Crepeseisen im Vergleich: Wir haben die 10 besten Crepesmaker für dich ausprobiert

Ein gutes Crepeseisen sollte die beliebten Eierkuchen aus Frankreich unkompliziert und rasch im gewünschten Bräunungsstadium backen. Im Gegensatz zu Pfannkuchen sind echte französische Crepes hauchdünn und zart. Dafür sind sinnvolle Hilfsmittel wie Teigverteiler und Crepeswender unverzichtbar. Mit ihnen kannst du den Crepesteig auf der Heizplatte mit Beschichtung hauchdünn verteilen, damit er anschließend gleichmäßig durchgebacken wird. Wir legen zudem Wert auf eine leichte und problemlose Reinigung. Heizplatten, die du separat vom Gerät abnehmen und in die Spülmaschine stecken kannst, erleichtern dir die Arbeit und sparen Zeit. Wir testen zehn Crepesmaker zwischen 20 und 105 Euro* für dich.

In diesen Kategorien haben wir getestet

  • Qualität: Haben die Hersteller gute Materialien verbaut? Wie sicher ist die Verarbeitung? Ein guter Crepesmaker ist zudem standfest und robust.
  • Handhabung: Lässt sich die Maschine gut und intuitiv bedienen? Wie lange braucht die Platte um aufzuheizen und wie gut lässt sich der Bräunungsgrad regeln?
  • Reinigung: Wie schnell und gründlich lässt sich die Crepespfanne reinigen? Dürfen die Einzelteile mit ihrer Beschichtung in die Spülmaschine oder kannst du sie zumindest abnehmen und mit Spülmittel säubern.

Beste Crepespfanne im Test: Lono Crêperie von WMF

Unser Testsieger ist die „Lono Crêperie“ von WMF. Sie überzeugt durch ihr elegant zeitloses und funktionales Design aus Edelstahl und Kunststoff. Außerdem verfügt sie als einziges Modell über einen sehr hochwertigen Crepeswender und Teigverteiler aus Edelstahl und Kunststoff. Mit diesen zwei praktischen Helfern kannst du den Teig sehr gleichmäßig verteilen und die Crepes problemlos wenden. Wender wie auch Verteiler sind spülmaschinenfest und somit kinderleicht zu reinigen.

Das schöne Gehäuse des WMF Lono Creperie besteht aus Edelstahl und Kunststoff

Die abnehmbare, antihaftbeschichtete Crepespfanne mit einem Durchmesser von 33 Zentimetern ist ebenfalls spülmaschinengeeignet und lässt sich zeitsparend säubern. Ein Überlaufschutz verhindert das Ablaufen des Teigs über die Antihaft Backfläche des Crepesmaker. Das gefällt uns sehr gut. So auch der Temperaturregler mit LED-Beleuchtung. Die erleichtert es dir, den Bräunungsgrad der Crepes exakt so einzustellen, wie du ihn dir wünschst. So stellen wir uns das Zubereiten von leckeren Crepes vor.

Der Preis-Leistungs-Sieger: Crêpes Maker im Retro Design von Bestron

Der optisch ansprechende „Crêpes Maker im Retro Design“ in schwarz und cremegelb passt mit seiner Backplatte im Durchmesser von 30 Zentimetern und sehr kompakter Bauweise platzsparend in fast jeden Küchenschrank. Die Backfläche der Crepespfanne hat einen erhöhten Überlaufschutz. Das gibt Pluspunkte. Allerdings ist sie aber leider fest auf dem Gerät fixiert und somit nicht spülmaschinentauglich.

Der Bestron Crepesmaker im Retro Design überzeugt mit seiner kompakten und platzsparenden Größe

Allerdings gelingen die Crepes mit dem Bestron schmackhaft. Nicht zu knusprig sondern genau richtig. Eine sichere Nutzung versprechen Anti-Rutschfüße, Bereitschaftsanzeige und Kontrollleuchte. Zur Ausstattung gehört ein Teigspatel  und Crepeswender aus Holz. Unser Testmodell hat bereits bei Anlieferung einen unschönen Kratzer im cremegelben Gehäuse. Also Vorsicht, die Oberfläche ist etwas empfindlich.

Alle weiteren getesteten Crepespfannen im Überblick

Wichtig ist bei allen Crepesmakern, dass du den Teig hauchdünn und gleichmäßig auf der Backplatte verteilst. Dann muss der Crepesmaker den Crepes schnell und zuverlässig durchgebacken. Soviel sei verraten: In unserem Crepesmaker Test überzeugen fast alle Maschinen mit einer guten Handhabung, nur eine Maschine erfüllt leider nicht ihren Zweck und fällt deshalb in unserem Test durch. Auf geht's: backen wir Crepes!

Wenn der Preis keine Rolle spielt: PY7108 Crepe-Maker XL von Tefal

Eine eingeschworene Fangemeinde hat der „PY7108 Crepe-Maker XL“ von Tefal. Der herstellertypische Thermo-Spot auf der antihaftbeschichteten Heizplatte zeigt dir gut sichtbar an, wann sie die richtige Temperatur erreicht hat. Dem perfekten Crepes steht somit nichts im Weg. Die Crepespfanne verfügt über eine sehr große Heizplatte mit 35 Zentimeter Durchmesser und wird nicht nur von Hobbyköchen gerne verwendet, sondern eignet sich auch Profigerät. Allerdings benötigt die XL-Ausführung viel Stauraum zur Aufbewahrung in der Küche.

Der Tefal PY7108 Crepe Maker XL zeigt dir durch einen Thermo-Spot auf der antihaftbeschichteten Heizplatte, wann sie die richtige Temperatur erreicht

Der Tefal Crepesmaker mit abnehmbarer Heizplatte und erhöhtem Rand als Überlaufschutz ist für dich geeignet, wenn du regelmäßig Crepes zubereitest und bereit bist, etwas mehr Geld auszugeben. Ein Teigverteiler und Crepeswender aus Holz ergänzen die Ausstattung. Als Extra bekommst du noch einen Schöpfkelle aus Kunststoff obendrein.

Das XXL Modell: Crêpes Maker mit Grillplatte von Severin

Für den ganz großen Hunger eignet sich der „Crêpes Maker von Severin bestens. Die antihaftbeschichtete Backplatte hat einen Durchmesser von 37 Zentimetern, ist abnehmbar und hat einen Überlaufschutz. Das schicke Design aus Edelstahl und Kunststoff kann sich durchaus sehen lassen, allerdings brauchst du für ein Crepeseisen in einem solchen Umfang einen ausreichend großen Stellplatz in der Küche.

Trotz seiner Ausmaße ist der Crepesmaker von Severin relativ leicht im Gewicht

Das macht ihn für den Hausgebrauch leider etwas unpraktisch. Trotz seiner Maße hat der Crepesmaker ein leichteres Gewicht als mancher Konkurrent im Vergleich. Zur Ausstattung gehören ein Teigspatel aus Holz und Crepeswender aus Holz.

Der farbenfrohe Blickfang: Madame & Monsieur professionnel Crêpe Maker von Klarstein

Der „Madame & Monsieur professionnel Crêpe Maker“ von Klarstein punktet mit einer abnehmbarer Backplatte mit Antihaftbeschichtung. Die ist spülmaschinenfest, somit wird dir die Reinigung erleichtert. Also idelal für den Hausgebrauch. Durch eine stufenlos regelbare Heiztemperatur kann der gewünschte Bräunungsgrad für das Backergebnis exakt eingestellt werden.

Der Madame & Monsieur professionnel Crepesmaker von Klarstein überzeugt durch eine stufenlos regelbare Heiztemperatur 

Ein Überlaufschutz verhindert, dass der Teig über die Crepespfanne läuft. Das Modell in Rot und Schwarz überzeugt zudem mit seinem ansprechenden Design. Ein Teigverteiler und Crepeswender aus hochwertigem Buchenholz sind im Lieferumfang enthalten.

Der Verlässliche mit schönem Design: Crêpes Maker Profi von Unold

Der „Crêpes Maker Profi“ von Unold begeistert durch eine stabile Verarbeitung, ein ausgefallenes Design und gutes Standvermögen. Das abnehmbare Netzkabel vereinfacht den Transport der Crepespfanne. Ein stufenloser Temperaturregler mit Kontrollleuchte, ein Teigverteiler und Crepeswender aus Holz komplettieren die Ausstattung.

Der Crêpes Maker Profi von Unold bietet eine große Aluminium-Druckgussplatte mit Antihaftbeschichtung, diese lässt sich leider nicht abnehmen

Die mit 33 Zentimetern Durchmesser recht große Aluminium-Druckgussplatte ist Antihaft beschichtet lässt sich aber leider nicht abnehmen und verfügt über keinen Überlaufschutz. Teigreste bekommst du so nicht effizient entfernt, denn natürlich kannst du das Crepeseisen nicht einfach komplett ins Spülbecken eintauchen. Das erschwert die Reinigung und kostet den Unold wichtige Punkte.

Das günstige Standard-Modell: 20920-56 Crêpes Maker Fiesta von Russell Hobbs

Der „Crêpes Maker Fiesta“ von Russell Hobbs verfügt über eine antihaftbeschichtete Backplatte mit mittlerem Durchmesser von 30 Zentimetern. Ein kleiner Rand an der Backplatte verhindert, dass Teig überläuft. Mit einem stufenlosen Temperaturregeler für die gewünschten Bräunungsstufen und rutschfesten Füßen erfüllt der Fiesta die gewünschten Anforderungen.

Beim Crepesmaker Fiesta von Russell Hobbs kannst du die Backplatte nicht vom Gerät nehmen, was die Reinigung deutlich erschwert

Ein Teigverteiler aus Holz und ein etwas unpraktisch geformter Crepeswender aus Plastik ergänzen die Ausstattung. Der Nachteil: Du kannst die Backplatte des Russell Hobbs nicht nehmen. Das erschwert die Reinigung deutlich.

Für Sparfüchse: CM 3372 Crêpemaker von Clatronic

Auf der antihaftbeschichteten Crepesplatte vom Clatronic „CM 3372 Crêpemaker“ kannst du dank stufenlosem Temperaturregler einfach und schnell Crepes in gewünschter Bräune herstellen. Die Backplatte mit einem Durchmesser von 29 Zentimeter heizt gut und rasch auf. Außerdem verfügt sie über einen praktischen, hohen Rand als Auslaufschutz für den Teig.

Das Clatronic Modell CM 3372 Crêpes Maker bietet einen hohen Rand als Auslaufschutz für den Teig

Während wir mit der Zubereitung der Crepes recht zufrinden sind, hadern wir mit wähend des Saubermachens mit dem Crepesmaker. Negativ haben wir bewertet, dass du auch hier die Backplatte nicht vom Gerät nehmen kannst. Das stört beim Reinigen. Zur Ausstattung gehört ein Teigverteiler, aber leider kein Crepeswender oder eine Schöpfkelle.

Der Preiswerte: Crêpes Maker von Ultratec

Der „Ultratec Crêpes Maker“ verfügt über eine Backplatte mit Antihaftbeschichtung, einen Durchmesser von 28 Zentimetern und einen praktischen Überlaufschutz. Die Heizplatte des Gerätes kannst du abnehmen, sie ist praktischerweise spülmaschinengeeignet. Durch eine stufenlos regelbare Heiztemperatur kann der gewünschte Bräunungsgrad exakt eingestellt werden. Das macht die Zubereitung der Crepes kinderleicht.

Die abnehmbare Heizplatte vom Ultratec Crepesmaker ist spülmaschinengeeignet

Ein Teigverteiler und Crepeswender aus Holz komplettieren die Ausstattung. Als Minuspunkt haben wir gewertet: Der Crepesmaker wurde leider im stark beschädigtem Karton und ohne zusätzliche schützende Verpackung geliefert. Die Backplatte ist bereits bei der Lieferung zerkratzt. Größer finden wir aber das Manko, dass der Crepesmaker recht lange zum Aufheizen benötigt.

Die Miniatur-Ausgabe: 677 Crêpe-Maker-Cordless von Cloer

Mit ungewöhnlichem Design überrascht der kabellose „677 Crêpe-Maker-Cordless“ von Cloer. Die Pfanne kommt ohne Kabel aus, ist aber ziemlich schwer und hat einen sehr kleinen Durchmesser von nur 18,5 Zentimetern mit nach unten geneigten Rändern ohne Überlaufschutz. Dadurch läuft der Teig sehr leicht über den Rand, wenn du nicht aufpasst. Die Größe der Crepes entspricht eher der von kleinen Pfannkuchen. Dafür ist das Backergebnis in Ordnung. Nicht allerdings so für hauchdünne Crepes.

Für Crepes ist der „Crêpe-Maker-Cordless“ nur bedingt geeignet, da du die Temperatur nicht regeln kannst und er eher Ergebnisse in Pancakegröße liefert

Deshalb ist der Cloer Crepemakers eher ein nettes Accessoire für den Campingurlaub. Einem klassischen Crepesmaker entspricht er jedoch kaum. Zudem eignet sich der „Crêpe-Maker-Cordless“ auch deshalb nur bedingt Crepes, weil du etwa die Temperatureinstellung der Pfanne des Gerätes nicht ändern kannst. Mehr als den Betriebschalter hast du nicht zum Einstellen. Statt Teigverteiler, Spatel oder Crepeswender ergänzt eine kleine Teigschale aus Kunststoff die Ausstattung.

So haben wir die Crepesmaker getestet

Alle Crepesmaker in unserem Vergleich sind mit einer antihaftbeschichteten Backplatte ausgestattet. Geräte, bei denen Teig oder Teigreste nach der Zubereitung an der Platte kleben bleiben und sich nicht durch einfaches Wischen entfernen lässt, kommen erst gar nicht in die engere Auswahl für den Testsieg. ein großer Vorteil ist es auch, wenn entsprechende Hilfsmittel zum Verteilen des Teigs auf der Platte wie Teigverteiler, Spatel oder Teigrechen im Lieferumfang enthalten sind. Modelle wie der 677 Crêpe-Maker-Cordless von Cloer, die keine entsprechenden Ausstattung mitliefern, bekommen Abzüge im Test.

Pluspunkte bekommen hingegen Backplatten beziehungsweise Pfannen, die einen Überlaufschutz für den Teig besitzen, abnehmbar sind und die su zum Reinigen zeitsparend in die Spülmaschine stecken kannst. Natürlich darfst du auch ein Gerät mit einer fest verbauten Pfanne nicht komplett in Wasser eintauchen! Aber nicht nur deshalb ist eine Pfanne, die sich nicht abnehmen lässt, ein Nachteil. Weitere Kriterien im Test sind eine einfache Handhabung und Temperatureinstellung. Stufenlos regulierbare Thermostate ermöglichen eine punktgenaue Einstellung des Bräunungsgrades. Bei etliche Makern zeigt zudem eine Backampel an, ob die Platte ausreichen vorgeheizt und die nötige Backtemperatur erreicht ist.

Pluspunkte für Bedienkomfort und gute Verarbeitung

Geräte, die hingegen ausschließlich über ein Ein- und Ausschaltknopf verfügen, schneiden im Test schlechter ab, weil der Bräunungsgrad der Crepes hier während der Zubereitung nicht individuell eingestellt werden kann. Ausschlaggebend ist auch, ob die Backplatten schnell und gleichmäßig aufheizen. Ein Nachteil des Crepesmakers von Ultratec ist seine lange Aufheizzeit. Der Crepesmaker von Severin zeigt in unserem Crepesmaker Test zum Beispiel bei der ersten Inbetriebnahme mehr Rauchentwicklung als seine Konkurrenten im Vergleich.

Wichtige Kriterien sind zudem Verarbeitung und Gewicht der Crepesmaker. Besonders große Modelle benötigen viel Platz, kleinere Geräte können hingegen leichter verstaut werden. Eine gute Verarbeitung und eine ansprechende Optik bedeuteten weitere Pluspunkte. Positiv aufgefallen ist hier besonders der Lono Crêperie von WMF Crepesmaker. Der punktet zudem mit der besten Ausstattung und wird mit einer umweltschonenden Verpackung aus Karton statt Styropor geliefert. Vorbildlich! Auch der Cloer 677 Crêpe-Maker-Cordless in unserem Test kann hier lobend erwähnt werden. Natürlich haben wir bei den Makern auch auf die Sicherheit geachtet: Rutschfeste Gummifüße und ein stabiler Stand bewerten wir ebenfalls als Vorteil.

Welcher Crepesmaker passt zu mir?

Überlege dir vor dem Kauf, welcher Crepes-Typ du bist: Möchtest du zeitsparend lieber große Crepes machen, die schneller sättigen? Oder möchtest du stattdessen viele kleinere Crepes backen, die du variantenreich füllen und so verschiedene Rezepte ausprobieren kannst? In unserem Test hat sich gezeigt, dass gerade Familien mit Kindern eher zu den kleineren Crepesvarianten tendieren: So können die Kinder viele, aber abwechslungsreich gefüllte Crepes essen und öfter zwischen deftigem Schinken und Käse oder süßen Konfitüren, Früchten oder Schokoladencremefüllungen wählen. Natürlich kannst du generell auch auf einer größeren Backplatten kleine Crepes machen. Die Erfahrung zeigt aber, dass die dann meist nicht gleichmäßig rund werden. Passe die Backplatte deines Makers deshalb lieber gleich der gewünschte Größe deiner Crepes an. Daneben solltest du dir auch überlegen, wieviel Platz die eigene Küche bietet, um die Crepesmaker nach dem Gebrauch gut zu verstauen. Optional gibt es auch Kombigeräte mit mehreren Funktionen, die du neben der Zubereitung von Crepes auch für Pfannkuchen und zum Grillen verwenden kannst.

Stehst du weniger auf Crêpes Suzette und bist eher der Waffel-Typ? Dann schau dir unseren Waffeleisen Test an. Da haben wir für dich Belgische Waffeleisen, Herzwaffeleisen und Doppelwaffeleisen für dich unter die Lupe genommen.

Diese Kaufkriterien solltest du bei Crepesmakern im Hinterkopf behalten

Die Crepesmaker der unterschiedlichen Hersteller sind in ihrer Größe, Ausstattung, Verarbeitung, Leistung, Beschichtung und im Design sehr verschieden. Nicht immer verspricht ein hoher Preis auch außerordentliche Qualität. Achte deshalb auch folgende Punkte: Eine gute Antihaftbeschichtung ist Gold wert, denn der berühmte Eierkuchen aus Frankreich wird traditionsgemäß ohne Fett zubereitet. Der hauchdünne Teig bleibt ohne Beschichtung leicht an der Crepespfanne hängen. Crepesmaker deren Pfannen du nach dem Gebrauch abnehmen kannst, erleichtern dir die anschließende Reinigung. Ebenso sinnvoll ist ein Überlaufschutz am Plattenrand. So artet die Zubereitung von Crepes nicht in eine Sauerei aus.

Wichtige Fragen zu Crepesmakern

* Alle Preise Stand Oktober 2020