Wir testen elf verschiedene Wärmflaschen. Dabei stellt sich heraus: Die Larovita Wärmflasche ist unser absoluter Favorit. In Deutschland produziert und vom TÜV geprüft, erfüllt die Larovita obendrein auch noch ihren Hauptzweck: Sie hält lange und angenehm warm. Außerdem riecht sie nicht künstlich und schmiegt sich mit ihrem kuscheligen Bezug aus Fleece perfekt an den Körper an.

ÜbersichtVor- und Nachteile der Larovita Wärmflasche

Der Testsieger mit Schäfchenmuster: Die Wärmflasche von Larovita.
Der Testsieger mit Schäfchenmuster: Die Wärmflasche von Larovita.

+ kuschelig
+ hält lange warm 
+ geruchsneutral 
+ zertifiziertes Medizinprodukt 
+ waschbarer Bezug aus Fleece

- etwas teuer

Kuschelig und warm

Die Larovita Wärmflasche schneidet bei all unseren Testkriterien sehr gut ab. Bereits beim Auspacken überzeugt sie uns. Der dunkelgraue Bezug aus Fleece ist liebevoll mit kleinen Schäfchen bedruckt. Er fühlt sich kuschelig und qualitativ hochwertig an. Der Bezug aus Fleece gibt außerdem die Wärme gleichmäßig weiter und lässt sie nicht zu heiß werden. Durch diese Kombination setzt sofort ein entspannender Effekt ein. Der kuschelige Wärmespeicher ist 32 x 19 Zentimeter groß. Das Volumen beträgt insgesamt zwei Liter – wobei du die Wärmflasche nur zu einem Drittel befüllen solltest, da auch der entstehende Wasserdampf Platz benötigt. Für knapp 18 Euro (Stand Juni 2019) liegt sie preislich im Mittelfeld. Die Larovita verfügt außerdem über ein Zertifikat als Medizinprodukt.

Made in Germany: eine Hugo-Frosch-Wärmflasche

Wichtiges Qualitätsmerkmal ist ihr Thermophor von Hugo Frosch. Dieses Familienunternehmen produziert in Deutschland. Für die Herstellung der Thermoplast-Wärmflaschen verwendet Hugo Frosch Material, das strengen Sicherheitskontrollen unterliegt. Ein weiterer Grund, warum wir die Wärmflasche zu unserem Gesamtsieger küren, ist ihr TÜV-Süd-Zertifikat. Dafür wurden unter anderem Wasserdichtheit, Festigkeit und Formbarkeit der Wärmflasche geprüft. 

Ein angenehmes Kuschelvergnügen

Im Gegensatz zu anderen Modellen im Test geht von dieser Wärmflasche außerdem weder im ungefüllten noch im gefüllten Zustand ein unangenehmer Kunststoff- oder Gummigeruch aus. Das macht das Kuschelvergnügen mit ihr noch schöner. Auch ihr Bezug aus weichem Fleece lässt sich unkompliziert abnehmen und in der Waschmaschine reinigen

Im Gegensatz zu vielen Testkonkurrenten riecht die Wärmflasche von Larovita nicht unangenehm nach Kunststoff

Fazit: Deshalb ist die Larovita Wärmflasche unser Testsieger

Da wir bis auf den etwas hohen Preis keinen einzigen Haken finden konnten, ist die Larovita Wärmflasche unser Testsieger. Sie verbindet Qualität mit Funktionalität und Kuschelvergnügen. Egal ob Bauchschmerzen, verspannte Muskeln oder ein kaltes Bett: Mit der Larovita bist du für jede Situation gewappnet – ohne unangenehmen Geruch. Der Bezug aus Fleece ist hochwertigflauschig und mit einem liebevollen Schäfchen-Motiv versehen. Die Wärmflasche spendet angenehme Wärme, die über einen längeren Zeitraum anhält. Deshalb ist sie unsere beste Wahl. 

Weitere gute Wärmflaschen

Du möchtest eine qualitativ hochwertige Wärmflasche haben, die weniger als zehn Euro kostet? Dann solltest du dir in unserem Wärmflasche Test den Preis-Leistung-Sieger von Fashy einmal genauer ansehen. Wenn du dich für den entscheidest, kommt das sogar einem sozialen Zweck zugute: Von jeder verkauften Wärmflasche geht ein Betrag an den Bau einer Schule in Sierra Leone.