Strahlen bei Dunkelheit – 9 LED Außenleuchten mit Bewegungsmelder getestet

Kelvin, Lumen und Lux, Erfassungswinkel, Schwenkbereich und Reichweite. Das sind die Schlüsselworte, auf die es beim Kauf eines Außenstrahlers mit Bewegungsmelder ankommt. Die musst du nach deinen Bedürfnissen ermitteln. Der Kelvin Wert sagt dir, mit welcher Farbtemperatur das Licht deines Strahlers abgegeben wird. Wir bevorzugen den Mittelwert von 4.000 Kelvin, also neutralweiß. Der Lumenwert, also der Lichtstrom ist in diesem LED Außenstrahler Test mit 3.000 Lumen optimal. Die Beleuchtungsstärke ist bei allen Strahlern im Test von zwei bis maximal 2.000 Lux einstellbar. Je größer der Erfassungswinkel, umso größer ist der Bereich, in dem der Bewegungsmelder anschlägt. Und der Schwenkbereich sagt dir, wie weit du den Fluter oder den Bewegungsmelder horizontal und vertikal verstellen kannst. Bliebe noch die Reichweite, die wir mit dem Maßband ermitteln. Um dir sagen zu können, in welcher Distanz Bewegung erkannt wird beziehungsweise wie weit der Strahler leuchtet.

In diesen Kategorien testen wir

  • Qualität: Wir schauen uns die Materialien und die Verarbeitung der Strahler und Sensoren an. Hier beurteilen wir aber auch den Lichtstrom in Lumen und die Lichtfarbe in Kelvin. Auch die Schutzart wird bewertet. In diesem Vergleich gab es zwei Werte: IP44, geschützt gegen feste Fremdkörper größer als ein Millimeter, geschützt gegen Spritzwasser oder IP55, geschützt gegen Staub und Strahlwasser.
  • Bedienkomfort, Funktionalität: Hier checken wir die Schwenkbereiche von Fluter und Bewegungsmeldern, die Erfassungswinkel, die Höhe bis zu der die Strahler ihre Aufgabe an Wand oder Mast erfüllen, die Einschaltdauer sowie den Temperaturbereich, in dem die Geräte noch funktionieren
  • Extras: Diese Kategorie berücksichtigt Wandmontage, Dimmbarkeit, App Anbindung.
  • Praktische Anwendung: Natürlich spielte der tägliche Umgang mit den Strahlern in Haus und Garten die wichtigste Rolle. Wie leicht kannst du die Einstellungen verändern, wie schnell lassen sich die Schwenkbereiche modifizieren und wie sieht es mit der Genauigkeit aus, mit der du die Leuchtzeiten verstellen kannst.

Der Testsieger: Steinel LED-Strahler XLED Home 2 XL

Der große Steinel LED-Strahler XLED Home 2 XL leuchtet Dir deinen Heimweg nicht nur am effektivsten aus, sondern tut dies auch noch mit angenehmem neutralweißem Licht. Du kannst seine Leuchtzeit von acht Sekunden bis zu 35 Minuten recht gut einstellen. Näheres erfährst du im Einzeltestbericht zum Steinel LED-Strahler.

Der Preis-Leistungs-Sieger: Ledvance Endura Flood Sensor 20 Watt

Eine gute Leistung gepaart mit einem günstigen Preis findest du beim „Ledvance Endura Flood Sensor 20 Watt“ LED Außenstrahler. Bis zu fünf Meter hoch kannst du ihn in Haus und Garten installieren, 180 Grad schwenkt der Bewegungssensor horizontal und 90 Grad vertikal. Und sein Lichtstrom ist mit 1.700 Lumen durchaus akzeptabel. Seine Energieeffizienzklasse ist mit A++ in diesem Testfeld Oberklasse. Ansprechhelligkeit und Beleuchtungsstärke sind über Drehregler auf der Rückseite des Bewegungsmelders gut erreichbar und durch den erhabenen Minigriff mit Daumen und Zeigefinger mühelos einzustellen.

Ebenso die Leuchtdauer, die du zwischen zehn Sekunden und zehn Minuten festlegen kannst. Der Schwenkbereich kann über den Befestigungsbügel um 180 Grad vertikal eingestellt werden. Vertikal ausrichten kannst du ihn aber nicht. Der Anschluss an das 230 Volt Stromnetz erfolgt über das etwa einen Meter lange Kabel an der Rückseite. Das Licht wird über 28 LED erzeugt, die nicht auswechselbar sind.

Der Innovationssieger: Philips Hue White LED Welcome Flutlicht

Sicherlich hast du schon von Philips Hue gehört. Das ist das smarte LED-Lichtsystem steuerbar über App, Schalter und Sprache. Und das geht auch mit dem „Philips Hue White LED Welcome Flutlicht“ so. Und wie das im Tageseinsatz funktioniert, beschreiben wir Dir ausführlich in dem Einzeltestbericht zum Philips Hue. Du willst deine Philips Außenleuchte oder andere Elektrogeräte noch smarter steuern? Mit einer WLAN-Steckdose kannst du deine Geräte kinderleicht mit anderen verknüpfen. Wir haben die WLAN-Steckdose "Philips Hue Smart Plug" ebenfalls für dich getestet. Hier geht es zum Einzeltest.

Ledvance Endura Pro Flood Sensor Outdoor 3000lm – das echte Flutlicht

Eigentlich wollten wir hier für dich einen Osram LED-Strahler ausprobieren. Aber die Marke, die für das klassische Beleuchtungsgeschäft steht, wird mittlerweile für ausgewählte Beleuchtungs-Produktkategorien an die Ledvance GmbH lizenziert. So landet der „Ledvance Endura Pro Flood Sensor Outdoor 3000lm“ im LED Strahler Test. Und hier schneidet er als Zweitplatzierter richtig gut ab. Qualitativ sind Fluter und Bewegungsmelder nicht nur in Material und Verarbeitung, sondern auch in der Anwendung Top.

Der Strahler bringt mit 4.000 Kelvin eine kaltweiße Lichtfarbe auf die auszuleuchtende Fläche. Der Lichtstrom von 3.000 Lumen ist ein Spitzenwert in der Helligkeit. Der Erfassungswinkel von 180 Grad lässt keine Ecke unbeleuchtet. Die Einschaltdauer kannst du von fünf Sekunden bis 15 Minuten regeln. Der Temperaturbereich ist von -20 bis +40 Grad am weitesten gespreizt. Die Wandmontage ist sehr einfach. Die Garantiezeit von zehn Jahren ist auch unschlagbar.

Steinel LED-Strahler XLED Home 2 – der coole Weiße

Wie ein kleines weißes Design-Objekt wirkt der „Steinel LED-Strahler XLED Home 2“ auf jeder andersfarbigen Hausfassade. Oder fügt sich diskret in jede weiße Gebäudefront ein. Keine LED ist sichtbar und dennoch erreicht die transluzente Stirnseite ein mit 4.000 Kelvin neutralweißes Licht, das Weg und Hof bis zu zehn Meter hell ausleuchtet. So weit reicht auch der Infrarotsensor, der sich 90 Grad horizontal und 180 Grad vertikal schwenken lässt.

Der Schwenkbereich des Fluters schafft sogar in diesem Test fast unschlagbare 180 Grad in jede Richtung. Da kann nur sein großer Bruder „Steinel LED-Strahler XLED Home 2 XL“ mithalten. Die Leuchtdauer von acht Sekunden bis 35 Minuten kannst du mit der Fingerkuppe über den geriffelten Regelknopf an der Rückseite des Bewegungsmelders einstellen. Ebenso lässt sich auch die Ansprechhelligkeit regeln. Den Erfassungswinkel des Bewegungsmelder kannst du über eine mitgelieferte Klebefolie auf den exakten Bedarf verkleinern. Die Anbringung an der Wand ist sehr einfach. Du steckst das Wandkabel durch das rückwärtige Loch der Wandhalterung und schraubst die Halterung mit zwei Schrauben an die Wand.

Ledvance Endura Pro Spot Sensor Outdoor 1500lm – das Zwillings-Punktlicht

Ebenfalls aus der Osram-Lizenz stammt der „Ledvance Endura Pro Spot Sensor Outdoor 1500lm“. Das besondere an ihm sind die zwei kleinen Spot-Strahler, die sich unabhängig voneinander in verschiedene Richtungen drehen lassen. Zwar liegt der Schwenkbereich der Spots nur bei 55 Grad horizontal und bei 60 Grad vertikal, doch zusammenaddiert kommst zumindest horizontal fast auf die doppelte Fläche.

Außerdem leuchten sie eine Distanz von zwölf Metern aus. Das ist der Spitzenwert in diesem Vergleich. Nur der große Bruder „Ledvance Endura Pro Flood Sensor Outdoor 3000lm“ schafft das auch. Die kaltweiße Lichtfarbe von 4.000 Kelvin unterstützt die Spotwirkung in beide Richtungen. Auch auf diesen Flutlichtstrahler gibt Ledvance 10 Jahre Garantie.

Ledvance Endura Flood Sensor 30 Watt – der große Hochstrahler

Der „Ledvance Endura Flood Sensor 30 Watt“ ist der große Bruder unseres Preis-Leistung-Siegers „Ledvance Endura Flood Sensor 20 Watt“. Auch er kann bis zu einer Höhe von fünf Metern an der Hauswand angebracht werden. Der Fluter schafft eine Reichweite von neun Metern. Ebenso weit reicht auch der Bewegungsmelder. Den kannst du 180 Grad horizontal und 90 Grad vertikal ausrichten.

Der Fluter lässt sich nur 180 Grad vertikal im Befestigungsrahmen verstellen. Seine 48 LED geben ein warmweißes Licht von 3.000 Kelvin, das etwas schwammig auf der auszuleuchtenden Fläche ankommt. Dafür ist der Lichtstrom von 2.700 Lumen in diesem Vergleich sehr ordentlich.

Brennenstuhl LED Strahler Jaro 2000 P – der breite Bewegungsmelder-Schwenker

Mit 180 Grad horizontal und 120 Grad vertikal hat der „Brennenstuhl LED Strahler Jaro 2000 P“ in diesem LED Außenstrahler Test einen sehr großen Infrarotsensor-Schwenkbereich. Der Erfassungswinkel schafft aber nur 90 Grad. Außerdem lässt sich das Leuchtpanel nur horizontal um 135 Grad innerhalb des Befestigungsrahmens der Wandmontage bewegen. Der Scheinwerfer hat 28 gut sichtbare LED, die sich dennoch, wie bei allen anderen Testgeräten auch, wenn sie defekt sind nicht auswechseln lassen.

Die LEDs geben mit 6.500 Kelvin ein tageslichtähnliches Licht ab, dass einen bläulichen Charakter hat. Häufig nutzt man solchen Lampen für den Kellerbereich. Die Reichweite des Fluters und auch des Nachtsensors ist mit zehn Metern mehr als ausreichend. Ebenso der Lichtstrom für diese Preisklasse von 1.870 Lumen. Du kannst den Brennenstuhl LED Strahler Jaro 2000 P bis zu einer Höhe von zweieinhalb Metern anbringen. An der praktischen Anwendung haben wir nichts auszusetzen. Das Gerät funktionierte in allen Belangen tadellos.

Brennenstuhl Solar LED Strahler - der vom Planeten erhellte

Ein ganz eigenständiger Strahler in diesem LED Strahler Test ist der „Brennenstuhl Solar LED Strahler“. Er speist die LED mit Solarstrom. Zwar ist der Lichtstrom mit 350 Lumen der schwächste im Feld. Dafür verbrauchst du aber auch keinen Strom solange die Sonne scheint. Aufgrund der feinfühligen Einstellmöglichkeiten von Ansprechhelligkeit und Sensibilität des Dämmerungssensors ist der Solarstrahler ein verlässlicher Helfer in der Nacht. Er verbraucht eben den Sonnenstrom nur bei Bedarf.

Die Reichweite von Fluter und Bewegungsmelder ist mit zehn Metern sehr ordentlich. Allerdings kannst du diese Sensorlösung in keine Richtung verstellen. Der Strahler hat einen vertikalen Schwenkbereich von 120 Grad. Dafür ist der Erfassungswinkel der Sensorfunktion mit 130 Grad sehr hoch. Strahler und Solarpanel sind bei der Wandmontage getrennt voneinander sehr einfach anzuschrauben. Die Verbildung erfolgt über ein Steckkabel. Du musst allerdings darauf achten, dass das Solarpanel grundsätzlich zur Sonne ausgerichtet ist.

So haben wir getestet

Das Wesentliche eines Außenstrahlers ist es, Wege oder Hofflächen auszuleuchten. So haben wir nach dem Erfassen der technischen Daten alle Strahler in gleicher Höhe an einem Carport montiert und an das Stromnetzt angeschlossen. Mit einer Ausnahme. Den „Brennenstuhl Solar LED Strahler“ haben wir mit dem Solarpanel verbunden und dieses in der Nähe in Richtung Süden in gleicher Höhe angebracht. Nach dem Einstellen der Einschaltdauer, der Ansprechhelligkeit und der Sensibilität der Bewegungsmelder haben wir die Strahler bei normalem Tageslicht überprüft. Üblicherweise springt die Leuchte in so einem Fall nicht an. So zum Beispiel das Philips Hue White LED Welcome Flutlicht. Aber du kannst diesen Fall auslösen, wenn du die Ansprechhelligkeit bis zum Anschlag des Sonnensymbols aufdrehst. Diese Testaufgabe haben alle anderen Strahler erfüllt. Den gleichen Test nur mit anderer Einstellung haben wir sowohl bei Dämmerung als auch bei Nacht durchgeführt. Kein Strahler hat gepatzt. Besonders gut klappte das interessanterweise mit dem „Brennenstuhl Solar LED Strahler“

Wir haben alle 9 LED Strahler mit Bewegungsmelder am Carport angebracht und bei Tageslicht, in der DÄmmerung und bei Nacht getestet

Das musst Du beachten bei der Entscheidung für einen LED-Außenstrahler mit Bewegungsmelder

Achte zunächst auf die Qualität des LED-Außenstrahlers und des Bewegungsmelders. Die Verbindungen von Stromanschlussgehäuse und Strahler müssen unbedingt geschützt sein gegen feste Fremdkörper und Spritzwasser. Der „Ledvance Endura Pro Flood Sensor Outdoor 3000lm“ hat zum Beispiel eine Gummidichtung für die Stromzuleitung. Beim „Steinel LED-Strahler XLED Home 2“ gibt’s da nur ein ungeschütztes Loch. Die Schutzartbezeichnung dafür ist IP44. Ein hoher Lichtstrom in Verbindung mit einer kaltweißen oder neutralweißen Lichtfarbe bei 4.000 Kelvin bringt die effektivste Helligkeit. Das macht sich positiv beim „Ledvance Endura Pro Flood Sensor Outdoor 3000lm“ oder dem „Steinel LED-Strahler XLED Home 2 XL“ bemerkbar. Ein breiter Erfassungswinkel sichert Dir jede Ecke ab. Allerdings nur, wenn sowohl der horizontale als auch der vertikale Schwenkbereich eine individuelle Ausrichtung ermöglichen. Nicht gut gelöst finden wir das etwa beim „Ledvance Endura Pro Spot Sensor Outdoor 1500lm“ mit starrem Bewegungsmelder. Da ist der „Brennenstuhl LED Strahler Jaro 2000 P“ erheblich besser mit einem horizontalen Schwenkbereich von 180 Grad und einem vertikalen von 120 Grad. Auch die Reichweite von Strahler und Bewegungsmelder sollten groß genug sein, etwa zehn bis zwölf Meter. Und natürlich ist es wichtig, dass du alle Funktionen selbst einstellen und regeln kannst. Ach ja: und wenn das alles erfüllt ist, brauchst du trotzdem nicht viel Geld auszugeben.

Wichtige Fragen zu LED Außenstrahler mit Bewegungssensor

* Alle Preise Stand Juli 2020