zum Testsieger und allen weiteren getesteten Glätteisen erfährst du in unserem Glätteisen Vergleichstest.

Du willst zwar keine 500 Euro* für ein Glätteisen ausgeben, möchtest aber trotzdem ein qualitativ hochwertiges und elegantes Modell? Dann ist vielleicht der ghd gold Styler genau dein Ding. Das stylische Glätteisen für knapp 145 Euro* stellen wir dir im detaillierten Einzeltest vor.

* Alle Preise Stand August 2020