Gute Töpfe braucht jeder, der gerne und viel kocht. Weil ein langlebiges Topfset gar nicht so einfach zu finden ist, machen wir uns für dich auf die Suche. Dabei vergleichen wir fünf Sets von namhaften Herstellern wie WMF, Fissler und Silit. Bei letzterem Hersteller haben wir uns im Topfset Test für die beliebte Kollektion „Alicante“ entschieden, die wir dir in diesem Einzeltest näher vorstellen möchten.

Vor-und NachteileSilit Alicante Topfset

+ Griffe heizen sich nicht auf
+ Glasdeckel
+ Verarbeitung Topf

- kleine Griffe
- Wasser sammelt sich im Deckel

Verarbeitung des Silit Topfsets Alicante

Das Topfset wirkt hochwertig und gut verarbeitet. Optisch gefällt uns allerdings das von Fissler einen Tick besser. Topf und Griff sind hier aus 18/10 rostfreiem Edelstahl, während der Deckel zum Teil aus Glas gefertigt ist. Dadurch kannst du beim Kochen die Lebensmittel jederzeit überwachen. Vorausgesetzt das Glas beschlägt nicht gleich. Im Deckel befindet sich nämlich leider kein Dampfloch. Auch eine Skala im Inneren der Silit Töpfe fehlt. Da können andere Modelle im Test mehr punkten. Hier ist also der gute alte Messbecher gefragt. Das stört uns allerdings nicht weiter, da für uns eine Messskala nicht unbedingt zur Grundausstattung eines Topfsets gehört.

Das Set „Silit Alicante“ besteht aus drei Töpfen mit Deckel und einem Stieltopf:

  • Fleischtopf mit 16 Zentimeter Durchmesser (1,5 Liter)
  • Fleischtopf mit 20 Zentimeter Durchmesser (3 Liter)
  • Fleischtopf mit 24 Zentimeter Durchmesser (5,2 Liter)
  • Stielkasserolle mit 16 Zentimeter Durchmesser (1,5 Liter)

Der Herstellername ist auf dem Deckel, an der Front und unten am Topfboden eingraviert, beziehungsweise aufgedruckt.

Breiter Schüttrand und backofentauglich

Der Topfboden ist, anders wie beim Fissler Topfset, eben und hat keine Rillen. Es handelt sich dabei um einen Silitherm-Kapselboden, der sich für alle Herdarten eignet. Dieser verteilt die Wärme gleichmäßig und speichert sie relativ lange. Die Silit Töpfe sind außen glänzend und innen matt. Praktischerweise haben sie einen Schüttrand, so geht beim Umfüllen oder Ausschütten nichts daneben. Die Töpfe kannst du ohne Deckel bei bis zu 250 Grad und mit Deckel bei bis zu 180 Grad in den Ofen stellen.

Deckel und Griffe: Hier ist noch Verbesserung nötig

Der Glasdeckel ist leicht gewölbt und hat einen kleinen Griff. Dieser ist auf einer Metallplatte angebracht, die sich beim Kochen stark erhitzt. Hier besteht Verbrennungsgefahr. Außerdem sammelt sich an der Metallkante im Inneren des Deckels Wasser, was du nur sehr schwer oder gar nicht mehr rausbekommst. Der Griff am Deckel lässt sich mit großen Händen nicht so gut umfassen. Die Griffe an den Silit Töpfen selbst sind eckig und unangenehm festzuhalten.

Gewicht hält sich in Grenzen

Nicht unerheblich ist uns das Gewicht der einzelnen Töpfe. Immerhin musst du sie im täglichen Gebrauch öfter mal von A nach B bewegen. Der kleine Kochtopf wiegt mit Deckel 1,1 Kilogramm. Die Stielkasserolle ist mit 700 Gramm recht schwer. Der mittlere Kochtopf bringt 1,6 und der große 2,2 Kilo auf die Waage. Die Silit Töpfe sind ähnlich schwer wie das WMF Topfset aus unserem Test.

So hat sich das Silit Alicante Topfset im Test geschlagen

Wir haben in alle Töpfe, bis auf den großen, ein Liter Wasser eingefüllt und aufkochen lassen. Den großen haben wir mit zwei Litern getestet. Das Ergebnis: Der mittlere Topf ist mit einer Kochzeit von 3:15 Minuten deutlich am schnellsten. Auf Platz zwei liegt die Silit Stielkasserolle, knappe zehn Sekunden dahinter der kleine Topf. Am längsten warten wir beim großen Silit Topf mit über 6 Minuten Kochzeit. Beim Test mit dem mittleren Silit Topf inklusive Deckel hat das Wasser bereits nach 2,5 Minuten gekocht.

Beim Abkühlen des Topfes kann der Deckel sich an diesem festsaugen. Dazu einfach den Kochtopf erneut erhitzen. In der Bedienungsanleitung findest du ein paar hilfreiche Tricks zum Umgang mit deinem neuen Silit Topfset. Der Hersteller empfiehlt vor der ersten Verwendung fünf bis zehn Minuten lang Essigwasser in den Töpfen zu kochen. Wenn dir mal etwas in den Silit Töpfen anbackt oder antrocknet, weiche sie vor der Reinigung ein, dann bekommst du alles prima wieder sauber.

Darum können wir das Silit Alicante Topfset empfehlen

In unserem Test hat das Silit Topfset zwar nicht gewonnen, es kann aber mit einem günstigen Preis, einer ordentlichen Verarbeitung und kühlen Griffen überzeugen. Ebenfalls gut finden wir die Reinigung, die du auch in der Spülmaschine durchführen kannst. Abstriche musst du dafür bei den Griffen machen. In dieser Preiskategorie findest du auf Amazon noch weitere Silit Topfsets, wie zum Beispiel Pisa, Toskana oder Achat.

Weitere gute Topfsets aus unserem Test

Wenn du ein hochwertiges Topfset suchst und der Preis für dich eher zweitrangig ist, können wir dir unseren Testsieger „Fissler original-profi collection“ wärmstens empfehlen. Dieses vierteilige Topfset ist nicht nur klasse verarbeitet, sondern bietet dir durch seine großzügigen Griffe auch eine gute Ergonomie. Mehr dazu erfährst du in unserem Fissler Einzeltest.

Suchst du ein günstiges und gutes Topfset mit viel Bedienkomfort? Dann ist das "Tefal Duetto Set" genau richtig für dich. Hier findest du nämlich eine Abgießhilfe am Topf und eine Abseihfunktion im Deckel. Auch das Gewicht der Töpfe ist sehr angenehm. Alles Weitere zum Tefal Duetto Topfset liest du in unserem Vergleichstest.