Von der Brotscheibe für die Stulle bis zum hauchdünnen Carpaccio fürs Abendessen, mit einem Allesschneider gelingt dir das ganz fix. Um herauszufinden, welche die beste Maschine ist, haben wir zehn Geräte genau unter die Lupe genommen. Der Graef Allesschneider Classic C20 lässt den Konkurrenten nicht den Hauch einer Chance. Zwar ist der Testsieger das teuerste Modell im Vergleich, aber er überzeugt mit erstklassiger Verarbeitunghochwertigem Edelstahlmesser, leistungsstarkem 170 Watt Antrieb und perfektem Schnittergebnis. 

ÜbersichtVor- und Nachteile des Graef Allesschneiders Classic C20

Der Allesschneider Graef Classic in der Gesamtansicht
Der Allesschneider Graef Classic in der Gesamtansicht

+ sehr gut verarbeitet

+ bestes Schnittergebnis im Test

+ leistungsstarker und laufruhiger Motor

+ einfacher Messerwechsel

- sehr schwer

- nicht klappbar

Hochwertiges Schwergewicht

Keine Frage: Der Graef Allesschneider C20 ist ein schnittiges Gerät. Das Gehäuse aus massivem Edelstahl gefällt uns ebenso wie die robuste Glasplatte, auf der die elegant konstruierte Maschine montiert ist. Ebenfalls von bester Qualität ist das Wellenschliffmesser. Soviel Edelstahl und Glas schlägt sich sowohl im Gewicht als auch im Preis nieder. Der Graef C20 ist mit 188 Euro (Stand April 2019) das teuerste Testprodukt und bringt mit knapp acht Kilogramm auch deutlich mehr auf die Waage als die Konkurrenz. Mal eben wegräumen oder gar zusammenklappen und im Schrank verstauen ist nicht. Zugegeben: Der Testsieger ist schwer, etwas sperrig und teuer, aber er präsentiert sich in Topform!

Präziser Küchenhelfer

Dank der genau justierbaren Schnittstärkeeinstellung bis 20 Millimeter kannst du Lebensmittel genau so dick oder dünn schneiden, wie du möchtest. Besser als der Graef Alleschneider säbelt sich keine andere Maschine durch unseren Test. In Kombination mit dem 170 Watt starken Motor, eignet sich das laufruhige Universalmesser aus Edelstahl sogar für Schinken. Auf Dauer lohnt sich hier allerdings unter Umständen der Kauf eines zusätzlichen Glattschliffmessers für den Graef, das Fleisch und Fisch noch besser schneidet. Das gibt es für knapp 25 Euro (Stand April 2019). 

Die Klingenbefestigung des Graef Allesschneiders ist so konstruiert, dass das Messer mit wenigen Handgriffen zwecks Reinigung oder Wechsel abmontiert ist. Den Netzschalter findest du bei diesem Gerät direkt am Schlitten. Mit einem Impulshebel wird die Momentfunktion zum Schneiden weniger Scheiben aktiviert. In die Dauerfunktion wechselst du mit einem Drehschalter rechts an der Schlittenschaltung. Die Auffangschale wird direkt unter dem Messer auf der Glasplatte platziert. Das Schnittgut fällt ganz bequem servierfertig auf den Teller.

Standfest, sicher und leise

Mittels eines eher unscheinbaren kleinen Schalters an der Unterseite des Schlittens, lässt sich der Graef C20 wirkungsvoll verriegeln. So stellen wir uns eine Kindersicherung vor! Als Vorteil erweist sich auch das hohe Gewicht der Maschine. Wie festgeschraubt steht der Graef Allesschneider unverrückbar an seinem Platz. Der Schlitten mit dem Restehalter ist zudem leichtgängig, sodass du zum Schneiden von Wurst & Co nicht viel Kraft aufwenden musst. Damit sich an der Klinge keine Speisereste absetzen, verfügt der Graef C20 über einen Abscheider aus Kunststoff. Dieser kratzt sozusagen Reste durch leichte Berührung von der Klinge. Zwar entsteht dadurch ein leises Schleifen, allerdings bleibt die Klinge sauber. Apropos „leise“: Vollkommen lautlos ist der Graef C20 zwar nicht, aber unter den zehn getesteten Geräten arbeitet er im Flüstermodus. Mit ihm kannst du dir problemlos eine Scheibe Brot für den Mitternachtssnack abschneiden, ohne dass deine Familie aus dem Bett fällt.

Fazit – Hoher Preis, sehr hohe Qualität und ganz hohe Zufriedenheit

Schneidest du neben Brot regelmäßig Aufschnitt und Gemüse, dann leistet dir der leistungsstarke und schicke Graef Allesschneider Classic C20 gute Dienste. Mit leisem 170 Watt Antriebleichtgängig konstruiertem Schlitten und hochwertigem Messer, garantiert er dir ein sehr gutes Schnittergebnis. Hinzu erleichtern durchdachte Sicherheitsmechanismen den täglichen Umgang mit dem Graef Allesschneider. Wenn dich der saftige Preis nicht abschreckt und du zudem ausreichend Platz in der Küche hast, dann können wir dir den Testsieger Graef Classic C20 nur ans Herz legen.

Deine Alternativen zum Graef Allesschneider C20

Ist dir der C20 von Graef doch zu teuer? Dann ist der ebenfalls sehr gute Ritter E16 Duo Plus eventuell etwas für dich. Preiswerter ist der Silva Homeline AS 520, unser Preis-Leistungs-Sieger im Allesschneider Test.