Anwendertest mit 8 Video-Türklingeln – Nur 4 eignen sich für Laien

Wenn du eine Video-Türklingel einbauen möchtest, solltest du vorher deine technischen Fähigkeiten überprüfen. Denn unter dem Begriff Video-Türsprechanlage verbergen sich sehr unterschiedliche Konzepte und Einsatzbereiche. Die unkomplizierteste Form ist ein Gerät mit Kamera und Klingelknopf, bei der beim Betätigen des Drückers die Kamera den Besucher erfasst und auf den Bildschirm des Smartphones überträgt. Die Türsprechanlage verbindest du dazu mit dem heimischen WLAN. Zusätzlich sollte die Türsprechanlage über einen Bewegungsmelder verfügen und auch im Dunklen noch ein gescheites Bild auf dein Handy senden. Damit ist der eigentliche Anspruch an eine Gegensprechanlage mit Video auch schon erschöpft.

Davon unterscheiden sich die professionelleren Türsprechanlagen mit Video. Das beginnt bei separaten Monitoren im Haus, setzt sich über Mehr-Wohnungs-Anlagen fort und endet nicht bei der Einbindung in das WLAN-Netzwerk. Deshalb müssen wir nach eingehender Prüfung erkennen, dass der Normal-Benutzer wahrscheinlich bei vier der Geräte in diesem Test überfordert sein wird. Wir haben sie darum aus der Bewertung herausgenommen, aber dennoch für dich beschrieben.

Wichtigstes Kriterium in diesem Video-Türsprechanlage Test ist deshalb, dass das Gerät ohne großen Installationsaufwand nutzbar ist. Das bedeutet für uns, dass du sie ohne Elektrik- oder Netzwerk-Kenntnisse und ohne tieferen IT-Lehrgang selbst installieren und in Betrieb nehmen kannst. Das trifft auf die vier Modelle in der Testtabelle oben weitestgehend zu. Warum du bei den vier anderen Modellen wahrscheinlich nicht ohne professionelle Hilfe weiterkommst, beschreiben wir dir jeweils weiter unten.

Die acht Kandidaten im Video-Türsprechanlagen Test

In diesen Kategorien testen wir die Video-Türsprechanlagen

  • Einrichtung: Einer der wichtigsten Punkte bei einer Türsprechanlage mit Video: Wie leicht lässt sich die Anlage installieren?
  • Qualität: In dieser Kategorie prüfen wir die Qualität der Außenstation, der Videoübertragung, der Sprachübertragung in beide Richtungen sowie die Verständlichkeit der Bedienungsanleitung.
  • Funktionalität: Bei diesem Punkt legen wir großen Wert auf die problemlose App-Anbindung. Genauso prüfen wir, ob ausreichendes und nutzbares Installationsmaterial vorhanden ist. Wo ein Kabel verlangt wird, sollte es auch ausreichend im Lieferumfang enthalten sein. Wichtig ist außerdem, dass du so wenig wie möglich bauliche Veränderungen vornehmen musst.
  • Anwenderfreundlichkeit: Wichtig ist uns im Test eine variable Wandbefestigung der Klingel. Denn um den rechtlichen Vorgaben gerecht zu werden, musst du die Kamera im richtigen Winkel installieren können. Auch sollten keine speziellen Fachkenntnisse nötig sein, um die Gegensprechanlage in Betrieb zu nehmen.

Unkomplizierter Testsieger: Ring Doorbell 2 Video-Türsprechanlage

Die „Ring Doorbell 2“ Video-Türsprechanlage ist ein fantastisches Gerät, das alle erwarteten Funktionen sauber erfüllt. Und der Preis ist im Vergleich zu den anderen Modellen auch noch top. Für diese Gegensprechanlage brauchst du keinerlei Netzwerkkenntnisse oder elektrotechnische Grundausbildung. Die Inbetriebnahme funktioniert sehr schnell und einfach. Weitere Informationen findest du im ausführlichen Testbericht zur Ring Doorbell Video-Türsprechanlage.

Fast unkomplizierter Preis-Leistungs-Sieger: Weber Protect Video Türklingel

Unser Preis-Leistungs-Sieger ist die Weber Protect Video Türklingel. Sie überzeugt nicht nur durch ihren günstigen Preis. Gut finden wir auch hier, dass du für ihren Einbau keinerlei technisches Know-how brauchst. Du kannst das ganz prima alleine schaffen. Sehr wichtig: Es sind keine baulichen Veränderungen notwendig. Sehr gut gefällt uns, dass mit dem Verpackungsinhalt die Funktion sofort realisierbar ist. Auch die App-Anbindung funktioniert relativ einfach. Außerdem finden wir die Qualität richtig gut. Weitere Informationen erhältst du im Einzeltest zur Weber Protect.

Zwei weitere Video-Türsprechanlagen sind für Laien empfehlenswert

Neben den beiden Siegern haben wir sechs weitere Türsprechanlagen mit Video getestet. Die zwei folgenden Modelle zwei sind unserer Einschätzung nach auch für den Verbraucher ohne IT- und Elektriker-Kenntnisse geeignet.

Know-how gefragt: Elro Video-Türsprechanlage

Grundsätzlich ist die Video-Türsprechanlage „Elro DV447WIP“ ein gutes Gerät. Das Kunststoffgehäuse der Klingeleinheit ist sicher geschützt im Alu-Gehäuse an der Wand untergebracht. Dort können sie Vandalen nicht so ohne weiteres zerstören. Zur Anlage gehört auch ein Monitor für drinnen. Mit dem kannst du verschiedene Funktionen über Tasten ausführen. So zum Beispiel den Sprachkontakt zum Besucher oder das Öffnen des Tores. Es gibt ein Netzteil für den Monitor und ein Kabel, mit dem du den Monitor und die Türsprechanlage verbindest. Darüber bekommt die Sprechanlage ihren Strom. Für das Verlegen musst du das Kabel durch die Außenwand hindurchführen. Dazu ist es notwendig, ein Loch durch die Wand zu bohren.

Sind beide Geräte verbunden, erhältst du auf Klingeldruck ein ordentliches Bild vom Besucher vor der Kamera. Die App-Verbindung richtest du über den Monitor ein. Dafür brauchst du etwas Zeit. Für die Gesamtinstallation solltest du schon ein gewisses technisches Verständnis haben.

Unvollständig, aber nicht schlecht: Philips Video-Türsprechanlage

Recht gut gefallen hat uns die „Philips DES9900VDP“ Video-Türklingel. Ein Gerät, das den Monitor gleich mitbringt. Du kannst den Monitor im Haus installieren und hast eine sehr gute Gegensprechanlage mit Kamera für draußen. Du musst die beiden Komponenten allerdings miteinander verbinden. Und leider ist das Installationsmaterial dafür im Karton nicht dabei. Das ist schade, denn so ist die Philips DES9900VDP nicht sofort funktionsfähig. Du kannst aber, so wie wir, solch ein Kabel als Zubehör anschaffen.

Die Philips Türsprechanlage kommt mit Monitor

Sobald du Außenklingel und Monitor verbunden hast, ist die Philips Türsprechanlage „Welcome Eye Connect“ sofort nutzbar. Du erhältst auf Klingeldruck ein gestochen scharfes Bild vom Besucher und kannst dich bei guter Sprachqualität mit ihm unterhalten. Die App-Anbindung erfolgt über den Monitor und funktioniert relativ einfach. Smartphone und Monitor finden sich in kurzer Zeit. Danach kannst du auch unterwegs sehen, wer sich deiner Haustür nähert. Für die Gesamtinstallation ist etwas IT-Fachwissen von Vorteil, damit du auch alle Anschlüsse vernünftig verbindest.

Diese 4 Video-Türsprechanlagen im Test sind nur eingeschränkt zu empfehlen

Bei den folgenden vier Modellen ist Expertenwissen erforderlich, um sie zum Laufen zu bringen. Wir führen unsere Tests aber aus Sicht eines ganz normalen Verbrauchers durch, deswegen haben wir die Modelle aus dem Vergleichstest ausgeklammert. Natürlich haben wir diese vier komplexen Anlagen auch von Profis checken lassen. Doch selbst Netzwerkadmins und Elektriker kamen bei diesen Modellen an ihre Grenzen. Wir erklären dir hier im Detail, woran eine vollständige Installation gescheitert ist.

Elektrowissen nützlich: Abus Video-Türsprechanlage

Die Video-Türsprechanlage „Abus PPIC35520“ ist von Haus aus ein grundsolides Gerät. Aber du musst dich für die Installation ausführlich mit ihr auseinandersetzen. Denn die Installation ist nicht ganz so einfach, wie du dir das entsprechend der Produktbeschreibung im Web vorstellen könntest.

Du hast hinten im Gerät verschiedene Anschlüsse, die du einzeln belegen musst. Strom bekommst du nur aus dem Haus, es ist kein Batteriebetrieb möglich. Für die Stromversorgung der Abus Video-Türklingel gibt es ein Netzteil im Lieferumfang. Du musst das ebenfalls mitgelieferte Anschlusskabel also durch die Hauswand führen. Innen verbindest du Kabel und Netzteil. Dafür darfst du kein elektrotechnischer Laie sein. Allerdings kannst du auch das bereits bestehende Kabel deiner Klingel oder deines Türöffners benutzen. Dann ist keine aufwendige Neuverdrahtung nötig. Anschließend erfolgt auch die Anbindung an die App recht einfach. Das setzt allerdings ein gutes WLAN voraus.

Fachmann gefragt: Legrand Flex One Video-Türsprechanlage

Das „bticino kit Video 363911“ von Legrand ist qualitativ ein sehr hochwertiges Gerät. Das merkst du schon, wenn du die Gehäuse von Außeneinheit und Innen-Monitor in der Hand hältst. Dies schlägt sich allerdings auch im hohen Preis nieder. Beim Installationsmaterial kannst du das nicht sagen. Denn es liegt keines bei. Lediglich ein großes Netzteil ist in der Verpackung untergebracht. Aber das kannst du nicht so ohne weiteres installieren. Denn das muss in den Sicherungskasten angeschlossen werden. Und dafür benötigst du definitiv einen Elektriker. Deswegen hat man wahrscheinlich auch bei Legrand sicherheitshalber darauf verzichtet, Installationsmaterial beizufügen. Darum auch unser Rat: Die Legrand Video-Türsprechanlage solltest du zu deiner eigenen Sicherheit niemals allein installieren.

Fehlkauf aus Unaufmerksamkeit: GVS Video-Türsprechanlage

Wenn du dir von GVS das Set mit „AVT 2014-1S”, „AVW7004S“ und „POE-Switch“ bestellt hast, bekommst du als Nichtfachmann beim Einbau auf alle Fälle Schwierigkeiten. Du erhältst die Anlage in drei Einzelkartons. Zunächst ist da die Außenklingel-Einheit. Die wirkt sehr hochwertig. Es ist eine Unterputzklingel, die du in die Wand einbauen musst. Das heißt, du brauchst in der Wand ein Loch, in die du sie installieren kannst.

Im zweiten Karton findest du einen Switch. Der dient zur Netzwerkanschlusskonfiguration und hat 6 Gigabit-Ports. Darüber kannst du das Eingangssignal über das ganze Haus verteilen und die Anlage deshalb jederzeit durch zusätzliche Wohnungs- oder Türstationen erweitern. Die Wohnungsstationen innerhalb einer Wohnung sind dadurch einfach zu synchronisieren. Schließlich gibt es noch einen exzellenten Bildschirm. Der muss entsprechend den anderen Komponenten fachmännisch installiert werden. Dazu benötigst du jede Menge Material, das nicht mitgeliefert wird und du wahrscheinlich auch nicht im Schrank hast. Nur ein Fachmann hat so etwas in der Schublade. Und den solltest du spätestens jetzt rufen. Vom Materialeinsatz her ist das GVS-Video-Türsprechanlagen-Ensemble das teuerste Gerät. Das hat sicherlich seine Gründe. Aber du gibst viel Geld aus für etwas, das du nicht selber installieren kannst. Für uns wäre dies ein Fehlkauf. Wir hätten die Beschreibung vorher aufmerksamer lesen sollen.

Minimalausstattung: Goliath Video-Türsprechanlage

Die Video-Türsprechanlage „Goliath AV-VTA300W“ ist eine kleine Türklingeleinheit, die du draußen mit einer Wandhalterung anbringst. Dazu gehören außerdem noch ein Anschlusskabel und eine Bedienungsanleitung. Goliath schreibt dazu in seiner Bedienungsanleitung, dass du das Gerät ausschließlich mit einem 12 Volt Gleichstromtrafo benutzen sollst. Batterien oder Akkus gibt es nicht. Wenn du die App auf deinem Smartphone einrichten willst, musst du ein virtuelles Netzwerk erstellen, um einmalig auf die Außenstation zugreifen zu können und die IP deinem Netzwerk anzupassen. Ein IT-Spezialist kann das sicherlich, Laien kommen dabei sicherlich nicht weit. Das heißt, du hast bei dieser Goliath Gegensprechanlage ein Gerät, das du so ohne weiteres nicht verwenden kannst. Kannst du natürlich schon, wenn du ausreichend Ahnung hast und alles weitere notwendige Installationsmaterial entweder zu Hause hast, oder dir noch zusätzlich besorgst.

So haben wir getestet

Für diesen Video-Türsprechanlagen Test suchen wir uns Modelle aus, die wir auspacken, installieren und sofort nutzen können. So die Idee. Das klappt nicht immer. Dennoch testen wir jedes Gerät soweit es geht.

Wir checken zunächst die mitgelieferten Teile und führen sie einzeln in unseren Vergleichsdaten auf. Anhand der Bedienungsanleitung vergleichen wir die Teile auf ihre Vollständigkeit und beginnen nun damit, die mitgelieferten einzelnen Komponenten zusammenzufügen. Danach kümmern wir uns um die Stromversorgung.

Ziel ist, in möglichst kurzer Zeit eine Verbindung zum Smartphone zu bekommen. Dass setzt natürlich voraus, dass die App uns einfach und schnell durch das Menü führt. So wie du es in der heutigen Zeit erwarten kannst. Am Ende dieser Arbeiten sind Video-Türklingel und Smartphone verbunden, alles funktioniert und das Gerät kann am Hauseingang installiert werden. Der Wunschzeitfaktor ist übrigens mit 30 Minuten definiert und gelingt bei der Ring Doorbell 2 fast exakt und dauert bei Weber Protect etwas länger.

Geräte wie die GVS mit Switch bringen Normalverbraucher an ihre Grenzen

Das solltest du bei der Entscheidung für eine Türsprechanlage mit Video beachten

Du solltest vor dem Kauf einer Video-Türsprechanlage auf alle Fälle ganz genau durchlesen, was du für dein Geld bekommst. Denn in den Produktbeschreibungen wird nicht immer deutlich, dass zusätzliches Installationsmaterial notwendig ist und ob du alle Komponenten selbst einbauen kannst. Dann solltest du in dich gehen und deine technischen Fähigkeiten ehrlich beurteilen. Und schon mal schauen, ob in der Nachbarschaft oder im Freundeskreis ein Fachmann zur Verfügung steht. Aber eigentlich brauchst du das nicht, wenn du Geräte auswählst, die du völlig unabhängig von Verbindungen, Kabeln usw. benutzen kannst. Das ideale Gerät sollte über einen Akku mit Strom versorgt werden und ausschließlich mit einer App und deinem Smartphone verbunden werden müssen. Das ist bei unseren beiden Siegern im Video-Türsprechanlage Test der Fall.

Willst du ein Zweifamilienhaus entsprechend ausrüsten und auch noch das Gartentor automatisch öffnen, musst du tiefer in die Materie einsteigen. Dann wird dein Laienwissen aber wahrscheinlich nicht mehr ausreichen.

Häufig gestellte Fragen