Wenn es mittags oder abends schnell gehen muss, hast du mit dem Sandwichmaker schnell „gekocht“. Einfach Wunschbelag auf den Toast und ab damit in das vorgeheizte Gerät. Doch je nach Modell wartest du da ziemlich lange. Wir haben acht Sandwichmaker für dich getestet und uns angeschaut, welcher dir den besten und vor allem schnellsten Toast backt. Der „WMF Lono Sandwichmaker“ ist eins der schnellsten Geräte beim Backen. Gerade einmal zwei Minuten braucht er für den perfekten Toast. Das schafft nur unser Preis-Leistungs-Sieger, der „Profi Cook“, schneller. Was den WMF ausmacht und warum er es auf den dritten Platz in unserem Test geschafft hat, erfährst du hier.  

Vor- und NachteileWMF Lono Sandwichmaker

Der Sandwichmaker von WMF in der Gesamtansicht
Der Sandwichmaker von WMF in der Gesamtansicht

+ langes Kabel
+ Verarbeitung
+ sicherer Verschluss
+ vertikale Aufbewahrung
+ variable Griffverriegelung
+ schnelles Backergebnis

- Gewicht
- Aufheizzeit
- Lüfter recht laut

WMF Lono - schick und praktisch

Der WMF Lono macht auf den ersten Blick schon mal eine gute Figur in der Küche. Das Gehäuse besteht aus Edelstahl - von WMF auch Cromargan genannt, der Sockel und Teile des Griffs aus Kunststoff. Die Haptik der Kunststoffteile gefällt uns allerdings nicht ganz so gut. Unter dem Gehäuse sitzt ein Lüfter, der dieses beim Betrieb kühlt. Den Lüfter siehst du durch die Schlitze oben auf dem Gehäuse.

Die Verarbeitung ist durchweg sehr gut – da gibt es nichts zu meckern. In den WMF passen zwei große Sandwiches hinein. Die Platten haben eine Dreiecksform, können aber leider nicht entnommen werden. Dafür kannst du das großzügige 104 Zentimeter lange Kabel bequem aufwickeln. Der Verschluss ist sehr leichtgängig: Du brauchst einfach nur die Grifftaste drücken und den Deckel nach oben ziehen. Alleinstellungsmerkmal beim WMF: Er besitzt eine Griffverriegelung. Damit brauchst du keine Angst haben, dass das Gerät aus Versehen beim Verstauen aufklappt. Dazu musst du unter dem Griff einfach einen Schieberegler umlegen und schon lässt sich die Grifftaste nicht mehr drücken.

Praktisch: Der Griff des WMF Sandwichmakers lässt sich verriegeln. Das erleichtert dir den Transport

Langes Aufheizen, schnelles Backen

Am Sockel ist ein Knopf angebracht. Wenn du diesen drückst, beginnt der Sandwichmaker damit sich aufzuheizen. Ein Leuchtring um den Powerknopf verrät dir, ob das Gerät schon aufgeheizt ist oder nicht. Beim Aufheizen leuchtet der Ring rot und wechselt zu weiß, wenn die Betriebstemperatur erreicht ist. Nach fast vier Minuten ist der Lono heiß, das finden wir etwas lange im Vergleich. Dafür bekommen wir aber schon nach zwei Minuten ein sehr schön gebräuntes Sandwich – das gefällt uns optisch am besten im Test. Durch den Lüfter bleibt das Gehäuse auch schön kühl. Es erhitzt sich erst, wenn du den Netzstecker ziehst. Doch leider ist der Lüfter während des Betriebs ziemlich laut. Den Griff kannst du mit 35 Grad Oberflächentemperatur angenehm anfassen. Er lässt sich zudem in der Höhe verstellen – je nachdem ob du viel oder wenig Belag auf deinem Sandwich hast.

Enttäuscht sind wir von der schlechten Standsicherheit des WMF Lono. Er hat zu kleine Füße und lässt sich leicht verschieben. Auch sieht man schnell Fingerabdrücke auf dem Gehäuse. Das Gewicht ist mit 2,2 Kilogramm verhältnismäßig hoch.

Inbetriebnahme und Reinigung

Der Hersteller empfiehlt vor der ersten Benutzung die Heizplatten zu reinigen und anschließend einzufetten. Danach kannst du zwei Scheiben Toast darin backen, diese sollten allerdings nicht gegessen werden. In der Bedienungsanleitung findest du Rezepte. Du bekommst den Sandwichtoaster anschließend mit einem weichen Pinsel oder einer Bürste wieder sauber. Danach kannst du mit einem feuchten Tuch nachwischen. Das klappt in unserem Test sehr gut.

Darum ist der WMF Lono Sandwichmaker einen Blick wert

Der WMF ist zusammen mit dem Testsieger Breville das Gerät mit der besten Verarbeitung in unserem Test. Die Backplatten sind sehr gut verarbeitet. Durch die Form der Platten bekommst zu zwei Dreiecke, die du dann nur noch mit dem Messer zerteilen musst. Auch das Scharnier wirkt hochwertig und stabil. Mit dem WMF wirst du sicher lange einen guten Küchenhelfer haben. Richtig gut gefällt uns auch, dass du den Griff hier verriegeln kannst – das erleichtert die Aufbewahrung. Das Backergebnis ist eins der schnellsten in unserem Test und das Toastergebnis spricht ebenfalls für sich. Alles in allem ist der WMF Lono ein klasse Sandwichtoaster mit wenigen Mankos.

1, 2 oder 3: Welcher ist der beste Sandwichtoaster für dich?

Unseren 3. Platz, den WMF, haben wir dir bereits vorgestellt. Ebenfalls sehr gute Sandwichtoaster sind der Breville VST070X, unser Testsieger, und der Krups FDK 451. Der Breville glänzt neben seiner Verarbeitung durch seine abnehmbaren Heizplatten und das zweitbeste Toastergebnis im Test. Mehr zum Testsieger erfährst du in unserem Vergleichstest.

Der Krups wiederum kann mit seinem guten Bedienkomfort und der klasse Standsicherheit überzeugen. Zudem ist er der günstigste unter den Top 3 Modellen. Alle wichtigen Infos zum Krups FDK 451 haben wir dir in einem Einzeltestbericht zusammengetragen.