Die Marke TP-Link ist im Bereich Smart Home Lösungen seit Jahren auf dem deutschen Markt bekannt. In unserem WLAN-Steckdose Test haben wir den Smart WiFi Plug „HS110“ getestet. Insgesamt schicken wir sechs Geräte ins Rennen. Die TP-Link Steckdose überzeugt mit einer hochwertigen Verarbeitung, vielfältigen Funktionen und ist kompatibel mit Sprachassistenten wie Google und Alexa sowie IFTTT. Deshalb ist sie auch unser Testsieger. Mehr zu dem Top-Modell erfährst du in diesem Einzeltest.

Vor- und NachteileTP-Link HS110 WLAN-Steckdose

+ Verarbeitung
+ Funktionen
+ hohe Maximallast
+ Verbrauchsanzeige

- Preis
- Maße

Einfache Einrichtung

Wenn du die TP-Link Kasa HS110 zum ersten Mal einsteckst, leuchtet das WLAN-Symbol im Wechsel grün und orange. Nach erfolgreicher Kopplung leuchtet das Symbol konstant grün. Falls keine Internetverbindung hergestellt werden kann, bleibt es rot. In der dazugehörigen Kasa App wählst du aus, welche Art von Gerät du mit der App koppeln möchtest. Neben der WLAN-Steckdose kannst du noch Lampen, Lichtschalter, Router, Kameras, Repeater oder Sensoren koppeln. Damit lässt sich ein komplettes Smart Home aufbauen.

Die TP-Link Kasa ist mit einer Kindersicherung ausgestattet. Der Temperaturbereich, in dem das Gerät betriebsbereit ist, liegt bei 0 bis 40 Grad. Die Maximallast der anschließbaren Geräte beträgt hier 16 Ampere beziehungsweise 3.680 Watt. Die Abmessungen der Funksteckdose sind etwas klobig. Wenn du sie in einer Steckdosenleiste nutzen möchtest, kann es dir passieren, dass der angrenzende Steckplatz nicht nutzbar ist. Gleiches gilt für Lichtschalter, die oberhalb der Steckdose liegen. Diese werden zum Teil durch den Zwischenstecker gedrückt.

Du kannst die WLAN-Steckdose auch manuell ein- und ausschalten, indem du auf den Knopf oberhalb des Logos drückst. Oben am Gehäuse befindet sich der Knopf für den Reset. Wenn dieser aktiv ist, kann der Zwischenstecker nicht von Sprachassistenten angesteuert werden und wird zurückgesetzt, sodass sie neu gekoppelt werden muss.

Bedienfreundliche App mit vielfältigen Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten

Die „Kasa“ App ist simpel aufgebaut und Einstellungen lassen sich leicht vornehmen. Du kannst entweder einen Zeitplan, Timer oder Abwesenheitsmodus einstellen oder deinen Stromverbrauch überwachen. Manuell ausschalten lässt sich die TP-Link Kasa dort ebenfalls. Das geht sogar aus der Ferne. Dafür ist allerdings eine Registrierung in der App nötig. Andernfalls lässt sich die Steckdose nur manuell oder über die App im WLAN ansteuern. Eine Nutzung der Sprachassistenten ist dann nicht möglich.

Wenn du in der App erst auf das Gerät und dann auf Energieverbrauch gehst, siehst du die aktuelle Leistung des angeschlossenen Geräts und den gesamten Stromverbrauch. Die Daten der letzten 7 und 30 Tage werden ebenso erfasst. Ebenfalls ersichtlich ist, wie lange der Zwischenstecker in dieser Zeit in Betrieb war.

Mit Szenen kannst du bestimmte Aktionen wie an- oder ausschalten festlegen. Voreingestellt sind die Szenen Guten Morgen, Gute Nacht und Filmabend. Weitere benutzerdefinierte Szenen kannst du selbst hinzufügen. Dadurch sind mehrere smarte Geräte auf einmal steuerbar. Du möchtest übers Wochenende oder länger wegfahren? Mit dem Abwesenheitsmodus kannst du dein Heim vor Einbrechern schützen. Während des eingestellten Zeitfensters wird die Steckdose zufällig an- und ausgeschaltet, um den Eindruck zu erwecken, du wärst Zuhause. Dazu sollten natürlich Lampen in der TP-Link Kasa eingesteckt sein. Der Zeitplan ermöglicht es dir, den Zwischenstecker jeden Tag oder an bestimmten Wochentagen zur gleichen Zeit an- oder auszuschalten. Das funktioniert unabhängig von einer WLAN-Verbindung. Eine extra Einstellung für Sonnenaufgang und -untergang gibt es ebenfalls.

Wir finden schade, dass die App noch nicht ganz ausgereift ist. Einige Funktionen (zum Beispiel Smart-Aktionen) stehen noch nicht zur Verfügung. Die wichtigsten und gängigsten sind jedoch nutzbar.

Kopplung mit Sprachassistenten nicht ganz intuitiv

Die TP-Link Kasa WLAN-Steckdose unterstützt Sprachbefehle von Amazons Alexa und dem Google Sprachassistenten. Wir hatten allerdings bei der Kopplung im Test Probleme, da der Alexa Skill schon aktiviert war und die neue Steckdose daher nicht gefunden wird. Erst nach dem Deaktivieren des Skills und einer erneuten Aktivierung ließ sich eine Verbindung herstellen. Die Verbindung mit dem Google Sprachassistenten funktioniert im Test tadellos. Auch die anschließende Sprachsteuerung klappt ohne Probleme mit beiden Assistenten.

Die TP-Link Kasa HS110 Funksteckdose hat neben ihrer sehr hochwertigen Verarbeitung auch funktionstechnisch einiges zu bieten. Abgesehen von den Standardfunktionen Timer und Szenen, gibt es noch einen Abwesenheitsmodus und eine Stromverbrauchsanzeige. Die App ist leicht verständlich und die Kopplung mit selbiger funktioniert in unserem Test einwandfrei. Wenn diese WLAN-Steckdose dein erstes Gerät von TP-Link ist, wirst du auch mit der Kopplung von Alexa keine Probleme haben. Bei einem bestehenden Nutzerkonto könnte es allerdings passieren, dass Alexa das Gerät nicht findet und du den Skill erneut aktivieren musst. Alles in allem ist die TP-Link Kasa H110 eine empfehlenswerte Funksteckdose mit gutem Testergebnis für Smart Home Fans.

Ganz schön smart: Weitere empfehlenswerte WLAN-Steckdosen

Du möchtest lieber ein preiswertes Modell und das am besten gleich mehrfach? Dann können wir dir die Gosund WLAN-Steckdose empfehlen. Sie kommt im 2er Set daher und kostet weniger als das TP-Link Modell. Die Verarbeitung der Gosund ist zwar nicht so hochwertig, dafür glänzt sie aber mit einer guten Bedienung. Mehr über die preiswerte Gosund Funksteckdose erfährst du in unserem WLAN-Steckdosen Vergleichstest.

Du bist ein Philips Hue Fan? Dann ist vielleicht der Smart Plug von Philips genau das Richtige für dich. Die WLAN-Steckdose ist sehr kompakt und wirkt wertig verarbeitet. Leider ist hier die Maximallast mit 2.300 Watt nicht so hoch wie bei der HS110 von TP-Link. Sie fügt sich aber wunderbar in dein Hue Netzwerk ein und lässt sich auch mit der zugehörigen Bridge verbinden. Wenn du mehr über den Philips Hue Smart Plug erfahren möchtest, wirf einen Blick in unseren Einzeltest.