Das WMF Lono Fondue" eignet sich für acht Personen und hat in unserem Fondue Test den Sieg errungen. In allen Kategorien glänzt es mit fast vollen Punktzahlen. Neben der klasse Verarbeitung hat uns auch die Bedienung regelrecht vom Hocker gehauen. In puncto Sicherheit kann das WMF ebenfalls überzeugen. Lediglich der Preis ist hier ein kleiner Wermutstropfen.

ÜbersichtVor- und Nachteile des WMF Lono Fondues

Das Fleischfondue von WMF im Einsatz
Das Fleischfondue von WMF im Einsatz

+ stabiler Stand
+ hochwertige Qualität
+ Topf auch auf dem Herd nutzbar
+ praktische Gabelhalterung
+ Heizsockel als Warmhalteplatte nutzbar

- hoher Preis
- Gehäuse des Heizsockels erhitzt sich stark

Der erste Eindruck

Das Design des WMF Lono ist edel, zeitlos und schlicht gehalten. Die Qualität und Verarbeitung aller Teile ist hervorragend. Der Heizsockel mit rutschfesten Gummifüßen steht sicher und stabil auf dem Tisch. Zudem kannst du ihn auch zu anderen Anlässen als Warmhalteplatte nutzen - zum Beispiel für Suppen, Saucen oder Beilagen. Beim Spritzschutz fällt direkt die integrierte Gabelhalterung ins Auge. Dank dieser können die Gabeln nicht abrutschen und verhaken sich nicht. Der Edelstahltopf hat ein Füllvolumen von maximal 1,5 Liter und der Durchmesser beträgt 18 Zentimeter. Er steht fest und sicher auf der Heizplatte und gleicht einem normalen Kochtopf – du kannst ihn auch auf dem Herd nutzen. Die Gabeln sind ebenfalls aus Edelstahl und farbig markiert, so erkennt jeder Gast seine Gabel auf Anhieb.

Intuitive Bedienung und schnelle Aufheizzeit

Die Temperatur kannst du über ein Rädchen an der Heizplatte ganz einfach regulieren. Es werden die Stufen 1 bis 6 angezeigt. Besonders toll ist das Anzeigelicht, das leuchtet, wenn die Platte heizt. Mit einer Aufheizdauer von nur acht Minuten gehört das WMF Lono zu den schnellsten und leistungsstärksten Geräten in unserem Test. Gibst du zeitgleich mehrere Zutaten ins Fondue, heizt sich die Brühe sehr schnell wieder auf. Hier fallen auch nochmal die Gabeln positiv auf. Die Zacken verfügen zusätzlich über kleine Häkchen, damit das Fleisch oder Gemüse nicht so leicht abrutschen kann.

Leider erhitzt sich der Edelstahl-Heizsockel von außen schon nach kurzer Zeit sehr stark. Bei normaler Nutzung berührst du diesen zwar nicht, trotzdem müssen wir hier bei der Sicherheit einen Punkt abziehen. Der Temperaturregler bleibt kalt, du kannst die Hitze also problemlos regeln, ohne dich zu verbrennen. Die Griffe des Topfes erwärmen sich während der gesamten Testzeit nur leicht - du kannst ihn daher ohne Probleme tragen.

Nach dem Gebrauch lässt sich die Heizplatte feucht abwischen, der Topf darf in die Spülmaschine. Während die Gabelhalterung am Spritzschutz beim Essen noch praktisch war, ist sie es beim Reinigen nicht mehr. Hier empfehlen wir dir eine Spülbürste, mit dieser kommst du überall gut hin. 

Darum können wir das WMF Fleischfondue empfehlen

Insgesamt sind wir mit dem WMF Lono sehr zufrieden. Die Qualität und Verarbeitung sind top, die Bedienung ist einfach und die Temperatur lässt sich optimal regeln. Bis auf die Tatsache, dass sich das Gehäuse des Heizsockels erhitzt, sind wir auch von der Sicherheit begeistert. Wenn du ein qualitativ hochwertiges Fleischfondue suchst, bist du mit dem WMF bestens bedient. Mit rund 70 Euro* ist es eines der teuersten Geräte in unserem Test – hier hat die Qualität ihren Preis.

Alternativen zum WMF Lono Fondue

Wenn dich das „WMF Lono“ nicht überzeugt hat und du ein erschwinglicheres Modell suchst, solltest du dir das Fondue-Set von unserem Preis-Leistungs-Sieger Clatronic genauer ansehen. Die Testergebnisse ähneln sich hier sehr, jedoch ist es nicht als Tischkochfeld nutzbar. Eine detaillierte Beschreibung zum Clatronic und den weiteren von uns getesteten Geräten findest du in unserem Fondue Test.