Mit Hochdruck reinigen – So wird die Terrasse oder der Balkon wieder sauber

Besonders im Frühjahr und Sommer kommen die mobilen Hochleistungswasserschleudern verstärkt zum Einsatz. Die Hersteller haben sich auf die Nachfrage ihrer Kunden eingestellt und bieten für jeden Bedarf unterschiedliche Modelle an. Ob Kalt- oder Heißwasser, mobil oder stationär, eines ist ihnen allen gemein: Sie reinigen wirklich alles, was ihnen in den Weg kommt.

Ausgestattet mit dem entsprechenden Zubehör, erweitert sich der Einsatzzweck. Flächenbürsten für große, glatte Flächen oder Zusatzbehälter zum Aufbringen von Reinigungsmitteln gibt es ebenso wie Strahlrohre oder so genannte Dreckfräsen. Zusätzliche Schläuche erweitern den Radius, sie gibt es in integrierten Trommeln, die lästiges Verdrehen verhindern sollen. Bei einem Aktionsradius der Hochdruckschläuche von bis zu 15 Metern sind viele Quadratmeter Arbeitsfläche zu bewältigen.

Unser Hochdruckreiniger Test im Video

In diesen Kategorien haben wir getestet

  • Qualität: Griffe, Standsicherheit und Leichtgängigkeit der Räder werden ebenso geprüft, wie das Stecksystem, Schlauch und dessen Aufwicklung sowie Lautstärke und Zubehör.
  • Bedienkomfort und Funktionalität: Angefangen bei der Bedienungsanleitung über Gewicht, Transport, Sprühweite und –breite bis zum Reinigungsergebnis wird nichts außer Acht gelassen.
  • Ergonomie: Die richtige Griffhöhe und Verstellbarkeit spielten hier ebenso eine Rolle, wie Schlauch- und Kabelaufwicklung.

Unser Testsieger: Der Kärcher K4 Full Control Home

Der Kärcher K4 ist ein qualitativ hochwertiger Hochruckreiniger für den Einsatz gegen mittelstarken Schmutz rund um Haus und Hof. Er schafft laut Hersteller eine Flächenleistung von 30 m²/h, die wir gut nachvollziehen können.

Zum Lieferumfang gehören 1 Liter Steinreiniger und der beispielhafte Flächenreiniger T 350. Mit ihm gehst du quasi wie mit einem Wischmopp über den Boden und befreist diesen so mühelos von flächiger Verschmutzung. Hilfreich ist auch die Full Control Einrichtung, mit der für jede Oberfläche der passende Druck am Strahlrohr eingestellt wird. Allerdings erschließt sich uns im Test nicht, warum dies an der Pistole mit batteriebetriebener LED-Anzeige aufwendig überprüft werden muss.

Sehr schön: Die Pistole kann mit Strahlrohr bei kurzen Unterbrechungen zwischengeparkt werden und ist zur Fortsetzung sofort in Arbeitshöhe griffbereit. Begeistert haben uns das Kärcher-Stecksystem und das Quick Connect System. Diese sorgen für ein müheloses und zeitsparendes, aber vor allem sicheres Ein- und Ausklicken des Hochdruckschlauchs in das Gerät und die Pistole.

Kärcher K4 Full Control Home von vorne

Wenn die Kosten eine Rolle spielen: Preissieger Greenworks G30

Der kompakte, leichte und dennoch leistungsstarke Hochdruckreiniger „Greenworks G30“  hat eine 120-bar-Pumpe für ein gutes Reinigungsergebnis. Mit einer Durchflussmenge von 400 l/h ist er zuverlässig für Arbeiten auf der kleinen Terrasse, auf dem Balkon oder im Vorgarten geeignet. Er verarbeitet Wasser bis zu einer Temperatur von 40 Grad Celsius.

In Verbindung mit dem Reinigungsbehälter sind damit zum Beispiel Gartenmöbel problemlos zu säubern. Zur Ausstattung gehören der Reinigungsbehälter, eine Hochdruckpistole, eine auswechselbare Fixed-Jet-Düse und ein 6 Meter Hochdruckschlauch.

Der feststehende Griff ist hilfreich für den Transport durchs Gelände, vibriert aber beim Rollen über unebene Steinflächen. Aufgrund der kompakten Maße lässt sich der Greenworks gut lagern. Für das Stromkabel gibt es eine Aufwickeleinheit an der Rückseite und der Druckschlauch wird einfach um die Griffverlängerung gewickelt.

Hochdruckreiniger Greenworks G30

Alle weiteren Geräte im Test

Das Rennen war teilweise knapp. Doch auch wenn die restlichen Hochdruckreiniger es nicht zum Testsieger geschafft haben, sind interessante Geräte für alle Bedürfnisse dabei.

Nah dran am Testsieger: Der Greenworks G 40

Der Greenworks G 40 Hochdruckreiniger gibt sich dem Kärcher K 4 in unserem Hochdruckreiniger Test nur knapp geschlagen. Und mit seinem guten Preis-Leistungs-Verhältnis ist auch er eine gute Wahl. Rund um Haus und Grundstück erleichtert dieser kompakte und leistungsstarke 135-bar-Hochdruckreiniger eine Vielzahl der sonst schweißtreibenden Reinigungsarbeiten. Der Griff liegt satt in der Hand. Die nach Bedarf einfach angekoppelte Sprühlanze und auch die Dreckfräse arbeiten sehr wirkungsvoll und problemlos. Auch bei längeren Einsätzen zeigt die Griffhand keine Ermüdungserscheinungen. Positiv aufgefallen ist uns auch die hervorragende Standsicherheit des Gerätes. Hier stimmen Schwerpunkt und Gewicht sehr gut überein.

Der Druckschlauch wird über die eingebaute Schlauchtrommel vorbildlich und sauber auf der Geräterückseite aufgewickelt. Für das Elektrokabel gibt es an der Seite zwei Klemmen zum ordentlichen Aufwickeln. Der ausziehbare Handgriff erleichtert den Transport und lässt sich zur Aufbewahrung in den zweiten Handgriff am Gerät versenken. Die Räder laufen leicht und exakt, sodass der Transport auch über längere Wege sehr einfach ist.

Der Greenworks G 40 Hochdruckreiniger

Bosch Universal Aquatak 135 – Der Ergonomie-Star

Mit der innovativen 3-in-1-Düse hat man beim „Bosch Universal Aquatak 135“ alle Anwendungen einfach im Griff. Die Düse vereint Fächerstrahl, Rotationsstrahl und Punktstrahl in einem. So bleibt man immer flexibel, weil nur ein Aufsatz für die unterschiedlichsten Aufgaben benötigt wird. Allerdings kam nicht jeder unserer Tester mit solch einer „eierlegenden Wollmilchsau“ zurecht und wünscht sich für unterschiedliche Einsätze verschiedene Düsen.

Mit dem seitlich angebrachten Behälter für das Hochdruck-Schaumreinigungssystem können selbst starke Verschmutzungen spielend einfach entfernt werden. Du befüllst ihn einfach mit dem Reinigungsmittel deiner Wahl, befestigst ihn an der Düse und die optimale Wäsche kann beginnen.

Angetan sind wir vom Griff des Bosch Aquatak 135, denn der lässt sich je nach Größe des Anwenders beliebig in seiner Höhe verstellen. Außerdem ist er leicht ein- und ausklappbar und beansprucht somit außer Dienst wenig Platz in Keller, Schuppen oder Garage. Schlauch und Reinigungsbehälter können direkt am Gerät untergebracht werden.

Damit du den Hochdruckreiniger bequem von A nach B transportieren kannst, besitzt der Bosch Universal Aquatak 135 neben dem ausziehbaren Griff noch einen zweiten Tragegriff. Mithilfe der großen Räder lässt sich das Gartengerät auch auf unebenem Boden leicht steuern.

Der Bosch Universal Aquatak 135 Hochdruckreiniger

Einhell TC-HP 1538 PC – Zufriedenstellend zu einem akzeptablen Preis

Einfache Reinigungsarbeiten in Garten, Hof oder Garage lassen sich mit dem Einhell TC-HP 1538 PC dank 1.500 Watt und fünf Meter Hochdruckschlauch schnell und bequem erledigen. Durch das sogenannte Jet-Click-System können die unterschiedlichen Düsen und Hochdruckaufsätze schnell und einfach gewechselt werden. Um diese jederzeit griffbereit zu haben, befinden sich praktische Aufbewahrungsmöglichkeiten zum Aufstecken direkt am Gerät.

Zum Set gehören auch ein Terrassenreiniger und eine Punkt-Breitstrahldüse. Dessen Einsatzmöglichkeit in Mauerecken täuscht er allerdings nur vor, da in der Spitze keine Düse vorhanden ist. Alle Zubehörteile werden direkt am Gerät befestigt.

Für den einfachen Transport sorgen der zentrale Handgriff und die Räder, um den Hochdruckreiniger samt Zubehör akzeptabel nachziehen zu können. Durch die kompakte Bauweise lässt sich der Einhell Hochdruckreiniger platzsparend verstauen.

Der Hochdruckreiniger TC-HP 1538 PC von Einhell

Kärcher K3 Full Control – Der Kleine für leichte Verschmutzungen

Der „Kärcher K3“ ist ein guter Hochdruckreiniger für gelegentliche Einsätze bei leichten Verschmutzungen. Das Besondere: Er zeigt den eingestellten Druck an der Pistole an. Allerdings muss er vorher unten am Strahlrohr eingestellt werden. Der Wechsel von Hochdruck in den Reinigungsmittel-Modus erfolgt ohne Austausch des Strahlrohres. Drei Druckstufen sowie eine Reinigungsmittelstufe ermöglichen eine Abstimmung auf jegliche Oberflächen.

Der Kärcher K3 Full Control hat einem ausziehbaren Teleskopgriff für bequemes Ziehen und Lagern sowie einem Standfuß für mehr Stabilität. Dieser kann auch als zweiter Tragegriff verwendet werden, wodurch sich das Gerät ganz leicht in ein Regal heben oder in den Kofferraum verladen lässt. Die Schlauch- und Kabelaufwicklung über Griffgestänge und Seitenhaken ist sehr rustikal gehalten. Die Strahlrohre sind griffbereit im Seitenfach untergebracht.

Der Kärcher K3 Full Control

Brüder Mannesmann Hochdruckreiniger 2000W – Gute Grundausstattung

Der Brüder Mannesmann Hochdruckreiniger ist laut Hersteller ideal geeignet zum Reinigen von Terrassen, Einfahrten und vielen weiteren Außenflächen. Besonders hinweisen möchten wir zunächst auf die Bedienungsanleitung. Die ist in wenigen Sprachen übersichtlich gestaltet und hat eine hervorragende Bebilderung. Brüder Mannesmann liefert das Gerät in einer guten Grundausstattung mit:

  • Flächenreiniger
  • Dreckfräse
  • Vario-Sprühdüse

Das Stecksystem lässt sich mit etwas Kraftaufwand verbinden. Der Anschluss des Schlauchs an der Druckpistole dürfte fester sein. Darum führt dieser Punkt zur Abwertung bei der Benotung. Der Hochdruckschlauch kann platzsparend auf der Schlauchtrommel aufgerollt werden. Das Stromkabel wird auf der Rückseite akkurat verstaut. Für die Zubehörteile gibt es praktische und gut zugängliche Aufnahmen an den Seiten.

Brüder Mannesmann Hochdruckreiniger 2000W

So haben wir die Hochdruckreiniger getestet

Zunächst haben wir uns intensiv mit der Bedienungsanleitung auseinandergesetzt. Das solltet ihr auch tun, denn so vermeidet ihr unnötige „Anwenderfehler“. Allerdings ist das bei manchem Hersteller gar nicht so einfach, weil ein babylonisches Sprachgewirr oder verschwommene Abbildungen zu Verwirrungen führen.

Transport- und Tragehilfen haben wir ebenso im praktischen Einsatz untersucht, wie die Standfestigkeit der Hochdruckreiniger. Die Auf- und Abwicklung des Druckschlauches ist bei manchen Geräten sehr fummelig. Schön ist eine Schlauchtrommel, bei der der Schlauch durch drehen aufgewickelt wird.

Die Stecksysteme, mit denen Pistole, Verlängerungen und Düse verbunden werden, haben wir ebenfalls intensiv unter die Lupe genommen. Einige waren recht schwergängig, dass merkt man vor allem im Vergleich mit anderen Geräten.

Schließlich sind noch der Druckaufbau, die Einstellung von Druck und Strahl sowie das Reinigungsergebnis ausschlaggebend für das Urteil.

Hochdruckreiniger im Einsatz

Welchen Hochdruckreiniger soll ich kaufen? Darauf solltest du achten

Vor dem Kauf gilt es auf einige wichtige Kriterien zu achten. Wir verraten dir, worauf es ankommt:

  • Einsatzzweck: Zunächst ist es wichtig, dass du dir darüber im Klaren bist, was du mit dem Hochdruckreiniger sauber machen willst. Hast du nur einen kleinen Balkon und ein paar Möbel darauf abzuspritzen, reicht ein einfaches und preiswertes Gerät. Größere Terrassen, Hofeinfahrten, Gartenzäune oder Hauswände setzen schon den Einsatz kräftigerer Hochdruckreiniger voraus.
  • Qualität der Stecksysteme: Auf alle Fälle solltest du das Stecksystem der Lanzen und Verlängerungen ausprobieren. Einfache und leichtgängige Systeme erleichtern dir den Auf- und Abbau.
  • Anschlüsse der Schläuche: Schau dir auch die Anschlüsse der Druckschläuche an und wie sie sich nach Gebrauch unterbringen lassen.
  • Zubehör: Auch das Zubehör solltest du intensiv untersuchen. Eine Flächenbürste, die zwar vorne spitz ausgeformt ist, aber dort gar keine Düse hat, ist nutzlos beim Reinigen von Ecken, Winkeln und Kanten.

Alle Hochdruckreiniger im Überblick

Wichtige Fragen zum Thema Hochdruckreiniger