Wenn du oft zelten gehst oder Festivals besuchst, ist eine selbstaufblasende Isomatte dein neuer bester Freund. Denn sie bietet dir im besten Fall guten Liegekomfort für unterwegs. Um dir bei der Kaufentscheidung zu helfen, haben wir sieben beliebte Modelle für dich verglichen. Wichtig sind uns dabei der Liegekomfort, die Qualität, der praktische Einsatz sowie Ergonomie und Funktionalität. Wie die selbstaufblasende Matte „Therm-a-Rest Trail Lite“ sich in unserem Isomatte Test geschlagen hat, erfährst du hier in unserem Einzeltest.

Vor- und NachteileTherm-a-Rest Trail Lite Isomatte

+ Packmaß
+ Gewicht
+ Transport

+ lebenslange Garantie

- Preis
- Ventil

- kein Reparaturset
- nicht wasserabweisend

Gute Qualität und leichter Transport

Die selbstaufblasende Therm-a-Rest Isomatte aus Polyester hat eine noppenähnliche Struktur. Damit polstert und dämpft sie zusätzlich. Zudem ist sie sehr ergonomisch geformt: Am Kopfstück und in der Mitte ist die Isomatte breiter als am Fußende. So liegt es sich eigentlich recht bequem auf ihr. Allerdings ist die Therm-a-Rest Trail Lite mit einer Dicke von 3,8 Zentimetern recht dünn. Beim seitlichen Liegen spürst du dadurch den Boden. Durch das Packmaß von nur 33 x 16 Zentimetern und einem Gewicht von ungefähr einem Kilo lässt sich die Isomatte aber sehr gut transportieren. So eignet sie sich hervorragend fürs Camping auch ohne Auto.

Die selbstaufblasende Isomatte schlägt mit fast 60 Euro* zu Buche und ist mit Abstand die teuerste im Test. Sie punktet mit einer guten Verarbeitung, das grüne Material ist robust und rutschfest. Jedoch ist es nicht wasserabweisend: Die Oberfläche wird nass und es dauert auch eine Weile, bis sie wieder trocken ist. Unterwegs musst du deshalb besonders aufpassen, dass die Isomatte keinen Regen abbekommt. Leider wird sie zudem ohne Reparaturset zum Flicken geliefert. Dafür bietet Therm-a-Rest aber eine lebenslange Garantie: Diese betrifft Produktionsfehler, die der Hersteller zu vertreten hat. In so einem Fall wird die selbstaufblasbare Isomatte kostenlos repariert. Isomatten, die nicht mehr repariert werden können oder älter als 2 Jahre alt sind, werden durch neue Matten ersetzt.

Ein- und Auspacken ohne Kraftaufwand

Das Ventil wirkt ein wenig klapprig beim Aufdrehen. Sobald du es öffnest, beginnt die Matte sich selbst aufzublasen. Das dauert beim ersten Mal aber ein bisschen länger. Beim zweiten Versuch im Test warten wir ungefähr zwei Minuten, bis die Therm-a-Rest Isomatte fertig aussieht. Je nach Geschmack kannst du dann noch circa zehn Atemzüge Luft hinzufügen. Dabei musst du allerdings aufpassen, dass du das Ventil die ganze Zeit im Mund behältst, weil die Luft ansonsten direkt wieder entweicht.

Beim Einpacken brauchst du nicht viel Kraft aufwenden. Du musst die Isomatte in der Mitte falten und dann erst einrollen, damit sie in den Packsack passt. Das erfordert ein wenig Übung. Unser Tipp: Da die Matte recht dünn ist, rolle sie erst einmal komplett ein, um die Luft abzulassen und schließe dann das Ventil. Danach kannst du die Therm-a-Rest Isomatte wieder ausrollen, in der Mitte falten und nochmal richtig einrollen. Am Ende solltest du das Ventil wieder öffnen, damit die restliche Luft entweichen kann. Der Packsack ist relativ klein, du musst also die Isomatte so kompakt wie möglich zusammenrollen. Leider gibt es keine Gummibänder, um die Matte zu fixieren. Da brauchst du etwas Geschick, um die Trail Lite in die Schutzhülle reinzustopfen. Die Matte kannst du dann aber ganz einfach an deinem Rucksack befestigen, am Packsack selbst befinden sich sogar extra Schnallen.

Fazit: Warum wir die Therm-a-Rest Trail Lite empfehlen können

Die selbstaufblasende Isomatte von Therm-a-Rest ist zwar nicht die bequemste, aber dafür eine der kompaktesten Matten im Test. Durch das geringe Gewicht und kleine Packmaß kannst du sie ohne Mühe überallhin mitnehmen. Die Isomatte ist somit ideal fürs Camping oder für Wandertouren geeignet. Für ihre Dicke von nur 3,8 Zentimeter polstert und dämpft sie völlig in Ordnung. Ihr kleines Manko: Sie ist leider nicht wasserabweisend. Auch musst du ohne Reparaturset klarkommen. Für den Preis von circa 60 Euro* hätten wir das schon erwartet. Immerhin bietet der Hersteller der Marke Therm-a-Rest eine lebenslange Garantie.

Wenn du einen sehr einfachen Transport einem luxuriösen Liegekomfort vorziehst, kann die Trail Lite Isomatte die richtige selbstaufblasbare Isomatte für dich sein.

Gute Alternativen zur Therm-a-Rest Trail Lite

Wenn du bei deiner Isomatte mehr Wert auf einen höheren Liegekomfort legst und weniger auf die Mobilität, empfehlen wir dir unseren Testsieger: die selbstaufblasende Isomatte von Ultrasport. Sie überzeugt mit dem besten Liegekomfort im Test und glänzt zudem mit einer top Verarbeitung.

Wenn du eine günstigere Matte suchst, die trotzdem eine gute Qualität bietet, liegst du mit unserem Preis-Leistungs-Sieger genau richtig. Die selbstaufblasbare Isomatte von Black Crevice ist hervorragend verarbeitet und wasserabweisend. Mehr Informationen zu den beiden Modellen findest du in unserem Isomatten Test.

*Alle Preise Stand März 2020