Nüchtern betrachtet hat es für den Gardena Rasentrimmer „Comfort Cut Li18/23R“ weder zum Testsieg noch zum Preissieg gereicht. Er hat 0,6 Punkte weniger erreicht als der Testsieger und ist eine ganze Ecke teurer als der Preissieger. Dennoch tut sich der Gardena Rasentrimmer im Vergleich zu seinen Konkurrenten hervor, besonders durch die individuellen Einstellungsmöglichkeiten. Noch dazu gehört dieser Akku-Rasentrimmer zu den beliebtesten Geräten am Markt. Grund genug sich diesen genauer anzuschauen. 

ÜbersichtVor- und Nachteile des Gardena Akku-Rasentrimmers

Der Akku-Rasentrimmer von Gardena von der Seite
Der Akku-Rasentrimmer von Gardena von der Seite

+ große Akkukapazität

+ hoher Bedienkomfort

+ individuelle Einstellmöglichkeiten

+ leise

- Gewicht

- Klingenqualität

Akku-Rasentrimmer von Gardena – das kann er

Zunächst eines vorweg: Der Gardena Rasentrimmer Comfort Cut Li18 / 23 R ist kein Turbotrimmer. Aber er ist zweifelsohne ein gutes Gerät, das seinen Einsatzzweck ohne Probleme erfüllt. Wenn du dich für diesen Rasentrimmer entscheidest, kannst du sicherlich die Rasenkanten deines kleinen Gartens sauber schneiden und auch kleine Wildwuchsflächen prima ausputzen

Die Ausstattung des Gardena Rasentrimmers ist sehr speziell. Fangen wir beim Akku an. Der hat als einziger in der Gruppe 2,6 Amperestunden (Ah) statt 2, 2,5 oder 4 Ah wie die anderen Geräte im Test. Der Gardena Akku erreicht so eine Energiekapazität von 46,8 Wattstunden. Das ist immerhin der drittbeste Wert in der kleinen Trimmer Kategorie. Außerdem sieht der Akku aus wie eine minimalisierte Mondlandefähre. Dieses Lithium-Ionen-Raumschiff ist für seine kompakte Größe verhältnismäßig leistungsstark. Der Akku ist pflegeleicht und einfach zu wechseln. Allerdings benötigt er mit dem kleinen Ladegerätelendig lange fünf Stunden, um wieder zu hundert Prozent aufzuladen. Da macht bei größeren Vorgärten ein zweiter Akku durchaus einen Sinn. Vor allem, weil du den Gardena-System-Akku „BLi-18“ bei allen Geräten aus dem Gardena-HeartBeat-System 18 V einsetzen kannst. Auf Knopfdruck informiert eine LED-Anzeige über den aktuellen Akku-Ladestand

Der Gardena Akku-Rasentrimmer  hat einen guten Akku

Hoher Bedienkomfort und leichte Einstellungen

Beim Handling fällt direkt der Zusatzgriff ins Auge. Statt wie alle anderen Trimmern hat er keinen Drehknopf oder eine Flügelmutter zum Verstellen, sondern einen Zugverschluss, der mit dem Zeigefinger zu öffnen ist. Das Gelenk für die horizontale und vertikale Einstellung des Schneidfußes besteht aus einer magischen schwarzen Kugel, die du mit Hilfe eines Knopfes am Kopfende und des Griffs an der Schutzabdeckung in die gewünschte Richtung bringst. Das integrierte sehr große Führungsrad macht das Arbeiten besonders einfach und komfortabel. Hinten am Schneidfuß gibt es ein Trittpedal, mit dessen Hilfe du die Rasterung des Holms löst. So stellst du die Neigung nach Bedarf ein, um zum Beispiel bequem unter einer Gartenbank den Wildwuchs zu trimmen. Der ausklappbare Pflanzenschutzbügel ermöglicht dir das präzise und schonende Trimmen rund um Pflanzen, zum Beispiel entlang von Blumenbeeten oder Stauden.

Der untere Griff mit Zugverschluss

Messer schneiden leise und sauber

Unten am kurzen Holm befestigst du einen Köcher für sechs Kunststoffmesser, den du zum Messerwechsel bequem und einfach abnehmen kannst. Die „RotorCut“ genannte Schneidtechnik schneidet besonders geräuscharmpräzise und sauber. Im Gegensatz zu Gardena sind wir allerdings der Meinung, dass die Messer nicht besonders langlebig sind. Vor allem wenn du häufiger an Steinkanten entlang schneiden musst.

Unser Fazit

Spielt Individualität bei Trimmen für dich eine Rolle, bist du mit dem Gardena Comfort Cut Li18/23R bestens bedient. Diese ungewöhnliche Vielfalt an Einstellmöglichkeiten hat sonst kein anderes der Testgeräte. Allenfalls der Bosch Trimmer kommt ihm mit seinen ungewöhnlichen Handgriffen im Ypsilon-Format nahe. Besitzer von Vorgartenrasen oder kleineren Rasen- und Blütenensembles hinter dem Haus werden sich schnell mit dem kleinen Gardena Trimmer anfreunden, wenn sie die einzigartige Bedienung einmal raushaben.

Gibt es Alternativen?

Für Exzentriker ist sicherlich der Bosch Rasentrimmer Universal GrassCut 18-260 eine Alternative. Der hat ein ebenso ungewöhnliches Bedienkonzept und ist auch preislich nicht weit vom Gardena entfernt. Näheres liest du im großen Gesamttest.

Andererseits könnte auch unser anderer Liebling aus der Gruppe der leistungstärkeren Rasentrimmer in deine Auswahl passen. Der „Stihl FSA56“ wiegt gleich viel, ist aber schon fast eine Motorsense. Er hat ein ordentliches Faden-Schneidsystem, kostet aber nahezu das Doppelte wie der Gardena. Welche Vorteile ein solches Power-Gerät bietet, liest du im Einzeltest zum Stihl Rasentrimmer.