Wir haben acht Flügelwäschetrockner in ihrer Funktionalität und Qualität geprüft. In unserem Wäscheständer Test landet der Vileda Standtrockner „Extra“ auf Platz 3. Er ist einfach praktisch und überzeugt vor allem in der Anwendung: Auf- und Abbau funktionieren prima, er bietet ausreichend Platz für Wäsche aller Art – von der Socke bis zum Saunahandtuch. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Leichte Zweifel haben wir allenfalls an seiner Standfestigkeit.

ÜbersichtVor- und Nachteile des Vileda Standtrockners

+ leicht
+ gut zu transportieren
+ schneller Auf- und Abbau
+ Platz für Wäsche aller Art

- etwas wackelig
- zu kleine Rollen

Was uns an dem Vileda Flügelwäscheständer gefällt

Er wiegt weniger als 3 Kilogramm, damit ist er der leichteste in unserem Wäscheständer Test. Da er außerdem über eine Transportsicherung verfügt, um die Flügel sicher zu verschließen, lässt er sich zusammengeklappt sehr komfortabel tragen. Mit einem Packmaß von etwa 129 x 56 x 7 Zentimetern überragt er allerdings die übrigen sieben Modelle. Ob das ein Nachteil ist, hängt in erster Linie davon ab, wo und wie du deinen Wäschetrockner aufbewahren willst. Ausgeklappt ist der Vileda Wäscheständer vergleichsweise hoch und schmal. Die ausgeklappten Flügel bringen es auf eine Höhe von 116 Zentimetern. Praktisch, denn so schleifen Hosen oder Saunahandtücher nicht am Boden.

Standortwechsel: für den Vileda kein Problem

Beim Auf- und Abbau steckt der Vileda Wäscheständer die Vergleichsobjekte in die Tasche. Die Beine klappen fast selbstständig in die richtige Position („X-Beine“). Wir müssen nur noch die Flügel ausbreiten und das Gelenk am Untergestell kontrollieren, das versehentliches Zusammenklappen verhindert. Diese Schutzvorrichtung ist hilfreich, wenn wir den beladenen Wäscheständer an einen anderen Standort bringen wollen. Eigentlich sollten die integrierten Rollen für noch mehr Mobilität sorgen. Diese sind allerdings zu klein und wenig nützlich. Da tragen wir den Wäscheständer lieber – handlich und leicht genug ist er ja. Unserer Meinung nach dürfte der Flügelwäschetrockner sogar ruhig ein paar Gramm mehr auf die Waage bringen. Denn durch sein geringes Gewicht von knapp 3 Kilogramm und dem relativ hohen Schwerpunkt macht das Gestell einen etwas wackeligen Eindruck. Zu windig sollte es besser nicht sein, wenn die Wäsche auf der Terrasse trocknet. Außerdem achten wir besonders darauf, die Flügel gleichmäßig zu beladen.

Trockenstäbe sollen unschöne Falten verhindern

Vileda setzt bei seinem Modell „Extra“ auf extra dicke Leinen aus Aluminium. Diese sollen verhindern, dass durch das Aufhängen unschöne Falten entstehen. Das halten wir für eine gute Idee. Trotzdem sind sie trotzdem dünn genug, um bei Bedarf gewöhnliche Wäscheklammern zu benutzen. Zum Aufhängen von Socken und Co. bietet sich der mitgelieferten Kleinteilehalter an. Allerdings bietet dieser gerade Mal Platz für zehn Teile. Da bietet der Preis-Leistung-Sieger Leifheit Pegasus mehr.

Erwähnen wollen wir außerdem noch die Kunststoffschoner an den verschiedenen „Standpunkten“ des Wäscheständers. Auch an den Enden der Stahlrohre von Flügel und Untergestell sind Schutzkappen aufgesteckt, um die etwas schärferen Kanten abzudecken. Eine davon ist uns allerdings schon beim Auspacken des Standtrockners in die Hände gefallen. Wer sichergehen will, die Schutzkappen nicht zu verlieren, muss also etwas auf sie aufpassen.

Unser Fazit: Ein echter Allrounder

Der Vileda Standtrockner ist sehr einfach auf- und abzubauen und dank Transportsicherung gut zu verstauen, ohne dass sich die Flügel selbstständig wieder ausklappen. Wenn du deinen Wäschetrockner regelmäßig nach dem Einsatz wieder wegräumst, sparst du dir mit diesem Modell ein paar Handgriffe. Die Leinenlänge von 20 Metern reicht in der Regel für den normalen Hausgebrauch und ein bis zwei Wäscheladungen. Gut finden wir, dass wir sowohl lange als auch breite Textilien problemlos aufhängen können. Das ist nicht bei jedem Wäscheständer im Test so. Als wir den Vileda Extra ausprobiert haben, hat er auch den Einsatz im Freien prima überstanden. Aber bei Wind liegt dieses Leichtgewicht vermutlich schneller am Boden als robustere Gestelle.

Welche Alternativen kommen in Frage?

Der Vileda Wäscheständer ist wie gesagt eine gute Alternative zu unserem Preis-Leistungs-Sieger von Leifheit. Mehr zu dem Modell erfährst du in unserem Leifheit Einzeltest. Wenn du eine noch kleinere, platzsparende Lösung zum Aufhängen von Wäsche suchst, kannst du dir den AmazonBasics Flügelwäscheständer näher ansehen. Dieser verfügt über eine Leinenlänge von 10 Metern, ist höhenverstellbar und überrascht mit netten Extras wie der Halterung für zwei Paar Schuhe. Alle wichtigen Details zum Amazon Trockengestell findest du im Wäscheständer Vergleichstest.