Jeder benötigt zum Kochen ein Kochmesser, das nahezu jedes Lebensmittel problemlos klein schneidet. Um herauszufinden, welches das beste Messer ist, haben wir neun Kochmesser getestet. Das „KAI Shun Premier TDM-1706“ lässt der Konkurrenz keine Chance. Zwar ist der Testsieger das teuerste Modell im Vergleich, aber er überzeugt mit einer perfekten Schnittfähigkeit, einer hochwertigen Klinge aus Damaszener Stahl, schickem Design und einem angenehmen Bedienkomfort.

Vor- und NachteileKAI Shun Premier TDM-1706 Kochmesser

+ leicht
+ Design
+ griffig
+ präziser Schnitt

- Preis
 

Hochwertiges Allzweckmesser für Hobbyköche und Profis

Schon beim Öffnen der Verpackung geraten wir ins Staunen: Das Shun Premier TDM-1706 Kochmesser aus der Profikoch Tim Mälzer Messerserie von KAI wird in einer edlen Holzschachtel geliefert. Auch beim genaueren Ansehen des KAI Küchenmessers sind wir begeistert. Die 20 Zentimeter lange Klinge besteht aus einem seidenmatten Muster aus Damaszener Stahl, das auf japanischer Schmiedekunst beruht.

Makellose Verarbeitung von der Messerspitze bis zum Griff

Mit seiner Klingenhärte von 61 ± 1 Rockwell (HRC) ist das KAI Kochmesser mit Abstand das Härteste im Testfeld. Einfach gesagt: Die Messerklinge ist fein, dünn und bleibt lange scharf, dafür ist sie aber nicht so flexibel und robust. Deshalb solltest du mit dem KAI Shun Premier TDM-1706 Messer am besten keine sehr harten Lebensmittel wie Kürbisse oder Maiskolben schneiden. Die Gefahr, dass bei ungerader Schnittführung oder zu viel Druck die Schneide ausbricht, ist einfach zu groß. Der Griff ist aus hochwertigem Walnussholz. Das schicke Design und die hochwertige Verarbeitung des KAI Messers schlagen sich aber auch im Preis nieder. Mit 170 Euro* ist das KAI Messer aus der Mälzer Serie das teuerste Testprodukt und deshalb eher für Profiköche oder ambitionierte Hobbyköche zu empfehlen, denen ein besonders hochwertiges Allroundtalent fürs Kochen wichtig ist.

Präziser Schnitt und tolle Ergonomie

Da das KAI Damastmesser sehr ergonomisch in der Hand liegt und mit 216 Gramm nicht besonders schwer ist, lässt es sich sehr präzise führen. In Kombination mit der scharfen Damaszener Stahlklinge, die typisch für Messer in Japan ist, sorgt das KAI Messer aus der Mälzer Serie so für perfekte, glatte Schnitte. Die Tomaten lassen sich in feine Scheiben schneiden, ohne zerquetscht zu werden. Auch Karotten, Speck, Schinken und rohes Hühnchenbrustfilet schneidet das scharfe KAI Messer fast wie von selbst. Besonders beim Schinken fällt auf, dass das Kochmesser das Fleisch ohne Ausfaserungen zertrennt.

Reinigung und Pflege des KAI Küchenmessers

Vor der Erstnutzung spülen wir das KAI Kochmesser gemäß der Bedienungsanleitung des Herstellers mit heißem Wasser ab. Nach getaner Arbeit darf das Messer auf gar keinen Fall in die Spülmaschine. Am besten lässt das KAI Küchenmesser sich nach dem Kochen auch wieder mit heißem Wasser und etwas Spülmittel reinigen. Anschließend kannst du das Messer in einem Messerblock, alleine in einer Schublade, an einem Wandmagnetbrett oder in einer Holzscheide verstauen. Um die schöne Maserung des Walnussgriffs zu erhalten, empfiehlt sich gelegentliches Einölen mit neutralem Pflanzenöl. Die Messerklinge kannst du selbst mit einem Schleifstein wieder schärfen.

KAI Kochmesser – Hoher Preis, sehr hohe Qualität und bestes Schnittergebnis

Suchst du ein scharfes Damastmesser, was ein schickes Multitalent ist? Dann bist du mit dem Shun Premier TDM-1706 Kochmesser aus der Mälzer Serie von KAI bestens beraten. Es garantiert dir bei tollem Design und angenehmer Handhabung auch ein perfektes Schnittergebnis. Auch in puncto Funktionalität liefert es gute Ergebnisse: Sowohl Gemüse als auch rohes Fleisch sind für das scharfe Profimesser kein Problem. Wenn dich also der recht hohe Preis nicht abschreckt, dann landest du mit dem KAI Shun Premier TDM-1706 einen echten Volltreffer mit guter Qualität.

Deine Alternativen zum Shun Premier von KAI

Ist dir das KAI Shun Premier TDM-1706 Kochmesser zu teuer? Dann ist unser beliebter Sondersieger „WMF Grand Gourmet Kochmesser“ was für dich. Ein Allzweckmesser, das alles problemlos schneidet, preiswerter ist und mit seinem Chrome Look auch noch toll aussieht. Alle Informationen zum WMF Grand Gourmet Kochmesser verraten wir dir im detaillierten Einzeltest.

Du suchst ein scharfes Kochmesser für den Familienhaushalt, die WG oder willst als Hobbykoch für wenig Geld trotzdem eine gute Qualität? Dann wirf einen Blick auf unseren Preis-Leistungs-Sieger „Fiskars Kochmesser 19 cm“. Das Design hinterlässt einen mächtigen Eindruck und im Praxistest legt das scharfe Messer eine solide Schnittleistung an den Tag. Mehr Details zum Fiskars Kochmesser und zu allen anderen getesteten Messern liest du in unserem ausführlichen Testbericht.

*Alle Preise Stand Juni 2020