In der Klasse der Mähroboter für mittlere Gärten ist der „Husqvarna Automower 315X“ das Maß aller Dinge. Das Spitzen-Modell der X-Line-Serie mäht komplexe Rasenflächen bis zu 1.600m². Er bezwingt schmale Passagen oder Steigungen bis zu 40% und nimmt sich dabei selbst raues Gelände vor. Im Lieferumfang enthalten ist Automower Connect mit GPS-Diebstahlverfolgung sowie eine GPS-gestützter Navigation.

Zur Serienausstattung gehören LED-Scheinwerfer, die zwar dem Mähroboter nicht helfen, ungemähte Stellen auszuleuchten. Du findest ihn dadruch aber schneller wieder, wenn die beiden Leuchtschlitze in tiefschwarzer Nacht über deine Wiese funkeln. Und wenn wir schon bei den optischen Besonderheiten sind, dürfen wir natürlich nicht die farblich abgesetzte Frontstoßstange und die zweifarbigen Radkappen vergessen.

Mit der Connect App behältst du nicht nur die Kontrolle in deinem Garten, sondern kannst deinen Automower 315X überall auf der Welt verfolgen, mit ihm interagieren und die Firmware stets auf den neuesten Stand halten.

ÜbersichtVor- und Nachteile des Husqvarna 315X

Der Mähroboter von Husqvarna in der Gesamtansicht
Der Mähroboter von Husqvarna in der Gesamtansicht

+ einfache Installation und Programmierung

+ sehr gutes Mäh- und Mulchergebnis

+ Gerätesicherheit

+ Anwendung

- sehr hoher Preis

Husqvarna Automower - Erfahrung von mehr als 20 Jahren

Mit Husqvarna hat die Welt des autonomen Rasenmähens begonnen. Seit vielen Jahre fährt in den Gärten von Technik-Liebhabern schon solch ein früher belächeltes Gerät herum. In den Anfängen des 21. Jahrhunderts wird dann der Husqvarna Mähroboter zu einem „must have“ und die ersten Gartenhelfer bekommen eigene Spitznamen, von denen „Robby“ noch der schlichteste ist. Heute sind Mähroboter Mainstream und kaum noch aus den Gärten mit Flächen von 100 bis 10.000 Quadratmetern wegzudenken. Mittlerweile gibt es alternative Anbieter zu Husqvarna, wie immer, wenn ein einzelnes Vorreitermodell zur Gattung mutiert. Aber immer noch setzt Husqvarna mit seinen Automower den Standard, an dem sich der Rest der Branche orientiert. So auch beim Automower 315X.

Auch im Preis an der Spitze

Das Spitzenprodukt in der 2.000-Euro-Klasse grüßt nicht nur in Sachen Qualität sondern auch beim Preis von ganz oben. Teurer als der Husqvarna Automower 315X ist kein anderer Mähroboter in dieser Testgruppe. Was der unserer Begeisterung keinen Abbruch tut. So oft hat bisher kaum ein Produkt beim unseren Gartengeräte-Tests so dicht an der Traumnote 10 gelegen, wie dieser Mähroboter. Ganz gleich, ob wir die Installation inklusive Anbindung an das WLAN, die Akku-Ausstattung oder das Mähergebnis überprüfen – in diesen Kategorien setzt der Husqvarna Automower 315X Maßstäbe.

Auch die Sicherheitsaspekte wie Überfahrschutz oder Hinderniserkennung suchen während des Wettbewerbs ihresgleichen. Obwohl: der „Worx Landroid M1000 143E“ zeigt mit seinem Anti-Kollisions-Modul oder seiner flexiblen Abgrenzung von Kleinbereichen, dass man Mähroboter immer noch weiterdenken kann.

Alexa, schick den Mäher raus

Wie alle Husqvarna Mähroboter mit Automower Connect ist auch der neue 315X mit Amazon Alexa und Google Home kompatibel. Dies bedeutet, dass du deinem intelligenten Lautsprecher nur einen Sprachbefehl geben musst, und schon mäht der Husqvarna Automower 315X los. Oder kommt heim. Oder ändert seine Arbeitszeiten oder die Schnitthöhe. Oder stoppt oder erzählt dir, was auf deiner Wiese los ist.

Ach ja, einen Wermutstropfen haben wir vermeintlich doch gefunden: Der Automower 315X hat keinen Regensensor. Also kommt er nicht heim, wenn es von oben nass wird. Husqvarna sagt aber, wie alle Automower braucht auch der 315X keinen Sensor. Er fährt und mäht einfach weiter, ohne groß Spuren auf dem Rasen zu hinterlassen. Und ist der Unterboden total verklebt, kannst du ihn einfach mit dem Gartenschlauch abspritzen. Übrigens: Sein Wetter-Timer schickt den Husqvarna Mähroboter heim, wenn der Rasen mal nicht wächst. Auch eine coole Idee.

Die Bedienung hat Husqvarna beim 315X vorbildlich gelöst

Unser Fazit zum Husqvarna Automower 315X

Wenn du ein Technikgeek bist, es liebst mit dem Smartphone zu spielen und dabei dem Rasenmäher entspannt bei der Arbeit zusehen möchtest, dann ist der Husqvarna Automower 315X der richtige Mähroboter. Es gibt zwar größere Automower von Husqvarna. Zum Beispiel mit Gelenkachse oder mit Geländebereifung oder welche, die kleine Parks mit extremen Steigungen bis zu 70 % bearbeiten können. Aber ist dein Garten bis zu 1.600 Quadratmeter groß und etwas uneben, dann ist der Husqvarna Automower 315X die beste Wahl für dich. Mit dem bekommst du eine automatische Durchgangserkennung, drei verschiedene Startpunkte, ein austauschbares Wechselcover und auch noch ein optimales Mähergebnis. Was willst du mehr.

Es gibt Alternativen zum Husqvarna Automower 315X

Die Alternativen musst du gar nicht lange suchen. Das sind unsere zwei Preis-Leistungs-Sieger. Zum einen ist das der „Gardena Smart Sileno Life Set“ Fürs halbe Geld erhältst du einen ebenfalls sehr guten Mähroboter. Der ist einfach mit deinem Smartphone verbunden. Das finden wir top.

Zum anderen bietet sich der „Worx Landroid M 1000 WR143E“ an. Der kostet noch etwas weniger und leistet trotzdem ein gutes Ergebnis. Und mit seiner „cut to edge“ Funktion kannst du dir mit diesem Modell auch noch den Trimmer sparen. Berichte zu beiden Alternativen findest du im Vergleich der Rasenroboter für mittelgroße Gärten.

Wenn du einen kleinen Stadtgarten besitzt, dann bist du mit eine Mähroboter für 500 Quadratmeter Mähfläche besser aufgestellt. Hier empfehlen wir dir besonders den Gardena Smart Sileno City.