Du liebst es ins Kino zu gehen und wünscht dir für zu Hause ein ebenso gutes Klangerlebnis beim Filmschauen? Ein Heimkino Soundsystem kann jedoch ganz schön auf den Geldbeutel gehen. Vielleicht muss es aber auch nicht gleich ein 5.1-Surround-Soundsystem sein. Für ein gutes Home Cinema Gefühl reicht oftmals auch eine Soundbar. Wir haben fünf Modelle in unserem Soundbar Test geprüft. Die „Sony HT-SF200” hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vor- und NachteileSony HT-SF200 Soundbar

+ guter Raumklang
+ HDMI-Anschluss
+ Soundeffekte
+ viele Sound-Modi
+ tolles Design

+ hochwertige Verarbeitung

- kein HDMI-Kabel inklusive
- kein analoger AUX-Eingang

Nicht nur schön, sondern auch unkompliziert

Die Sony HT-SF200 mit integriertem Subwoofer kommt mit einer matt schwarzen Lederoptik. Das sieht echt schick aus. Die Soundbar ist lang, aber dafür sehr flach. Das Logo befindet sich unauffällig oben auf dem Gerät, wo auch das Touch-Bedienfeld ist. So macht die Soundbar sich gut auf deinem Fernsehregal. Mit 2,3 Kilo ist sie aber relativ schwer.

Das robuste Gehäuse hat eine ausgesprochen hochwertige Verarbeitung und wirkt sehr stabil. Die Sony HT Soundbar besitzt sechs flache Standfüße aus Gummi, was sie rutschfest macht. Das mitgelieferte Netzkabel wirkt wertig, nur das optische Kabel ist etwas dünn geraten und kommt ohne Schutzkappe. Die kleine Fernbedienung erscheint uns auch ein wenig klapprig. Immerhin kommt sie inklusive Batterien.

Der Aufbau geht schnell und unkompliziert, man braucht unter 15 Minuten. Die Sony HT-SF200 bietet einen Anschluss für HDMI (ARC), USB Typ A und einen optischen Audioausgang. Zunächst schließt du das Gerät über das Netzkabel an den Strom an. Du kannst die Soundbar durch das optische Kabel (Tonsignal) mit dem Fernseher verbinden und zusätzlich mit einem HDMI-Kabel (Videosignal). Hat dein TV-Gerät eine mit „ARC“ gekennzeichnete HDMI In-Buchse, brauchst du das optische Kabel nicht. Ein HDMI-Kabel ist jedoch nicht inklusive.

Über Bluetooth verbindest du dich unkompliziert mit deinem Smartphone. Das Pairing funktioniert einfach. Du betätigst die Bluetooth-Taste auf der Fernbedienung oder an der Soundbar und lässt dein Handy nach Bluetooth-Geräten suchen. Dann wählst du die Sony HT-SF200 in der Liste aus, schon sind die beiden Geräte miteinander gekoppelt. Dadurch kannst du deine Streaming-Dienste wie Spotify oder Amazon Music genießen. Über den USB-Anschluss kannst du auch Musik von einem USB-Stick anhören.

Die Sony Soundbar ist unter anderem über das Bedienfeld und die beiliegende Fernbedienung steuerbar

Einfache Bedienung und gute Soundqualität

Bedienen lässt sich die Sony Soundbar über die Fernbedienung. Neben den üblichen Funktionen wie Lautstärke, Stummschalten und Vor- und Zurückspringen bietet die Fernbedienung noch zusätzliche Steuerungsfunktionen wie das Einstellen unterschiedlicher Sound-Modi (Automatischer Sound, Kino, Musik, Standard) und Soundeffekte (Nachtmodus, Sprachmodus). Zudem kannst du den Bass anpassen und die Wiedergabequelle auswählen. Je nach Wiedergabequelle leuchtet die entsprechende LED an der Soundbar. Manche Tasten der Fernbedienung sind selbsterklärend, manche eher nicht. Die Bedienung ist also nicht auf Anhieb intuitiv. Die Bedienung an der Soundbar selbst ist aber sehr intuitiv: Die Sony HT-SF200 hat Touch-Bedientasten mit entsprechenden Symbolen: Power, Input, Bluetooth, Lautstärke. Diese sind sehr gut zu drücken und reagieren auf Anhieb.

Die Soundqualität der Sony HT-SF200 mit integriertem Subwoofer ist insgesamt gut. Der Klang während der Musikwiedergabe im Automodus ist schön harmonisch, wobei die Mitten etwas dominieren. Im Musik-Modus ist die Bühne etwas größer, der Sound klarer, vor allem Akustikversionen können sich hier klanglich ausbreiten. Den Bass kannst du selbst verstärken. Es gibt drei Modi: Normaler Bass, verstärkter Bass und niedriger Bass. Umschalten lassen sich die Modi, indem du mehrmals die Bass-Taste drückst. Der Unterschied zwischen den Modi ist auf jeden Fall bemerkbar. Der verstärkte Bass klingt gut, könnte jedoch wuchtiger sein und noch mehr in die Tiefe gehen. Fürs Filmschauen reicht er aber völlig aus. Die Sony Soundbar unterstützt Dolby Digital und kommt mit einem Surround-Sound. Dieser ist aber nur bei Kabelverbindung zum Fernseher verfügbar, nicht über Bluetooth. Durch den Surround-Sound hast du im Cinema-Modus ein gutes Heimkinogefühl. Der Klang ist räumlich, nur die Stimmwiedergabe ist ein wenig gedämpft. Die Sony HT-SF200 bietet einen Sprachmodus, womit die Stimmen deutlicher und präziser zu hören sind. Der Ton ist viel klarer und für das Hören von Podcasts oder Radiosendungen sehr gut geeignet.

Darum solltest du den Preis-Leistungs-Sieger kaufen

Die Sony HT-SF200 Soundbar mit integriertem Subwoofer schneidet in jeder Kategorie mindestens gut ab. Sie überzeugt vor allem mit ihrer hochwertigen Verarbeitung, dem schicken Design und der einfachen Handhabung. Über Bluetooth verbindest du dich unkompliziert und schnell mit deinem Smartphone oder TV-Gerät. So kannst du auch Musik von Streamingdiensten genießen. Mit der Fernbedienung schaltest du zwischen unterschiedlichen Sound-Modi und Soundeffekten hin und her, der Musik-Modus bietet dir Musikgenuss auf hohem Niveau. Die Soundqualität ist insgesamt gut. Durch den Surround-Sound bekommst du während des Filmschauens ein schönes Home Cinema Gefühl. Dieses wird im Cinema-Modus noch verstärkt. Hörst du gerne Podcasts? Dank des Sprachmodus hören sich Stimmen sehr klar an. Die Sony HT-SF200 Soundbar ist ein echter Allrounder, der sich sowohl hervorragend fürs Musikhören, Filmeschauen und Podcasthören eignet.

Gute Alternativen zur Sony HT-SF200 Soundbar

Wenn du eine Soundbar kaufen möchtest, die eine noch bessere Soundqualität und mehr Zusatzfunktionen bietet, empfehlen wir dir unseren Testsieger, die „Sonos Beam Smart“ Soundbar. Sie kommt mit einer integrierten Sprachsteuerung und ist multiroom-fähig. Mehr Vorteile liest du in unserem Einzeltestbericht zum Testsieger.

Bevorzugst du ein kompakteres und leichtes Modell, lohnt sich ein Blick auf die „Teufel Cinebar One“. Die Soundbar ist die kleinste in unserem Test und hat dennoch den besten Raumklang. Sie bietet außerdem eine integrierte USB-Soundkarte zur Audiowiedergabe vom PC und ist so fürs Gaming gut geeignet. Weitere Details und Infos zu allen anderen Testmodellen entnimmst du unserem großem Soundbar Vergleichstestbericht.

* Alle Preise Stand November 2020