Der "Bosch AXT 25 TC Häcksler" setzt sich gegen die Konkurrenz durch. Er schluckt sowohl grobes als auch feines Häckselgut ohne Murren. Von allen getesteten Leisehäckslern ist der Bosch das teuerste Modell, dafür bleibt er in Sachen Lärmentwicklung auch als einziger unter 90 Dezibel. Nach der Arbeit lässt sich der Bosch platzsparend in der Laube verstauen

ÜbersichtVor- und Nachteile des Bosch AXT 25 TC

Schick: Der Häcksler von Bosch.
Schick: Der Häcksler von Bosch.

+ arbeitet sehr schnell und zuverlässig

+ Trichter lässt sich abnehmen, so kannst du das Gerät platzsparend verstauen

+ leisestes Gerät im Test

+ Stopfkeil im Lieferumfang

- die relativ kleinen Räder erschweren den Transport

- ganz dünne Zweige werden nicht ideal zerkleinert

Leiser Walzer: Der Bosch häckselt so leise wie keiner

Uns gefällt beim Bosch AXT 25 TC Häcksler nicht nur das gute Schnittergebnis, sondern auch das schicke Design. Der Mehrzweckhäcksler arbeitet mit einem sogenannten „Turbine-Cut-System“. Im Prinzip handelt es sich dabei – wie bei den meisten Häckslern in unserem Test – um einen leise arbeitenden Walzenhäcksler. Diese Art Häcksler zermalmt den Schnittabfall aus dem Garten sehr langsam und deshalb auch sehr leise zwischen einer Walze und einer Platte. Beim Modell von Bosch läuft die Walze konisch zu und zieht das Häckselgut selbstständig in den Einfülltrichter. So kannst du recht schnell und blockierfrei eine ganze Menge Material verarbeiten. Bosch gibt die mögliche Schreddermenge mit stattlichen 230 Kilogramm in der Stunde an.

Unersättlicher Gartenhelfer

Der Bosch schluckt sowohl trockenen als auch frisch geschnittenen Grünmüll sehr zügig - da ist er nicht wählerisch. Dank des Vor- und Rücklaufs kann nichts das Schneidwerk blockieren, selbst wenn einmal Äste oder Zweige hängen bleiben sollten. Im Test ist uns das jedenfalls nicht passiert, da hat der Bosch alles weggefuttert. Zur Grundausstattung gehört ein mitgelieferter Stopfkeil zur Unterstützung des Einzugs. Äste mit einer Dicke bis zu 45 Millimeter hat das kompakte Gerät problemlos kurz und klein geschreddert. Sehr gut hat uns die Abschaltautomatik gefallen: Der Bosch Gartenhäcksler arbeitet nur, wenn die 53 Liter Fangbox eingesetzt ist. So können deine Finger nicht ins Schneidewerk geraten. Das bringt ihm Pluspunkte in Sachen Sicherheit.

Schnell und praktisch verstaut

Durchdacht ist das Gerät auch, wenn es ums Verstauen geht, denn ein Häcksler steht nun mal die meiste Zeit des Jahres ungenutzt herum. Der Trichter des Bosch ist abnehmbar. Ohne ihn ist der Häcksler gerade einmal 67 Zentimeter hoch und benötigt eine Grundfläche von nur 34 x 65 Zentimeter. So viel Platz findest du sicherlich in deiner Garage oder im Gartenschuppen – Hauptsache es ist ein Dach drüber.

Fazit – Leiser und leistungsstarker Testsieger

Der Bosch AXT 25 TC schreddert mühelos Grünschnitt, Zweige und auch dickere Äste. Die kräftige Walze des Schneidwerks macht mit dem Schnittgut kurzen Prozess. Obendrein ist der Gartenhäcksler angenehm leise – für einen Häcksler. Diese Eigenschaften gepaart mit Abschaltautomatik, großem Fangkorb, guter Verarbeitung und der kompakten Konstruktion machen den Bosch Walzenhäcksler zu einem ausgezeichneten Gartenhelfer für ambitionierte Hobbygärtner. 

Überhaupt kein Häckselwerk: Alternativen zum Testsieger

Der Testsieger von Bosch ist nicht ganz das, was dir vorschwebt? Der SDL 2800 EVO Häcksler von Wolf-Garten ist eine günstige Alternative. Für wenig Geld bekommst du da eine gute Häckselleistung. Wie die anderen Gartengeräte abgeschnitten haben, erfährst du in unserem Häcksler Test.