Unsere Lichtwecker Erfahrungen: 8 Modelle für Morgenmuffel getestet

In unserem Lichtwecker Test schauen wir uns acht verschiedene Modelle an. Alle bieten dir eine Sonnenaufgangssimulation. Die soll dich durch nach und nach heller werdendes Licht besonders sanft wecken. Die Helligkeit der Lampe kann außerdem einen Effekt auf deinen Schlafrhythmus haben. Dein Körper schüttet Aufwach-Hormone aus, wenn er eine bestimmte Helligkeit wahrnimmt. So stellst du deinen Biorythmus nachhaltig auf die Weckzeit um und fühlst dich nicht aus den tiefsten Träumen gerissen. In unserem Lichtwecker Test prüfen wir deshalb, welche Lichtstärke die Geräte erreichen.

Daneben testen wir den Bedienkomfort und die Funktionen der Lichtwecker. An einigen Geräten kannst sehr individuelle Einstellungen festlegen, von der Dauer des Sonnenaufgangs bis zur Lichtfarbe und des Wecktons. Manche sind auch super als Radiowecker und Leselicht zu gebrauchen. Natürlich werfen wir auch einen Blick auf die Qualität.

Wir testen acht beliebte Lichtwecker für dich

In diesen Kategorien testen wir die Lichtwecker

  • Lichtintensität: Wir wollen wissen, wie stark die Lichtwecker leuchten können. Denn nur helles Licht weckt effektiv und hat Einfluss auf deinen Biorhythmus. Dazu messen wir die Leuchtkraft der Lampen im Abstand von 50 Zentimetern. Diese Kategorie gewichten wir doppelt.
  • Qualität: Damit du lange Freude an deinem neuen Wecker hast, sollte er gut verarbeitet sein und sicher stehen. In dieser Kategorie bewerten wir auch die Soundqualität.
  • Funktionalität: Einige Wecker bieten tolle Zusatzfunktionen, wie ein Digitalradio, Bluetooth-Verbindung oder Einschlaflicht. Wir bewerten aber nicht nur den Funktionsumfang, sondern auch wie natürlich der Sonnenaufgang simuliert wird und welche Wecktöne das Gerät bietet.
  • Bedienkomfort: Viele Einstellungsmöglichkeiten sind schön und gut, aber sie sollten sich auch leicht und intuitiv vornehmen lassen. Wir bewerten die Menüführung und die Ergonomie der Tasten.
  • Design: Ein Wake-up Light bekommt einen festen Aufstellort bei dir im Schlafzimmer. Deshalb sollte er auch optisch etwas hermachen.

Lichtwecker Testsieger: Beurer WL 75 leuchtet am hellsten

Der Beurer Lichtwecker WL 75 hat bei unseren Messungen die stärkste Lichtintensität unter Beweis gestellt. Im Abstand von 50 Zentimetern kommt der Wecker auf 340 Lux. Er ist damit der hellste in unserem Test. Willst du also mit dem Lichtwecker den größtmöglichen Effekt auf deinen Körper bewirken, dann ist dieses Modell genau das richtige für dich.

Hinzu kommt, dass der Beuer WL 75 dir sehr viele individuelle Einstellmöglichkeiten bietet. Dazu nutzt du die zum Lichtwecker gehörige App des Herstellers. Diese verbindet sich per Bluetooth mit dem Gerät. Auf deinem Smartphone kannst du nun die Dauer des Sonnenaufgangs, zahlreiche verschiedene Wecktöne, die Helligkeit und mehrere Weckzeiten einstellen. Das gelingt sehr intuitiv und viel leichter, als wenn du wie bei anderen Modellen mit ein paar Knöpfen durch komplizierte Menüs navigieren musst. Kleines Manko: Ohne App geht es nicht. Du kannst zwar einige Grundeinstellungen direkt am Wecker vornehmen, doch die ganze Bandbreite der Einstellungen steht dir nur auf dem Smartphone zur Verfügung.

Dazu gehört etwa, dass du den Beurer Tageslichtwecker auch als Stimmungslicht verwenden kannst. In der App suchst du dir unter 256 Farben deinen Liebling heraus. Außerdem gibt es einen Sonnuntergang zum Einschlafen und du kannst das Modell als Leselampe verwenden.

Der Sonnenaufgang ist recht natürlich gestaltet. Er startet mit Rot, geht dann zu einem helleren Gelb über, bis dann das strahlend helle Weiß dich vollends aus den süßen Träumen holt. Für unseren Geschmack könnte der Wecker etwas dunkler starten, das Rot zu Beginn finden wir fast schon zu hell für einen sanften Sonnenaufgang. Dafür kannst du die Simulation bis zu 60 Minuten dauern lassen.

Praktisch finden wir den USB-Steckplatz zum Aufladen des Handys. Außerdem nimmt der Beuer WL 75 auf dem Nachttisch nicht viel Platz weg und sieht obendrein gar nicht schlecht aus. Das Radio funktioniert tadellos und du hast 10 Speicherplätze für deine Lieblingssender.

Fazit: Du willst einen Tageslichtwecker mit großer Wirkung? Dann solltest du auf den Beurer Lichtwecker WL 75 setzen, der hat in unserem Test die höchste Leuchtkraft. Er punktet außerdem mit den vielfältigsten Einstellungsmöglichkeiten. Du benötigst dafür allerdings dein Smartphone.

Preis-Leistungs-Sieger: Medisana WL 460 Lichtwecker

Beim Medisana Lichtwecker „WL 460“ finden wir das Verhältnis von Preis und Leistung besonders ausgewogen. Die Lichtintensität ist mit 240 Lux bei einem Abstand von 50 Zentimetern eine der höheren im Test. Der Sonnenaufgang lässt sich auf bis zu 90 Minuten strecken. Sanfter geht es kaum. Weniger sanft ist leider die Lichtfarbe zu Beginn der Weckzeit. Andere Modelle starten hier mit einem warmen rötlichen Ton, was mehr dem echten Sonnenaufgang entspricht. Der Medisana Lichtwecker ist gleich zu Beginn kaltweiß, aber das ist zu verschmerzen. Der Weckton beginnt dafür ganz sanft und leise.

Unglücklich sind wir mit der Bedienung. Die ist umständlich, weil du dich bei jeder Änderung durch das komplette Menü durchklicken musst.

Die Snooze-Taste kannst du beim Medisana Lichtwecker kaum verfehlen

Neben dem Radio kannst du dich noch von acht verschiedenen Wecktönen aus dem Schlaf holen lassen. Der Medisana WL 460 ist auch als Leselampe nutzbar. Praktisch finden wir die große Snooze-Taste oben auf dem ansonsten recht sperrigen Gehäuse.

In puncto Qualität musst du leider einige Abstriche hinnehmen. Weder die Verarbeitung noch die Soundqualität erscheint uns besonders hochwertig. Doch bei diesem Preis muss man ja irgendwo Kompromisse eingehen.

Fazit: Für den vergleichsweise günstigen Preis bietet der Medisana Lichtwecker viel Licht und einige nützliche Funktionen. Es hapert allerdings an der Qualität und Bedienfreundlichkeit. Doch für alle die nicht zu viel Geld ausgeben wollen, ist dieser Lichtwecker genau richtig.

Alle Lichtwecker im Test

Welcher Lichtwecker zu dir passt, hängt von deinen Bedürfnissen ab. Er muss nicht unbedingt sehr hell oder günstig, dafür aber besonders kompakt sein oder eine tolles Radio bieten? Schau dir unsere Testberichte zu den sechs weiteren Lichtweckern an und du findest sicher das richtige Modell für dich.

Das Luxusmodell: Lumie Bodyclock Luxe 750Dab

Der Lumie Lichtwecker „Bodyclock Luxe 750Dab“ ist nicht gerade billig. Dafür sieht er aber wirklich schick aus und bietet dir das beste Radio in diesem Lichtwecker Vergleich. Die Verarbeitung ist hochwertig und das abgerundete Design mit dem Stoffbezug kommt sehr edel daher. Dazu passt die gute Soundqualität des DAB+ Radios. Das Radio funktioniert tadellos und findet sehr schnell zahlreiche frei empfangbare Sender. Damit eignet sich der Lumie Bodyclock auch super für dich, wenn du zum Einschlafen oder einfach zum Abschalten im Bett etwas Radio hören willst.

Die Bedienung über das Display ist sehr anwenderfreundlich. Neben dem Radio lassen sich viele individuelle Einstellungen für die Weckfunktion vornehmen. Dir stehen ganze 20 verschiedene Wecktöne zur Verfügung. Der Lumie Lichwecker lässt sich auch als Leselampe verwenden und ein Sonnenuntergang zum Einschlafen programmieren.

Richtig gut gefällt uns die Simulation des Sonnenaufgangs. Der startet sehr sanft mit einem warmen Orange und wechselt dann langsam zu hellem Sonnenlichtweiß. Die Dauer lässt sich zwischen 15 und 90 Minuten einstellen.

Das sehr gute Digitalradio ist der große Vorteil des Lumie Bodyclock Luxe

Warum der Lumie Bodyclock Luxe 750Dab es trotz all dieser Vorteile nicht auf den ersten Platz schafft, liegt an der etwas geringeren Lichtintensität. Im Abstand von 50 Zentimetern messen wir 210 Lux. Da schaffen einige günstigere Wecker mehr. Hinzu kommt, dass der Abstrahlwinkel nicht ideal ist. Die Lampe leuchtet mehr in den Raum hinein, als in Richtung deines Kopfes. Da sind wir ein wenig von der Leistung dieses doch eher teuren Modells enttäuscht.

Fazit: Design, Qualität und ein komfortables modernes Radio sind dir besonders wichtig? Dann passt der Lumie Lichtwecker Bodyclock Luxe 750Dab sehr gut zu dir. Nur die etwas geringe Lichtausbeute und der hohe Preis sind ein Manko.

Beliebtester Lichtwecker: Philips HF3520 Wake-up Light

Der „Philips HF3520 Wake-up Light“ gehört zu den gefragtesten und am meisten verkauften Lichtweckern. Bei uns hat es das Modell ebenfalls auf Siegertreppchen geschafft, aber den Sieg knapp verpasst. Das liegt vor allem daran, dass er etwas weniger hell ist, als der Testsieger. Ansonsten ist der Philips Lichtwecker aber durchaus empfehlenswert, weil er viele Funktionen bietet und hochwertig verarbeitet ist.

Vom selben Hersteller haben wir außerdem noch das Modell „Philips HF3505 Wake-up Light“ getestet. Das ist etwas günstiger und kompakter als sein großer Bruder. Beide Geräte stellen wir dir im ausführlichen Erfahrungsbericht zu den Philips Lichtweckern vor.

Überraschend hell: Lumie Bodyclock Glow 150

Der Lichtwecker „Lumie Bodyclock Glow 150“ sieht aus wie das große Luxusmodell vom Lumie, nur als Miniaturausgabe. Der Wecker hat ein ähnlich hübsches Design, erscheint uns aber etwas weniger gut verarbeitet und der schicke Stoffbezug fehlt. Dafür ist dieser Lumie Lichtwecker kompakter und nimmt auf dem Nachttisch weniger Platz weg.

Uns hat überrascht, dass der kleinere und günstigere Lumie in diesem Lichtwecker Test ein helleres Licht erzeugt als der teure große. Er kommt auf 225 Lux in einem Abstand von 50 Zentimetern.

Leider fehlt dem Lumie Bodyclock Glow 150 Lichtwecker das Radio

Die Bedienung ist dafür weniger komfortabel, weil du mit vielen Knöpfen durch ein unübersichtliches Display navigieren musst. Die Bedienungsanleitung ist dabei auch nicht gerade hilfreich. Dafür bietet der Lichtwecker einige individuelle Einstellmöglichkeiten. Der Sonnenaufgang kann 20, 30 oder 45 Minuten dauern. Du hast neun Wecktöne zur Auswahl, darunter als Besonderheit auch weißes Rauschen. Außerdem lässt sich der Lumie als Leselampe nutzen. Gut finden wir, dass du für die Snooze-Funktion einfach nur auf die Kuppel drücken musst.

Ein großes Manko hat das Modell Bodyclock Glow 150 jedoch noch: Als einzigem Modell im Lichtwecker Vergleich fehlt ihm das integrierte Radio.

Fazit: Der „Lumie Bodyclock Glow 150“ passt zu dir, wenn du kein Radiohörer bist und du deine Einstellungen nicht unbedingt oft ändern musst. Design und Funktionsumfang überzeugen uns.

Moderne Musikbox: Beurer WL 50

Der Beurer Lichtwecker „WL 50“ hat ein cooles Design, das in diesem Wake-up Light Test positiv aus dem Rahmen fällt. Der Zylinder ist nicht nur kompakt, er sieht auch sehr modern aus. Dazu passen einige Features, die diesen Lichtwecker zum perfekten Morgenbegleiter von Digital Natives und Reisenden machen. Du kannst dich per Bluetooth mit dem Wecker verbinden und dich morgens von deiner eigenen Musik vom Smartphone wecken lassen. Der Lichtwecker lädt über ein USB-Kabel seinen integrierten Akku auf. Du kannst das Gerät also auch ohne Netzbetrieb verwenden. Das ist praktisch auf Reisen. Außerdem erfüllt der Wecker so auch die Funktion einer Bluetooth-Musikbox, die direkt Partystimmung verbreiten kann. Denn der Beurer WL 50 lässt sich auch als Stimmungslicht mit Farbwechsel verwenden. Per Touch-Steuerung an der Lampe legst du eine Farbe fest.

Das integrierte Radio des Beurer WL 50 Lichtweckers hat 30 Speicherplätze

Woran es bei diesem Wecker unserer Meinung nach hapert, ist das Licht. Das strahlt im Abstand von 50 Zentimetern nur mit 50 Lux. Das reicht, um sich wecken zu lassen. Ein Effekt auf den Hormonhaushalt ist aber unwahrscheinlich. Ansonsten finden wir den Sonnenaufgang mit seinem Farbverlauf von rötlich über orange bis kaltweiß schön natürlich gestaltet.

Die möglichen Einstellungen sind vielfältig und auf deine individuellen Bedürfnisse anpassbar. Nur ist es mit den reduzierten Tasten etwas umständlich, Weckzeit, Dauer und Wecktöne festzulegen. Das integrierte Radio bietet dir 30 Senderspeicherplätze.

Fazit: Du suchst eine Kombi aus Musikbox und Lichtwecker? Dann passt der Beurer WL 50 perfekt zu dir. Zwar ist die Lichtintensität bei diesem Modell nicht gerade üppig, dafür punktet der Beurer Lichtwecker mit dem großen Funktionsumfang und dem Preis.

Schummerlicht: ADE Wake-up Light CK1718

Das Wake-up Light „CK1718“ von ADE ist das günstigste Modell in diesem Lichtwecker Test. Das merkt man dem Gerät auch bei der Verarbeitung und der Standfestigkeit an, die könnten besser sein. Die Lichtstärke ist mit 40 Lux bei 50 Zentimetern Abstand die geringste im Vergleich.

Doch es gibt auch Positives über das Gerät zu berichten: Die Bedienung über die Knöpfe ist recht einfach, auch die Bedienungsanleitung hilft dir dabei gut weiter. Gut finden wir, dass sich der Lichtwecker alternativ auch mit Batterien betreiben lässt.

Die Lichtfarbe beim Wecken ist uns nicht Kaltweiß genug. Der Sonnenaufgang startet mit Orange und bleibt dann recht schummrig in warmen Farben. Das ist fürs Auge zwar angenehm, aber kaltweißes Licht entspricht eben besser dem Tageslicht. Immerhin ist das Modell auch gut als Leseleuchte nutzbar, bietet dir sechs verschiedene Wecktöne und verfügt über ein integriertes Radio.

Fazit: Der ADE Lichtwecker eignet sich für dich, wenn du nicht viel Geld ausgeben willst und auf helles Licht verzichten kannst. Die Qualität ist zwar nicht umwerfend, aber das Modell bietet alle Grundfunktionen, die du brauchst.

So haben wir getestet

Im Lichtwecker Test interessiert uns besonders, wie hell die Geräte leuchten können. Denn nur sehr helles Licht kann einen Effekt auf deinen Schlafrhythmus haben. Viele Hersteller geben die Lichtintensität in Lux in einem sehr geringen Abstand zum Gerät an, etwa 20 Zentimeter. Aber kaum jemand schläft wirklich so nah an seinem Wecker. Deshalb messen wir die Lichtintensität im realistischeren Abstand von 50 Zentimetern. Das machen wir natürlich bei Dunkelheit und mit einem professionellen Luxmeter.

Neben der Leuchtkraft ist der Funktionsumfang wichtig. Je individueller du die Weckfunktion auf deine Bedürfnisse anpassen kannst, desto besser. Wir bewerten es positiv, wenn du viele Wecktöne auswählen sowie die Dauer und Helligkeit des Sonnenaufgangs individuell gestalten kannst.

Bei einigen Geräten ist es eine Qual, die Weckfunktion einzustellen, weil die Bedienung so umständlich ist. Negativ fällt das besonders beim Philips HF3505 Wake-up Light sowie beim Medisana WL 460 Lichtwecker auf. Meistens stehen dir nur ein knappes Display und wenige Knöpfe zur Verfügung. Lichtwecker wie der Testsieger von Beurer sammeln da mit ihrem Bedienkomfort viele Pluspunkte.

Bei einigen Modellen ist die Bedienung über die Knöpfe recht umständlich

Welcher Lichtwecker ist der beste für mich?

Der Lichtwecker soll deinen Biorythmus beeinflussen, sodass du nachhaltig leichter aufwachst? Dann brauchst du ein Modell, dass eine möglichst hohe Lichtintensität erreicht. Die sollte der Wecker aber nicht nur im Abstand von wenigen Zentimetern erreichen, sondern auch, wenn du bequem in deinen Kissen schlummerst. In einem Abstand von 50 Zentimetern erreichen nur das Modell Philips HF3520 und unser Testsieger Beurer WL 75 recht hohe Werte.

Natürlich können auch andere Punkte für dich wichtig sein. Wenn du etwa ein besonders gutes Digitalradio wünschst, kommt der Lichtwecker Lumie Bodyclock Luxe 750DAB für dich infrage, der hat auch das beste Design und eine gute Qualität. Soll es besonders kompakt sein und sich für Reisen eignen, empfehlen wir den Beurer WL 50 mit seinem integrierten Akku.

Wichtige Fragen zum Lichtwecker