Mit einer Kapselmaschine kannst du dir schnell und einfach einen morgendlichen Muntermacher brühen. Da es viele verschiedene Kapselsysteme auf dem Markt gibt, haben wir uns einmal die bekanntesten vorgenommen und zehn Kaffeekapselmaschinen für dich miteinander verglichen. Testsieger ist die „Nespresso the Creatista Plus“ von Sage. Sie ist der Porsche unter den Nespressomaschinen, sieht nicht nur hübsch aus, sondern bietet dir auch noch viele Vorteile in der Bedienung und Reinigung. Alles Wissenswerte zu unserem Top-Modell erfährst du in diesem Einzeltest. Außerdem stellen wir dir hier zwei weitere Nespresso Kapselmaschinen aus unserem Test vor, die "Nespresso Citiz & Milk" von De'Longhi und die "Krups Nespresso Essenza Mini". Wir verraten dir, warum diese Nespressomaschinen es nicht auf den ersten Platz geschafft haben.

Vor-und NachteileSage Nespresso the Creatista Plus

Die Kaffeekapselmaschine von Sage im Einsatz
Die Kaffeekapselmaschine von Sage im Einsatz

+ TFT-Display
+ automatisches Milchaufschäumen auf Wunschtemperatur
+ automatische Reinigung
+ intuitive Bedienung
+ hochwertige Verarbeitung
+ edles Design

- Preis
- verwinkelte Abtropfschale schwer zu reinigen

Sage the Creatista Plus - Kapselmaschine mit dem gewissen Etwas

Nespresso Maschinen sind für ihre gute Verarbeitung und zuverlässige Funktionsweise bekannt. Mit der Creatista Plus setzt Sage dem ganzen aber die Krone auf. Diese High-End Kapselmaschine kommt als einziges mit einem richtigen digitalen Display daher. Mit dem Drehrädchen vor dem Display kannst du dieses bedienen und dich durch die Einstellungen klicken. Dabei lässt sich die Tassengröße, die Milchschaumtemperatur und -konsistenz in mehreren Stufen einstellen. Das Display befindet sich hinter dem Kapselschacht, der sich sehr leichtgängig verriegeln lässt.

Die Creatista Plus hat ein schönes und hochwertiges Design mit einem Materialmix aus silbernem Kunststoff und Edelstahl. Die Verarbeitung des edlen Gehäuses ist sehr gut und die Konstruktion Nespressolike durchdacht. Das sonst so schicke Bild wird etwas getrübt von den Seitenteilen aus Kunststoff. Hier hätten wir für den Preis jenseits der 300 Euro* Edelstahl erwartet.

So schlägt sich die Sage Nespressomaschine im Praxistest

Bei der Inbetriebnahme leitet dich die Maschine durchs Menü. Mit einer blitzschnellen Aufheizzeit von gerade einmal 5 Sekunden ist die Sage fast direkt einsatzbereit. Der 1,5 Liter Wassertank mit Markierungen ist der größte im Test. Dieser hat einen Griff und einen integrierten Wasserfilter. Das Tassenpodest kannst du manuell für kleine Tassen ausfahren. Genauso beim Kapselauffangbehälter, in dem circa 12 verbrauchte Kapseln Platz finden. Dieser lässt sich ebenfalls mit Druck auf einen Federmechanismus öffnen.

Mit fast 7 Kilogramm ist die Maschine die schwerste im Test. Sie ist aber so schick, dass du sie bestimmt nicht vom Fleck bewegen möchtest. Aufgrund ihres Gewichts kannst du die Sage auch nicht so schnell ins Wanken bringen. Ein Schwimmer in der Abtropfschale zeigt dir an, wenn diese voll ist. Um die Abtropfschale am Gehäuse zu befestigen musst du ziemlich drücken, bis die Schale einrastet.

Ein bis zwei Leerbezüge sind vor der ersten Kapsel nötig. Für einen Espresso braucht die Creatista Plus circa 30 Sekunden. Dieser schmeckt ziemlich gut, hat eine schöne Crema, ist jedoch leicht bitter. Die Espressotemperatur ist mit 68 Grad fast perfekt. In fast allen Testkategorien räumt die Maschine die höchste Punktzahl ab. Nur das Espressoergebnis finden wir bei der Nespresso Citiz noch ein bisschen besser. Bei der Reinigung stört uns die verkantete Abtropfschale. Wenn du den Wassertank nach dem Ausspülen abtrocknen willst, kommst du nur mit schmalen Händen hinein.

Automatisches Milchaufschäumen für Latte Art Schaum

Die Creatista Plus verfügt zwar nicht über einen Aeroccino (Milchaufschäumer) hat aber eine automatische Milchaufschäumfunktion. Dafür wird ein hochwertiges Edelstahl-Milchkännchen mitgeliefert. Unter der Edelstahl-Milchkanne ist ein Temperaturfühler installiert, der permanent die Oberflächentemperatur des Behälters misst. So wird deine Milch nicht zu heiß, sondern ist perfekt temperiert. Die Dampflanze kannst du mit einem Griff einfach aus dem Milchkännchen herausholen ohne dir dabei die Finger zu verbrennen. Und nicht nur das Aufschäumen läuft automatisch, sondern auch die anschließende Reinigung der Dampflanze.

Viele Einstellungsmöglichkeiten machen das Kaffeeerlebnis perfekt

Die Getränkeauswahl ist bei der Nespresso Creatista Plus sehr groß: Sie reicht von Espresso, Ristretto, Lungo, Caffé Latte und Cappuccino bis hin zu Latte Macchiato. Pluspunkte gibt es auch für die Einstellbarkeit der Wasserhärte. Nach Auswahl des Getränks (Lungo, Espresso und Ristretto) kannst du die Wassermenge wählen. Dank Wartungsprogramm lässt sich die Dampfdüse reinigen, die Maschine entkalken und das Schlauchsystem entleeren. Wenn du lieber etwas peppiges willst, gibt es das Modell auch mit schwarzen, weißen oder blauen Seitenwänden zu kaufen.

De'Longhi Nespresso Citiz & Milk auf Platz 2

Nicht vorenthalten wollen wir dir unseren zweiten Platz im Kaffeekapselmaschinen Test: die Nespresso Citiz & Milk von De'Longhi. Das schwarze Kunststoffgehäuse ist zwar nicht so edel, wie das des Testsiegers, aber trotzdem ordentlich verarbeitet. Das Besondere bei ihr ist der separate Milchaufschäumer auch Aeroccino genannt. Dieser ist mit einer Antihaftbeschichtung ausgekleidet und hat ein gewelltes schwarzes Gehäuse. Du kannst zwei Einsätze wählen: einen für warme Milch und einen für Milchschaum. Das Gehäuse der Kapselmaschine ist schmal und verfügt über ein ausklappbares Tassengitter aus Metall. Auf diesem findet eine Espressotasse Platz. Der 1 Liter große Wassertank sitzt hinten am Gerät. Den Kapselauffangbehälter finden wir bei der Nespresso Citiz etwas zu klein. Die Maschine klappert etwas, wenn du an ihr ruckelst - standfest ist sie aber.

Vor- und NachteileDe'Longhi Nespresso Citiz & Milk

Die Kaffeekapselmaschine Krups Nespresso Citiz inder Gesamtansicht
Die Kaffeekapselmaschine Krups Nespresso Citiz inder Gesamtansicht

+ perfekte Espressotemperatur
+ klappbares Abtropfgitter
+ separater Milchaufschäumer
+ intuitive Bedienung
+ solide Konstruktion

- kleiner Kapselbehälter
- keine Füllstandanzeige am Wassertank

Einfach zu bedienen und schnell in der Zubereitung

Die Citiz lässt sich intuitiv über zwei Tasten bedienen: Espresso oder Lungo. Hier kannst du die Wassermenge durch längeres Drücken der Taste umprogrammieren. Nach dem Bezug der eingestellten Menge stoppt sie automatisch. Zum Aufheizen braucht sie etwa 21 Sekunden. Zu Beginn des Kaffeebezugs vibriert sie stark. Auf einen Espresso warten wir im Test 26 Sekunden. Dieser hat dann mit 67,3 Grad die perfekte Temperatur. Die Reinigung geht bei dieser Kapselmaschine leicht von der Hand. Die einzige kleine Problemzone ist hier eine Abstufung in der Abtropfschale.

Praktisch finden wir, dass das Gehäuse nicht anfällig für Fingerabdrücke ist. Wir hätten uns aber noch eine Füllstandanzeige am Wassertank und einen etwas größeren Kapselbehälter gewünscht. Die Nespresso Citiz & Milk bietet das beste Espressoergebnis im Test. Mit circa 150 Euro* ist sie neben der Sage die zweitteuerste Maschine unter den Kandidaten.

Krups Nespresso XN110B Essenza Mini: Leichtgewicht für Single-Haushalte

Die „Essenza Mini“ ist eins der günstigsten Nespresso Modelle auf dem Markt. Ihre Verarbeitung ist dementsprechend nicht ganz so hochwertig und sehr kunststofflastig. Mit einem Gewicht von 2,3 Kilogramm ist sie die zweitleichteste Maschine im Test. Der Wassertank ist mit 0,6 Litern etwas klein bemessen. Für einen reinen Espressotrinker ist das aber sicherlich ausreichend. Die Essenza Mini ist die kompakteste Kapselmaschine im Test. Die Wassermenge lässt sich genauso wie bei der Citiz programmieren.

Vor- und NachteileNespresso XN110B Essenza Mini

Der Kapseleinsatz der Kaffeekapselmaschine Krups Essenza Mini
Der Kapseleinsatz der Kaffeekapselmaschine Krups Essenza Mini

+ Gewicht
+ intuitive Bedienung

- kleiner Kapselbehälter
- keine Füllstandanzeige am Wassertank

Den Hebel zum Verriegeln des Kapselschachts finden wir ziemlich schwergängig. Durch ihr leichtes Gewicht hat die Essenza eine nicht so gute Standfestigkeit. Die Espressozubereitung dauert hier 24 Sekunden, danach hat dieser eine Temperatur von 72,5 Grad. Ebenso wie die Citiz lässt sie sich über zwei Tasten „Espresso“ und „Lungo“ bedienen. Diese wirken allerdings nicht so hochwertig. Für die Reinigung ist das Abtropfgitter mit den kleinen Löchern unpraktisch.

Welche Nespresso Kapselmaschine eignet sich für mich?

Die drei Modelle von Nespresso, die wir getestet haben, eignen sich für unterschiedliche Ansprüche. Vom Profigerät der Sage the Creatista Plus, über die gehobene Mittelklasse Citiz & Milk bis hin zum Einsteigergerät Essenza Mini. Hier ist für jeden Geldbeutel und Einsatz etwas dabei. Den meisten Komfort bekommst du mit unserem Testsieger, egal ob automatisches Milchaufschäumen oder ein eigenes Wartungsprogramm – hier wird dir viel für dein Geld geboten. Dank Milchaufschäum-Funktion gelingt dir perfekter, fluffiger Milchschaum für Latte Art. So wirst du spielend einfach selbst zum Barista. Für den durchschnittlichen Kaffeetrinker würden wir die Citiz & Milk empfehlen. So kannst du dir entweder mal schnell einen Espresso oder Lungo, aber auch mal einen Cappuccino zaubern. Dank Aeroccino gelingt dir der Milchschaum garantiert. Mit der Essenza Mini bist du gut beraten, wenn du ausschließlich Espresso oder schwarzen Kaffee magst. Sie macht sich gut in Single-Haushalten und ist eine vergleichsweise günstige Anschaffung für eine Nespresso Maschine.

Welche Kapseln passen in die Nespresso Kapselmaschine?

Der Hersteller bietet in seinen Stores oder im Onlineshop eine Vielzahl an Sorten an. Egal ob Ristretto, Lungo oder Decaffeinato – bei den fast 30 verschiedenen Sorten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Mit fast 40 Cent pro Stück sind die Nespresso Aluminiumkapseln jedoch nicht günstig. Eine gute Ökobilanz geben sie ebenfalls nicht ab. Du kannst zwar eine wiederbefüllbare Kapsel in die Maschine einlegen, falls durch diese aber ein Defekt an der Maschine passiert, übernimmt der Hersteller natürlich keine Garantie. Das gleiche gilt für kompatible Kapseln, die nicht von Nespresso selbst stammen. Von den letzteren sind allerdings einige Kapseln kompostierbar.

Diese Alternativen gibt es zu den Nespresso Maschinen

Die Modelle Creatista Plus und Citiz absolvieren den Test mit Bravour. Ebenfalls angetan sind wir von der De’Longhi Dolce Gusto Eclipse. Sie hat ein einzigartiges Design, eignet sich für heiße und kalte Getränke und hat ein Touch-Bedienfeld. Das alles erwartet dich für einen Preis von circa 100 Euro*. Wenn du noch mehr über die Eclipse erfahren möchtest, wirf einen Blick in unseren Dolce Gusto Einzeltest.

Ebenfalls empfehlen können wir die Aldi Süd Kapselmaschine K-Fee Square. Für schlappe 70 Euro* bekommst du hier ein schickes, kantiges Design, eine einfache Bedienung und ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis. Mehr zu unserem Preis-Leistungs-Sieger erfährst du im ausführlichen Einzelbericht zur K-Fee Square.

*Alle Preise Stand Februar 2020