Nicht nur Krups, Kenwood und Co. haben dem Thermomix den Kampf angesagt. Auch Aldi ist seit ein paar Jahren dabei, dem Klassiker von Vorwerk Konkurrenz zu machen. Seit 2017 bringt Aldi etwa ein Mal im Jahr die Küchenmaschine mit WLAN-Funktion in seine Filialen – was jedes Mal für mächtig Wirbel sorgt. Am 21. Oktober 2019 ist es wieder soweit. Deshalb haben wir die Ambiano Küchenmaschine von Aldi Süd jetzt auf Herz und Nieren geprüft.

ÜbersichtVor- und Nachteile der Ambiano Küchenmaschine mit WLAN-Funktion

Die Ambiano Küchenmaschine mit Kochfunktion von vorne
Die Ambiano Küchenmaschine mit Kochfunktion von vorne

+ günstiger Preis
+ kräftiges Mixmesser
+ Steuerung mit dem Smartphone
+ simple Bedienung

- Lautstärke
- Reinigung
- kein Internet beim Benutzen der App

Aldi Süd Küchenmaschine mit WLAN-Funktion: Macht Thermomix Konkurrenz

Jedes Mal, wenn Aldi seine Thermomix Alternative in die Läden bringt, sorgt das für lange Schlangen. Das Angebot ist begrenzt und oft sind die Maschinen binnen weniger Minuten ausverkauft. Kein Wunder, das Gerät kostet nur 199 Euro laut Prospekt. Damit ist der Preis im Vergleich zum Vorjahr wieder etwas gesunken. Leider kann die Ambiano Küchenmaschine mit WLAN-Funktion sonst mit keinen Neuerungen aufwarten. Immerhin hat die App mehr Rezepte spendiert bekommen. Statt 150 sind es laut Prospekt nun 200 Rezepte.

In unserem Test mit vier anderen Küchenmaschinen mit Kochfunktion haben wir schon festgestellt, dass der Thermomix nicht umsonst der unumstrittene Platzhirsch ist. Aber nicht jeder kann und will 1349 Euro (Offizieller Verkaufspreis) für einen Küchenhelfer ausgeben. Es gibt billige Alternativen, bei denen du jedoch immer Abstriche machen musst, zum Beispiel bei der Innovation oder bei der Leistung. Mit 199 Euro ist das Aldi Gerät bisher die günstigste Alternative, die wir getestet haben. Und wir müssen sagen – sie braucht sich vor den Mitbewerbern von Krups, Kenwood und Co. nicht verstecken.

Das kann die Aldi Thermomix Alternative

Das Vorbild ist auch optisch deutlich zu erkennen: Die Aldi Küchenmaschine mit WLAN-Funktion ähnelt dem Thermomix stark, nur dass der Mixtopf seitlich angeordnet ist. Auch das Zubehör ist fast identisch: Garkorb, Dampfgaraugsatz, Spatel und Rührflügel sehen fast genauso aus wie beim Thermomix. Nur dass die Qualität nicht so hochwertig erscheint.

Mixtopf und Mixmesser

Der Mixtopf fasst wie der Thermomix 2,2 Liter. Für eine große Familie finden wir das etwas knapp. Eine Suppe für vier Personen sollte aber drin sein. Der Mixtopf lässt sich mit einer Drehbewegung öffnen und verschließen. Dafür ist sehr viel Kraft und auch etwas Übung notwendig. Im Deckel befindet sich wie beim Thermomix ein Loch. Durch das kannst du Zutaten während des Kochens nachfüllen. Das Loch schließt du wie beim Vorbild mit einem Messbecher, der nicht herausfällt, wenn du den Deckel kippst.

Das Mixmesser besteht aus vier Klingen und ist sehr scharf. Beim Zerkleinern von Nüssen zeigt die Aldi Thermomix Alternative keine Schwächen. Beim Pesto mixen müssen wir jedoch feststellen, dass die Messer nicht alle Pinienkerne erwischen. Außerdem ist die Maschine beim Zerkleinern sehr laut. Wir messen über 90 dbA.

Die Ambiano hat fast das gleiche Zubehör wie der Thermomix

Waage seitlich integriert

Anders als beim Thermomix kannst du bei der Aldi Küchenmaschine nicht direkt im Mixtopf abwiegen. Die Waage ist seitlich vom Kochtopf platziert und in die Maschine integriert. Beim Kochen nach Anleitung mit dem Thermomix finden wir das Wiegen im Topf sehr praktisch. Die Zutaten nebendran abzuwiegen ist aber wirklich kein Beinbruch und absolut zu verschmerzen.

Über einen Drehregler lassen sich Geschwindigkeit, Zubereitungsdauer und Hitzestufe einstellen. Dir stehen elf Geschwindigkeitsstufen zur Verfügung, inklusive der Stufe „SL“ für ganz schonendes Rühren. Wenn du per Druckknopf in den Linkslauf schaltest, schneiden die Messer nicht, sondern vermengen nur die Zutaten. Bei der Zubereitungsdauer kannst du bis zu 99:99 Minuten auswählen. Eine Suppe kannst du also etwa 1,5 Stunden köcheln lassen. Die Hitzestufe lässt sich bis 120 Grad einstellen.

Manuelle Einstellungen nimmst du über die Drehregler vor

Automatische Programme verknüpfen mehrere Arbeitsschritte miteinander. Beim Programm Suppe werden die Zutaten beispielsweise erst zerkleinert und dann gekocht.

Leider stehen dir bei der Aldi Küchenmaschine mit Kochfunktion nur fünf Programme zur Verfügung. Neben Suppe gibt es noch ein Programm für Marmelade, Dampfgaren und zwei Varianten fürs Teig kneten.

App-Anbindung mit Tücken

Um deine Aldi Küchenmaschine über die App zu steuern, schaltest du über einen Knopf das WLAN ein. Dann verbindest du dein Smartphone mit dem WLAN der Ambiano. Über die eigene App der Küchenmaschine kannst du nun Rezepte heraussuchen und diese kochen. Du erhältst eine Rezeptliste und die einzelnen Arbeitsschritte mit den passenden Einstellungen. Diese überträgst du dann jeweils nacheinander per Play-Button auf die Maschine. Das stellt durchaus eine Arbeitserleichterung dar und das angeleitete Kochen funktioniert tatsächlich gut. Dennoch ist es nicht mit dem Guided-Cooking vom Thermomix vergleichbar, wo du alle Arbeitsschritte direkt auf dem Display angezeigt bekommst. Zudem hat die App einen lästigen Nachteil. Du kannst, wenn du mit dem WLAN der Maschine verbunden bist, nicht auf das reguläre Internet zugreifen. Außerdem finden wir die App ziemlich altbacken und lieblos gestaltet.

Positiv finden wir, dass du selbst Rezepte kreieren kannst, mit Arbeitsschritten, Fotos und Einstellungen für die Maschine. So kannst du dein Lieblingsrezept ganz leicht immer wieder mit der Ambiano kochen.

So gelingt das Kochen mit der Aldi Küchenmaschine

Für unseren Test kochen wir wie mit den anderen Thermomix Alternativen ein Risotto und ein Basilikum-Pesto. Für beides finden wir Rezepte in der App. Die einzelnen Arbeitsschritte gelingen sehr gut, die Anleitungen sind verständlich und sinnvoll. Gerade beim Kochen von Risotto ist eine Küchenmaschine mit Kochfunktion sehr praktisch, da sie den Reis kontinuierlich rührt. Das Risotto gelingt mit der Aldi Thermomix Alternative sehr gut. Die Konsistenz ist perfekt, schön klebrig und weder zu trocken noch zu feucht. Auch der Geschmack ist hervorragend.

Beim Pesto bemängeln wir die Mixleistung. Das Messer mixt zwar grundsätzlich schön klein, jedoch bleiben ein paar Pinienkerne unter dem Mixmesser völlig unzerkleinert.

Reinigung knifflig

Die Reinigung bringt der Aldi Küchenmaschine mit Kochfunktion leider einige Minuspunkte ein. Du kannst die Elektronik am Mixtopf nicht abnehmen. Deshalb darfst du den Topf nicht unter Wasser tauchen und musst beim Spülen aufpassen. Auch ist das Entfernen des Messers nicht ganz einfach. Unter dem bleibt nämlich gerne etwas kleben.

Das Kochen mit der Ambiano klappt sehr gut

Fazit: Ist die Ambiano eine würdige Thermomix Alternative?

Schade, dass die Ambiano Küchenmaschine mit WLAN-Funktion nur so begrenzt erhältlich ist. Denn wir finden sie ist eine gute Alternative zum Thermomix. Die Maschine ist im Vergleich nicht nur extrem günstig, sondern bietet mit der App-Steuerung ein cooles Feature, dass nicht alle Thermomix Alternativen bieten können. Wermutstropfen bleiben allerdings die sehr störende Lautstärke und die umständliche Reinigung.

Alternativen

Schlange stehen muss nicht sein – wir haben noch andere Thermomix Alternativen getestet, die du auch einfach bei Amazon bestellen kannst. Für uns ist die beste Wahl die Krups iPrep & Cook Gourmet, die ebenfalls mit einer Smartphone-Steuerung aufwarten kann und eine top Qualität bietet. Die günstigste Alternative in unserem Küchenmaschine mit Kochfunktion Test ist die Moulinex Volupta HF4041.