Ein guter Kaffeevollautomat sollte schnell und verlässlich sein und sich zudem optisch gut in deine Küchenzeile einfügen. Wir haben neun beliebte Kaffeevollautomaten getestet und gegeneinander antreten lassen. Marken wie Krups, Melitta, Siemens oder De’Longhi dürfen da nicht fehlen. Den ersten Platz hat sich die „De’Longhi Dinamica ECAM350.15.B“ mit fast voller Punktzahl geholt. Begeistert hat uns hier die intuitive Bedienung, die gute Kaffeequalität und die Heißwasser-Option für Tee.

ÜbersichtVor- und Nachteile der De'Longhi Dinamica 350.15.B

Kaffeevollautomat DeLonghi Dinamica Frontansicht
Kaffeevollautomat DeLonghi Dinamica Frontansicht

+ intuitive Bedienung

+ tolle Crema

+ sehr gute Kaffeequalität

- Oberfläche zieht Staub an und verkratzt schnell

- keine Warmhalteplatte für Tassen

Kaffee soviel das Herz begehrt – mit der Dinamica ECAM350 kein Problem

Wenn du ein Kaffeevieltrinker bist und morgens nicht lange auf deinen Wachmacher warten möchtest, brauchst du eine flotte und treue Kaffeemaschine. Was würde sich da besser eignen als ein Kaffeevollautomat? Wir haben für dich ein absolut empfehlenswertes Modell gefunden: die De’Longhi Dinamica ECAM350.15.B hat alles was Kaffeefans brauchen. Du kannst die Kaffeestärke hier mit insgesamt fünf unterschiedlichen Stufen regulieren – von sehr mild bis sehr kräftig. Sie bietet ein Entkalkungsprogramm, einen Wasserfilter und du kannst die Dinamica auf jede beliebige Wasserhärte einstellen.

Viele Einstellungen und große Behälter machen Kaffeekochen zum Kinderspiel

Der Milchaufschäumer ist zwar nur manuell bedienbar, das ist bei der von uns getesteten Preiskategorie von unter 400 Euro allerdings meist Standard. Wenn du einen Kaffeevollautomaten mit automatischem Milchaufschäumer suchst, musst du leider etwas mehr Geld investieren.

Die Dinamica liefert mit ihrer 13-stufigen Mahlgradeinstellung einen echten Luxus. Die meisten Modelle bieten gar keine Einstellung oder nur bis zu 5 Stufen. Einen Kaffee liefert sie dir in einer Minute, dieser ist jedoch mit 74,5 Grad mit Vorsicht zu genießen. Der Kaffeeauslauf ist großzügig verstellbar, sodass auch große Kaffeetassen oder Latte Macchiato Gläser unter ihn passen. In den Bohnenbehälter passen stattliche 300 Gramm Kaffeebohnen und der Wassertank fasst 1,8 Liter. Perfekt also für den nächsten Kaffeeklatsch mit Freunden. Der Wasserbehälter lässt sich von vorne entnehmen. Somit kannst du den Vollautomat auch bequem in einer Nische platzieren. Zusammen mit dem Severin Vollautomaten ist die Dinamica der leiseste Kaffeevollautomat im Test.
Was wir jedoch bei der Dinamica etwas vermissen, sind die Warmhalteplatten für Tassen, die du bei Modellen wie der Magnifica ECAM 22.110.B oder der Melitta Caffeo Solo findest.

Ein schickes Äußeres und die einfache Bedienung machen sie zum Testsieger

Das hochwertig wirkende Gehäuse ist durch seine schwarz glänzende Oberfläche sehr empfindlich für Kratzer und zieht schnell Staub an. Das Display funktioniert als Sensorbedienung mit Hintergrundbeleuchtung. Der Vollautomat bietet dir mit Espresso, Lungo, Kaffee und Long Coffee vier verschiedene Kaffeegrößen. Beim Drücken auf den Long Coffee Knopf erhältst du einen Kaffee, der nach dem Schwallbrühverfahren bei niedrigem Druck aufgebrüht wurde. Also ähnlich einem Filterkaffee. Wenn du zwei Kaffees gleichzeitig zubereiten willst, geht das über den „2x“ Knopf. Selbst die Kaffeetemperatur kannst du bei der Dinamica einstellen, damit du dir nachher nicht den Mund verbrennst.

Der Vollautomat eignet sich sowohl für Kaffeebohnen als auch für gemahlenen Kaffee. Für letzteres gibt es eine extra Klappe auf der Oberseite des Automaten. Da passt jedoch nur ein Löffel Pulver hinein. Für den perfekten Kaffeegenuss empfehlen wir allerdings frisch gemahlene Kaffeebohnen. Entweder direkt aus der eigenen Kaffeemühle oder aus der Privatrösterei deines Vertrauens. 

Die einfache Sensorbedienung mit Hintergrundbeleuchtung macht Kaffeekochen spielend einfach

Wie reinige und entkalke ich die De’Longhi Dinamica?

Die Abtropfschale darf in die Spülmaschine. Der Tresterbehälter sollte spätestens nach 14 Bezügen beziehungsweise alle drei Tage geleert und mit warmem Wasser ausgespült werden. Ab und zu den Wassertank mit einem feuchten Tuch auswischen ist auch ratsam, damit sich keine Kalkflecken oder Ablagerungen auf dem Kunststoff bilden. Die Brühgruppe lässt sich entnehmen und sollte daher auch regelmäßig gereinigt werden.
Bei der Entkalkung wirst du mit der De’Longhi Dinamica wenig Arbeit haben, denn sie verfügt über ein vollautomatisches Entkalkungsprogramm.

Für wen eignet sich die De’Longhi Dinamica ECAM350?

Unser Testsieger die Dinamica von De’Longhi empfehlen wir allen Fans von schlichtem und schickem Design. Sie bietet dir viel Komfort durch vielfältige Einstellungsmöglichkeiten bei Aroma, Kaffeetemperatur, Mahlgrad und Kaffeegröße. Der exzellente Geschmack und die tolle Crema sind da fast schon garantiert. Für den Preis von knapp 410 Euro (Stand: April 2019) bekommst du einen ausgezeichneten Vollautomaten für gehobene Ansprüche.

Was gibt es sonst noch auf dem Vollautomaten Markt?

Du benötigst eher eine schmale Maschine und einen Milchaufschäumer brauchst du auch nicht? Dann ist die Melitta Caffeo Solo eine gute Wahl. Wenn du einen De’Longhi Kaffeevollautomaten möchtest, aber kein so großes Budget hast, empfehlen wir dir die Magnifica ECAM 22.110.B. Sie ist mit 280 Euro (Stand: April 2019) um einiges günstiger als der Testsieger. Du möchtest lieber Milchschaum auf Knopfdruck? Dann wäre der Siemens Vollautomat mit absenkbarem „Milchschaumrüssel“ vielleicht etwas für dich.