Wir testen acht beliebte Noise Cancelling Kopfhörer

Mit Kopfhörern Musik in der Bahn ohne nervige Hintergrundgeräusche hören? Aktive Geräuschunterdrückung macht es möglich. Durch die Active Noise Cancelling (ANC) Funktion werden lautes Rauschen oder Brummen ausgeblendet. So kannst du auch in lauterer Umgebung noch deine Songs in Ruhe genießen. Allerdings kann es unterwegs im Straßenverkehr auch gefährlich werden, wenn du deine Umgebung nicht mehr hörst. Daher bieten viele ANC-Kopfhörer auch einen Transparenzmodus, der bestimmte Umgebungsgeräusche verstärkt einblendet. In unserem Noise Cancelling Kopfhörer Test vergleichen wir neben den Funktionen auch die Soundqualität, die Verarbeitung, den Tragekomfort sowie die Handhabung und das Design. Die aktive Geräuschunterdrückung spielt dabei natürlich die wichtigste Rolle.

 

In diesen Kategorien testen wir die Noise Cancelling Kopfhörer

  • Soundqualität und Verarbeitung: Zu allererst schauen wir uns das Material und die Haptik an. Wichtig ist uns die Klangwiedergabe und die Geräuschdämpfung der Ohrpolster. Hören Nebenstehende deine Musik mit? Wir bewerten zudem die Qualität beim Telefonieren.
  • Tragekomfort und Handhabung: Die Kopfhörer müssen natürlich bequem sitzen. Wir testen, wie gut sie bei Bewegung halten und ob sie nach längerem Tragen anfangen zu drücken. Wie leicht ist die Bedienung? Wie lange hält der Akku? Wir überprüfen außerdem den Transport und die Aufbewahrung. Je kompakter der Kopfhörer zu verstauen ist, desto besser. Auch die Reinigung spielt eine Rolle.
  • Funktionen: Ebenfalls von Bedeutung sind die Signalstärke und die Bluetooth-Kopplung. Gibt es Startprobleme? Helfen dir Zusatzfunktionen oder eine App weiter?
  • Aktive Geräuschunterdrückung: Besonders wichtig ist natürlich die Noise Cancelling Funktion. Wir bewerten, wie gut diese Umgebungsgeräusche unterdrückt. Bietet der Kopfhörer noch zusätzliche Einstellungen wie einen Transparenzmodus oder verschiedene Stufen?
  • Design: Die Optik ist immer Geschmackssache. Bei so einem auffälligen Accessoire sollte der Look aber auch passen. Wer möchte schon einen riesigen, unschönen Kopfhörer auf den Ohren tragen?

Unser Testsieger: Sony WH-1000XM3 Kopfhörer

Der Sony WH-1000XM3 Noise Cancelling Kopfhörer überzeugt im Test mit hochwertiger Verarbeitung, brillanter Klangwiedergabe und hervorragender aktiver Geräuschunterdrückung. Die dazugehörige Sony App ermöglicht es dir zudem, den Klang individuell anzupassen. Mehr zum Sony Kopfhörer liest du im Einzeltest zum Testsieger.

Bose QuietComfort 35 II holt sich den Preis-Leistungs-Sieg

Der Bose QC 35 II glänzt in unserem Noise Cancelling Kopfhörer Test durch tolle Klangqualität und Geräuschunterdrückung. Der Bose QuietComfort reduziert Geräusche so gut, dass du den Sound deiner Musik voll und ganz genießen kannst. Hinzu kommt der tolle Tragekomfort. Alle Details zum Bose QuietComfort Over-Ear-Kopfhörer erfährst du in unserem Einzeltestbericht.

Diese Noise Cancelling Kopfhörer überzeugen ebenso

Wenn unsere zwei Siegerprodukte von Sony und Bose dich nicht vollkommen überzeugen können, schaue dir gern die anderen sechs Modelle genauer an. Vom Bügelkopfhörer mit extravagantem Design über das Modell mit praktischen Extrafunktionen bis hin zum super kompakten Kopfhörer ist alles mit dabei.

Beats Studio 3 – schicker Begleiter für unterwegs

Der „Beats Studio 3“ Noise Cancelling Kopfhörer punktet im Test mit guter Soundqualität, schickem Design und wirksamer Geräuschunterdrückung. Die Schallabstrahlung ist sehr gering, andere hören deine Musik kaum mit. Transportieren kannst du deinen Beats Kopfhörer ganz einfach, denn das Etui ist das kompakteste im Test. Weitere Infos zum Modell von Beats erhältst du in unserem Einzeltest.

Bang & Olufsen – super Soundqualität und nützliche App

Der „Bang & Olufsen Beoplay H9 (3. Generation)“ Noise Cancelling Kopfhörer bietet eine sehr gute Klangwiedergabe und eine top Verarbeitung. Der Sound ist harmonisch. Die Tiefen, Mitten und Höhen sind gut aufeinander abgestimmt. Der druckvolle Bass erreicht eine sehr angenehme Tiefe. Der Beoplay H9 ist perfekt sowohl für Hip-Hop Beats, als auch für Akustiksongs geeignet. Mit der Bang & Olufsen App kannst du den Sound individuell anpassen: Es gibt fünf Hörmodi. Zudem kannst du selbst noch einen benutzerdefinierten Modus speichern. Über die App kannst du auch den Transparenzmodus und das ANC einstellen. Beim Telefonieren wechselt der Bügelkopfhörer automatisch in den Transparenzmodus, sodass du deine eigene Stimme hörst.

Die Geräuschunterdrückung funktioniert sehr gut: Sie dämpft Umgebungsgeräusche bis auf Verkehrslärm oder Vogelzwitschern. Stimmen nimmst du fast gar nicht wahr. Leider rauscht es ganz leise bei aktivierter Geräuschunterdrückung, sodass du es bei leisen Songpassagen hörst. Außerdem spürst du einen leichten Druck im Ohr. Die Ohrmuscheln dämpfen durch das Polster auch ohne ANC schon ordentlich. Nur Verkehrslärm hörst du deutlich. Nebenstehende hören deine Musik fast gar nicht mit.

Schickes Design und angenehmer Transport

Der Kopfbügel sieht durch die Lederoptik wertig aus. Er ist mit einem robusten Stoff ummantelt. Das Material ist kratzfest. Das verleiht dem Kopfhörer einen modernen Look. Die Ohrpolster sind gut verarbeitet und fühlen sich angenehm weich an. Sie sind bequem und drücken nicht, die Ohrmuscheln umschließen durch die runde Form das Ohr komplett. Der Bügelkopfhörer sitzt fest und verrutscht nicht so schnell. Das Kopfpolster ist etwas hart und könnte nach unserem Geschmack nachgiebiger sein.

Aufbewahren und transportieren kannst du den Beoplay H9 Kopfhörer in dem mitgelieferten Beutel. Dieser besteht aus einem dicken, samtenen Stoff und wirkt sehr gut verarbeitet. Der Kopfhörer passt locker hinein, ist aber leider nicht gegen Stöße oder ähnliches geschützt. Weiteres Manko: Der Kopfhörer ist nicht zusammenklappbar. Immerhin sind die Ohrhörer drehbar und du kannst den Bügel durch Rausziehen verlängern.

Etwas komplizierte Touchbedienung

Die Bedienung des Bang & Olufsen Noise Cancelling Kopfhörers ist nicht wirklich intuitiv. Am rechten Ohrhörer befindet sich der Power-Regler mit Bluetooth-Aktivierung sowie das Touchbedienfeld mit hervorgehobenem Ring. Diesen kannst du aber nicht so gut ertasten. Die Bedienung ist Übungssache. Mit dem Touchfeld steuerst du die Musikwiedergabe, die Lautstärke, die ANC sowie den Transparenzmodus und springst Titel vor und zurück. Am linken Ohrhörer ist ein Knopf für die Sprachsteuerung. Berührst du diesen Knopf erklingt nur bei ANC und Transparenzmodus ein Signalton. Das macht die Bedienung noch komplizierter. Der Beoplay H9 hat keine Akkustandanzeige am Kopfhörer, in der App kannst du aber die Prozentzahl ablesen. Der Akku hält übrigens 25 Stunden bei Musikhören über Bluetooth mit ANC. Ohne ANC sogar 32 Stunden, bei einer Ladezeit von circa 2,5 Stunden.

Das Pairing gestaltet sich erfreulich einfach. Du musst den entsprechenden Schieberegler zwei Sekunden hochziehen. Dann kannst du den Kopfhörer übers Handy auswählen und koppeln. Danach verbindet er sich immer automatisch. Die Signalstärke ist sehr gut: Du kannst den Raum verlassen und in der Wohnung frei herumlaufen. Die Reichweite beträgt circa 10 Meter. Nur wenn du die Türe schließt, bricht die Verbindung ab.

Fazit: Der Bang & Olufsen Beoplay H9 Noise Cancelling Kopfhörer bietet neben hervorragender Klangwiedergabe zusätzlich eine nützliche App, mit der du den Sound individuell anpassen kannst. Abstriche musst du bei der Bedienung machen: Daran musst du dich erstmal gewöhnen.

Bowers & Wilkins PX7 – der moderne Kopfhörer

Der „Bowers & Wilkins PX7“ kabellose Bluetooth Noise Cancelling Kopfhörer fällt im Vergleich direkt mit seinem Look auf. Der Kopfhörer ist mit grau meliertem Stoff überzogen. Das Design ist sehr schlicht und wirkt durch den Stoff robust. Er ist sehr gut verarbeitet und fühlt sich super an. Nur die Polster sind nach unserem Geschmack etwas dünn, wirken aber hochwertig. Du spürst nach einer Weile einen leichten Druck. Da die Ohrpolster komplett ohrumschließend sind, sind sie dennoch recht bequem und sitzen gut. Der Kopfbügel ist verstellbar. Du kannst ihn auf beiden Seiten durch Rausziehen anpassen. Der Over-Ear-Kopfhörer lässt sich um fast 180 Grad drehen, allerdings nicht zusammenklappen. Aufbewahren kannst du ihn in dem mitgelieferten robusten Hartschalen-Case.

Drei ANC-Modi und automatische Ohrerkennung

Die Klangwiedergabe des Bowers & Wilkins PX7 Kopfhörers ist noch gut. Der Sound könnte nach unserem Geschmack etwas klarer und präziser sein, vor allem bei Akustikversionen. Der Kopfhörer bietet eine angenehme Räumlichkeit. Der Klang ist sehr harmonisch und der Bass schön tief. Praktisch: Die Musik geht automatisch aus, wenn du den Kopfhörer vom Kopf nimmst. Der Noise Cancelling Kopfhörer von Bowers & Wilkins isoliert allein durch die Ohrpolster schon ganz gut, die Umgebung ist nur leise wahrnehmbar. Nebenstehende hören kaum etwas von deiner Musik. Die Klangqualität beim Telefonieren ist in Ordnung. Der Gesprächspartner klingt aber etwas gedämpft und nicht so klar.

Der Bowers & Wilkins PX7 Kopfhörer bietet drei verschiedene ANC-Modi: Low, Auto und High. So kannst du selbst entscheiden, wie viel du von der Umgebung wahrnehmen möchtest. Im High-Modus hörst du Geräusche aus der Umgebung während der Musikwiedergabe gar nicht. Der Druck im Ohr wird dabei aber unangenehm. Das ANC kannst du in der Bowers & Wilkins Headphones App umstellen, genauso wie die Umgebungsdurchschaltung und den Tragesensor für die automatische Ohrerkennung. Zudem kannst du die Sprachansagen ausschalten und einen Standby-Timer einrichten.
 

Unkomplizierte Bedienung und super Signalstärke

Die Bedienung ist nicht wirklich intuitiv. Nur der Powerschalter ist mit einem Symbol gekennzeichnet. An der linken Ohrmuschel befindet sich der Noise Cancelling Knopf. Am rechten Ohrhörer findest du den Powerschalter, die Laustärketasten und eine Multifunktionstaste. Mit dieser kannst du die Musikwiedergabe steuern, Titel vor- und zurückspringen sowie Anrufe entgegennehmen. Die Tasten sind leicht zu betätigen und machen die Bedienung einfach. Auch das Pairing funktioniert super schnell: Du musst den Powerknopf nach oben ziehen, dann wählst du übers Smartphone deinen Kopfhörer aus. Zukünftig verbindet dieser sich automatisch. Die Signalstärke ist sehr gut, die Reichweite beträgt bis zu 10 Meter. Selbst eine geschlossene Tür macht sich nur durch einen kleinen Wackler in der Verbindung bemerkbar. Der Akku hält je nachdem, welche ANC-Einstellung du aktivierst, bis zu 30 Stunden.

Fazit: Der Bowers & Wilkins PX7 Kopfhörer überzeugt mit einer tollen Verarbeitung, einer super Signalstärke und simpler Bedienung. Zudem bietet er verschiedene Noise Cancelling Modi sowie eine automatische Ohrerkennung.

Beyerdynamic Lagoon ANC Traveller – tolle Touch-Steuerung und Extrafunktionen

Der „Beyerdynamic Lagoon ANC Traveller Bluetooth“ Noise Cancelling Kopfhörer kommt mit einer funktionalen Touch-Steuerung und einem praktischen Light-Guide-System (LGS). Alle Bedienelemente befinden sich an der rechten Ohrmuschel. Es gibt zwei Schieberegler: den Betriebsschalter und die ANC-Taste (aus, Level 1, Level 2). Das LGS in den Gehäuseschalen zeigt dir die verschiedenen Betriebszustände an. Beim Ladevorgang blinkt es erst rot, dann orange, bis grün. Wenn der Akku voll ist, leuchten die LEDs durchgehend grün. Der Lagoon ANC Traveller Kopfhörer hat keine Akkustandanzeige, aber kann dir diesen beim Einschalten durchsagen. Genauso wie das ANC-Level und den Verbindungsstatus. Mit eingeschalteter Noise Cancelling Funktion hält der Akku 24,5 Stunden, mit ausgeschalteter ANC ganze 45 Stunden.

Die Erstkopplung funktioniert einwandfrei. Du musst den Kopfhörer über dein Smartphone auswählen. Die LED innen in der Gehäuseschale blinkt im Paring-Modus abwechselnd links und rechts blau. Bei Verbindung leuchtet es durchgehend blau. Der Status wird dir durchgesagt. Die Signalstärke ist sehr gut, du kannst den Raum verlassen und auch die Tür schließen. Die Verbindung bricht bis zu einer Entfernung von etwa 10 Metern nicht ab.

Die Bedienung ist durch die vielen Funktionen nicht intuitiv, aber dennoch leicht zu erlernen. Über das Touchfeld steuerst du die Lautstärke, die Musikwiedergabe, springst Titel vor und zurück und kannst sogar vorwärts oder rückwärts spulen. Auch die Sprachsteuerung und Anrufsteuerung funktioniert einwandfrei. Das Besondere: Du kannst über die MIY beyerdynamic App die Sensitivität des Touch-Bedienfelds individuell einstellen. Die App bietet so einige nützliche Zusatzfunktionen wie eine Hörstatistik: Der Kopfhörer misst Dauer und Lautstärke deines Musikhörens und zeigt an, wie viel Prozent deines Tagespensums erreicht ist. Du kannst Einstellungen wie Sprachansagen sowie automatisches Pausieren an- und ausschalten. Zudem kannst du in der App eine Klangpersonalisierung durch einen Hörtest machen.

Gute Klangqualität mit solider Geräuschunterdrückung

Der Lagoon ANC Traveller hat insgesamt eine gute Klangqualität. Der Klang ist jedoch nicht so räumlich, die große Bühne fehlt. Der Sound ist dennoch dynamisch und harmonisch, der Bass klingt angenehm, könnte aber nach unserem Empfinden ein wenig druckvoller sein. Die Qualität beim Telefonieren ist gut. Die Ohrpolster an sich dämpfen Geräusche im Vergleich eher solide. Wenn die Musik an ist, nimmst du Außengeräusche nur minimal wahr. Nebenstehende hören kaum mit. Schaltest du die ANC ein, nimmst du Geräusche immer noch leise wahr. Es rauscht leise. Während des Musikhörens nimmst du es jedoch nur bei leisen Passagen wahr. Zwischen Level 1 und 2 merken wir keinen großen Unterschied, nur der Druck im Ohr wird ein bisschen stärker. Dieser ist bei dem Lagoon Kopfhörer aber sehr gering, sodass es nicht weiter stört.

Drückt unter den Ohren

Der Noise Cancelling Kopfhörer ist dunkelgrau/schwarz, schlicht und modern. Das Material fühlt ich gut verarbeitet an. Die Ohrpolster wirken wertig, könnten aber dicker sein. Die Ohrhörer drücken bei uns im Test stark an den Seiten, vor allem unterm Ohr. Das tut zwar nicht weh, ist aber auf Dauer unangenehm. Ansonsten sind sie für eine kurze Musik-Session recht bequem und halten sehr gut. Besonders beim Sport, da verrutschen sie gar nicht. Das Kopfpolster ist sehr weich und bequem. Der Bügel lässt sich durch Ziehen verstellen. Der Kopfhörer ist zusammenklapp- und drehbar. Mitnehmen kannst du deinen Beyerdynamic Kopfhörer in dem beiliegenden Hardcase-Etui in Lederoptik. Dazu klappst du deinen Kopfhörer zusammen und legst ihn in die Mulde im Transport-Etui. Dieses ist sehr robust und schützt deinen Lagoon ANC Traveller vor Schäden.

Fazit: Der Beyerdynamic Lagoon ANC Traveller Bluetooth Noise Cancelling Kopfhörer begeistert mit seinem LGS und der App, mit der dir viele praktische Zusatzfunktionen zur Verfügung stehen. Der Kopfhörer ist aber nicht der bequemste und auch bei der ANC gibt es noch Luft nach oben.

Teufel REAL Blue NC Kopfhörer – hochwertige Verarbeitung, aber nicht so bequem

Der „Teufel REAL Blue NC“ Noise Cancelling Kopfhörer glänzt mit einer sehr hochwertigen Verarbeitung. Das Material fühlt sich gut und robust an. Das Design ist edel: Der Kopfhörer ist schwarz mit roten Elementen. Die Ohrpolster sind innen ebenfalls rot. Die Bügel stehen getragen vom Kopf ab. Die Ohrhörer sind zwar weich gepolstert, drücken im Vergleich aber ziemlich stark. Vor allem innen am Gesicht ist das sehr unangenehm. Auch eine Brille wird im Test stark an den Kopf gedrückt. Dafür sitzt der Kopfhörer bombenfest und verrutscht nicht.

Der Teufel REAL Blue NC Kopfhörer überzeugt mit sehr schönem Klang in hervorragender Qualität. Der Sound ist sehr räumlich und dynamisch. Was vor allem bei ruhigeren Songs wunderschön ist. Jedes einzelne Instrument ist deutlich zu hören, Teufel bietet dir eine breite Bühne. Der Bass ist sehr präsent, ohne zu dominieren und eindeutig seine Stärke. Die Ohrpolster dämpfen Geräusche eher solide. Verkehr und Stimmen auf den Straßen sind bei keiner Musikwiedergabe deutlich zu hören – beim Musikhören auch noch leise. Nebenstehende hören im Test nur sehr leise mit. Beim Telefonieren punktet der Teufel Kopfhörer auch mit guter Klangwiedergabe. Beide Gesprächspartner hören sich laut und deutlich.

Bei eingeschalteter aktiver Geräuschunterdrückung hörst du ein leises Rauschen, was glücklicherweise bei der Musikwiedergabe kaum wahrnehmbar ist, nur bei ganz leisen Passagen. Die ANC unterdrückt im Test nicht alle Umgebungsgeräusche. Verkehrslärm ist noch deutlich zu hören.

Touchbedienung mit vielen Steuerungsfunktionen

Der Teufel REAL Blue NC Kopfhörer hat auf der rechten Ohrhörerseite ein Touchbedienfeld, den Powerschalter und eine Bluetooth-Taste. Drückst du die beiden Tasten gleichzeitig, aktivierst du die Tastensperre. Um deinen Kopfhörer mit einem Abspielgerät zu verbinden, musst du die Bluetooth-Taste drücken und anschließend am Smartphone den Kopfhörer auswählen. Zukünftig verbindet er sich immer automatisch. Die Signalstärke ist solide, die Reichweite beträgt circa 7 Meter. Verlässt du den Raum bricht im Test der Ton ab, sobald die Tür zufällt, ist die Verbindung ganz weg.

Am linken Ohrhörer befindet sich der Schieberegler für die ANC Funktion. Die Touchbedienung funktioniert gut, du musst dich nur daran gewöhnen, da das Bedienfeld sehr empfindlich reagiert. Der Kopfhörer bietet aber viele Steuerungsfunktionen: Lautstärke, nächster/vorheriger Musiktitel, Wiedergabe/Pause, Mikrofon stummschalten, Sprachsteuerung, Anrufe. Ein Signalton ertönt nur bei der Laustärkeregelung. Den Akkustand zeigt dir eine LED am Kopfhörer beim Ein- und Ausschalten mittels Ampelsystem an. Der Akku hält bei einer Ladezeit von etwa 3 Stunden mit Bluetooth und ANC 23 Stunden durch.

Zum Lieferumfang gehört ein ziemlich großes, aber relativ flaches Hartschalen-Etui. Es ist sehr robust und ziemlich hart. Der Teufel Kopfhörer ist zusammenklapp- und drehbar. So kannst du ihn passend in die Mulde hineinlegen. Im Etui befindet sich noch eine kleine Zubehörtasche, die mit Klettverschluss befestigt werden kann. Reinigen kannst du den Kopfhörer mit einem trockenen, weichen Tuch. Benutze auf keinen Fall aggressive Reinigungsmittel, da diese die Oberfläche beschädigen können.

Fazit: Der Teufel REAL Blue NC Kopfhörer überzeugt im Test mit guter Soundqualität und einer sehr hochwertigen Verarbeitung. Vor allem der Bass ist hervorragend. Nur die Geräuschreduzierung sowie der Tragekomfort sind eher solide.

Sennheiser Momentum Wireless Kopfhörer – überragender Sound mit dürftiger ANC

Der „Sennheiser Momentum“ Wireless Kopfhörer punktet im Test mit einer erstklassigen Klangwiedergabe. Der Sound ist sehr räumlich, der Bass unglaublich gut und sehr wuchtig. Der Sennheiser ist vor allem für elektrische Musik geeignet. Er ist nicht nur in den Tiefen, sondern auch in den Höhen sehr stark. Das Klangbild ist sehr klar, dynamisch und harmonisch abgestimmt. Die Ohrpolster dämpfen Außengeräusche ganz in Ordnung. Du nimmst die Umgebung aber noch deutlich wahr. Nebenstehende hören deine Musik leise mit. Die Klangqualität ist beim Telefonieren sehr klar und deutlich. Nur gibt der Sennheiser Noise Cancelling Kopfhörer im Test keinen Klingelton von sich, wenn jemand anruft. Beim Auflegen wird das Beenden zumindest durchgesagt.

Der Sennheiser Kopfhörer ist zusammenklappbar. Er geht automatisch an, wenn du ihn aufklappst und automatisch wieder aus, wenn du ihn zusammenklappst. Daher braucht er auch keinen Powerknopf. Er schaltet sich in den Standby-Modus, wenn du ihn um deinen Nacken trägst. Der Over-Ear-Kopfhörer hat drei ANC-Modi (maximal, Anti-Wind und Anti-Druck) und einen Transparenzmodus. Die Geräuschunterdrückung ist im Test dürftig, unterdrückt eher nur Brummen und Rauschen, aber auch das nur mäßig. Verkehr hören wir im Test noch deutlich. Ein Druck im Ohr ist spürbar. Die ANC kannst du auch über die Sennheiser Smart Control App einstellen. Diese bietet dir noch einen Equalizer. Zudem kannst du die Sprachmeldungen anpassen und die Smart Pause (automatische Ohrerkennung) an- und ausschalten, je nachdem, ob du es bevorzugst, dass die Wiedergabe pausiert, sobald du den Kopfhörer abnimmst.

Aufkleber als Starthilfe bei Bedienung

Das Pairing funktioniert sehr einfach. Wenn du den Sennheiser aufklappst, geht der Kopfhörer automatisch an und ist im Kopplungsmodus. Du wählst ihn auf dem Abspielgerät aus, danach verbindet der Sennheiser sich immer automatisch. Die Signalstärke ist gut, bis zu einer Reichweite von etwa 10 Metern. Die Verbindung bricht im Test ab, wenn wir in einen anderen Raum gehen.

Alle Steuerungsfunktionen befinden sich am rechten Ohrhörer. Der Sennheiser hat einen Schieberegler für das Noise Cancelling (Off/On/Transparent Hearing) und vier Tasten: zwei Lautstärketasten, eine für die Sprachsteuerung/Bluetooth und eine Multifunktionstaste für Wiedergabe/Pause, Titel vor und zurück, Anrufe entgegennehmen und Mikrofon stummschalten. Beim Kauf klebt an unserem Modell eine Erklärung direkt neben den Tasten. Dadurch ist die Bedienung sehr intuitiv und funktioniert einwandfrei. Wenn du die Steuerungsfunktionen verinnerlicht hast, kannst du den Aufkleber abziehen. Die Tasten sind gut fühlbar und bestehen aus Silikon. Zur Orientierung hat die MFT einen deutlich spürbaren Punkt in der Mitte. Drückst du diesen zwei Sekunden lang, wird dir der Akkustand in Prozent durchgesagt. Dieser hält bei einer Ladezeit von 2 Stunden 17 Stunden (mit Bluetooth und ANC).

Hochwertige Verarbeitung und fester Sitz

Das Material vom Sennheiser Momentum Wireless Kopfhörer wirkt sehr hochwertig. Die Ohrpolster sind sehr dick und weich mit Lederoptik. Sie sind robust und fühlen sich richtig gut an. Nur das Design ist sehr extravagant und nicht für jeden etwas. Die Metallbügel sind sehr auffällig und stehen vom Kopf ab, zudem sind die Kabel offengelegt. Unseren Geschmack trifft es leider nicht.

Die Ohrpolster sind sehr weich, aber drücken im Test stark an den Kopf. Es tut nicht weh, ist aber auf Dauer unangenehm. Eine Brille stört: Sie wird so gedrückt, dass sie nicht mehr richtig sitzt. Den Kopfbügel kannst du verstellen, indem du daran ziehst. Das Modell ist zusammenklappbar, aber nicht drehbar. Transportieren und aufbewahren kannst du den Kopfhörer zusammengeklappt in der runden Transporttasche. Die ist aus grauem Stoff mit hartem Deckel und Boden. Innen befindet sich noch ein kleines Netz für das Zubehör.

Fazit: Der Sennheiser Momentum Wireless Kopfhörer überzeugt im Test mit hervorragender Klangqualität. Nur musst du leider Abstriche beim Noise Cancelling und Tragekomfort in Kauf nehmen. Wenn du aber einen Kopfhörer mit extravagantem Design suchst, könnte der Sennheiser etwas für dich sein.

So haben wir die Noise Cancelling Kopfhörer getestet

Zu allererst haben wir uns während des Auspackens schon einen ersten Eindruck von der Verarbeitung, der Haptik und dem Design der Kopfhörer gemacht. Während wir die Kopfhörer an den Strom anschließen, lesen wir die Bedienungsanleitungen. Alle Noise Cancelling Kopfhörer verbinden wir per Bluetooth kabellos mit unserem Android-Smartphone. Wir probieren, wie gut die Erstkopplung klappt und wie stark das Signal ist. Mit jedem Modell hören wir die gleiche Playlist, die Songs aus unterschiedlichen Genres abdeckt. So können wir die Klangwiedergabe bestmöglich bewerten. Dabei achten wir darauf, wie klar und harmonisch das Klangbild ist. Die Geräuschdämpfung der Ohrpolster testen wir, indem wir uns jeweils ohne und mit Musikwiedergabe an ein offenes Fenster Richtung Hauptstraße stellen. Genauso testen wir auch die aktive Geräuschunterdrückung. Dabei schauen wir alle Funktionen und die App an. Die Schallabstrahlung überprüfen wir, indem wir uns mit einem 1,5 Meter Abstand neben eine andere Person stellen und bewerten, wie laut sie die Musik mithört. Mit jedem Testprodukt telefonieren wir, um die Klangwiedergabe beim Telefonat zu vergleichen. Die Bedienung und den Tragekomfort testen wir parallel während des Musikhörens. Dabei treiben wir auch Sport. Zum Schluss reinigen wir die Kopfhörer und verstauen sie in den Transport-Etuis. Je kompakter und leichter die Kopfhörer sich transportieren lassen, desto besser. Den Akku bewerten wir nach Ladezeit und Herstellerangabe der Akkulaufzeit.

Wir testen alle acht Noise Cancelling Kopfhörer auf Herz und Nieren. Wichtig ist uns dabei vor allem die Klangqualität, der Tragekomfort und natürliche die aktive Geräuschunterdrückung

Was du beim Kauf von Noise Cancelling Kopfhörern beachten solltest

Wichtig ist, vorher zu klären, wann und wo du deine Kopfhörer am liebsten benutzen möchtest. Suchst du Kopfhörer, um Musik während Bus- und Bahnfahrten zu hören? Oder genießt du deine Lieblingssongs lieber alleine Zuhause auf der Couch? Möchtest du sie beim Sport tragen? Für jeden Musikliebhaber gibt es den passenden Over-Ear-Kopfhörer mit ANC. Wichtig ist, dass er bequem sitzt und eine gute Klangwiedergabe hat. Wenn du den Kopfhörer als Fußgänger nutzen möchtest und oft in der Stadt unterwegs bist, solltest du darauf achten, dass der Noise Cancelling Kopfhörer auf jeden Fall einen Transparenzmodus beziehungsweise einen Umgebungsmodus bietet. Dieser ermöglicht es dir, auch Außengeräusche wahrzunehmen. Ansonsten kann es im Straßenverkehr ganz schön gefährlich werden. Der Sony WH-1000XM3 Kopfhörer bietet zum Beispiel einen super Transparenzmodus, der automatisch angeht, wenn du das Touchfeld des Kopfhörers mit deiner Hand bedeckst. Auch der Sennheiser bietet einen Transparenzmodus. Willst du mit den Kopfhörern joggen gehen, solltest du darauf achten, dass der Kopfhörer fest sitzt und du unter dem Material der Ohrpolster nicht zu sehr schwitzt. Die Modelle von Bose und Beyerdynamic sitzen in unserem Test besonders fest. Benutzt du den Kopfhörer im Büro für Telefonate? Dann solltest du darauf achten, dass er ein gutes integriertes Mikrofon hat. Der Beoplay H9 Noise Cancelling Kopfhörer von Bang & Olufsen schneidet im Test beim Telefonieren am besten ab. Der Beats Studio 3 Kopfhörer bietet sogar am Audiokabel ein zusätzliches Mikrofon. Wichtig sind zudem noch Kriterien wie Gewicht, Akkulaufzeit, Preis und Design – je nachdem, worauf du am meisten Wert legst. Das leichteste Modell in unserem Test ist der Bose QuietComfort 35, er ist auch unser Preis-Leistungs-Sieger. Am längsten hält unter anderem unser Testsieger von Sony durch. Unser Schönling mit schickem Design ist eindeutig der Beats Studio 3.

Ebenfalls getestet

Wenn du lieber kompaktere Bluetooth-Kopfhörer suchst, können wir dir In-Ear-Kopfhörer empfehlen. Sie sind super leicht, sehr klein und passen so in jede Hosentasche. Wir haben die zehn beliebtesten Modelle in unserem Bluetooth-Kopfhörer Test für dich verglichen. Ebenfalls getestet haben wir noch sieben kabegebundene In-Ear-Kopfhörer. Diese haben den Vorteil, eine bessere Klangqualität ohne Verluste zu bieten, als Kopfhörer mit Bluetooth. Mehr dazu erfährst du in unserem In-Ear-Kopfhörer Test. Suchst du Kopfhörer nur zum Fernsehen, passen Funkkopfhörer am besten. Sie bieten eine super Reichweite, sodass du dich im Haus frei bewegen kannst. Wir haben die sieben gefragtesten Modelle in unserem Funkkopfhörer Test unter die Lupe genommen.

Wichtige Fragen zu Noise Cancelling Kopfhörern