Egal ob Vollbart oder Drei-Tage-Stoppel, nur ein gepflegter Bart hat Stil. Mit einem Barttrimmer stutzt, kürzt und rasierst du deinen Bart genauso wie du ihn haben möchtest. Wir haben neun Bartschneider für dich getestet. Der super kompakte „Philips OneBlade Face“ heimst in unserem Barttrimmer Test den Preis-Leistungs-Sieg ein. Der Trimmer liegt gut in der Hand, rasiert perfekt und läuft dank seines Lithium-Ionen-Akkus bis zu einer Stunde

ÜbersichtVor- und Nachteile des Philips OneBlade Face Barttrimmers

Die Klinge des OneBlade Face wird aufgesteckt
Die Klinge des OneBlade Face wird aufgesteckt

+ sehr kompakt
+ lange Akkulaufzeit
+ sehr gutes Schnittergebnis
+ liegt gut in der Hand
+ präzises Trimmen
+ wasserdicht

- Folgekosten durch regelmäßigen Klingenwechsel
- lange Ladezeit 

Der Philips OneBlade trimmt, stylt und rasiert

Mit dem OneBlade Klingensystem liefert Philips einen regelrechten Allrounder für die Bartpflege. Die zweiseitige OneBlade Klinge eignet sich genauso gut für exaktes Styling, wie auch für regelmäßiges Trimmen oder eine gelegentliche Glattrasur. Letzteres nicht nur trocken, sondern sogar nass. Das flache Schermesser rasiert dein Gesicht mit seinen 200 Klingenbewegungen in der Sekunde präzise und glatt. Dabei schneidet das Messer nicht so nah an der Haut, dass es zu Irritationen oder Reizungen kommt. Mit einem separat erhältlichen Aufsatz kannst du auch deinen Body rasieren. In unserem Barttrimmer Test spielt der OneBlade Face beim Schnittergebnis ganz vorne mit. Allerdings musst du die Klingen des OneBlade regelmäßig wechseln. Durch sie kommen also weitere laufende Kosten auf dich zu. Preislich liegt eine Wechselklinge bei etwa 10 Euro*. Philips empfiehlt, die Messer alle vier Wochen zu tauschen. Wann genau du die Klinge ersetzt, bleibt natürlich dir überlassen. Wird das Messer allzu stumpf, macht sich das durch unangenehmes Ziepen und Reißen an den Barthaaren bemerkbar.

Kompaktes Design und robuste Verarbeitung

Sehr viel Spaß macht das Trimmen mit dem Philips OneBlade Face auch dank seiner kompakten Bauweise. Das ergonomische Griffstück, in das die Klinge eingesteckt wird, liegt gut in der Hand. Der Trimmer ist angenehm leicht und lässt sich für besonders kniffelige Stellen auch mal mit zwei Fingern halten. Der mittig angebrachte Schalter ist gut mit dem Daumen zu erreichen. Die mitgelieferten Kunststoffaufsätze zum Trimmen erfüllen ihren Zweck gut. Sie kürzen deine Barthaare auf 1, 2, 3 oder 5 Millimeter. Für unseren Geschmack könnten die Aufsätze allerdings etwas stabiler sein. Dafür kannst du sie aber sehr einfach auf den Klingenkopf klicken. Zum Reinigen nimmst du die Wechselklinge ab. Erfreulicherweise ist der Philips OneBlade Face komplett wasserdicht, so dass du ihn ganz bequem unter fließendem Wasser sauber machen kannst.

Pflegeleichter Akku mit ordentlicher Laufzeit

Der handliche Bartschneider eignet sich auch perfekt für unterwegs. Die Betriebszeit des verbauten Lithium-Ionen-Akkus gehört mit 60 Minuten zu den Spitzenwerten im Test. Etwas lang finden wir allerdings die Ladezeit von 4 Stunden, sollte der Akku einmal komplett leer sein. Bei der Erstaufladung sind es sogar üppige 8 Stunden, die du den OneBlade Face ans Ladekabel hängen musst. Eine Ladestation liegt dem Trimmer übrigens nicht bei, sondern lediglich ein Ladekabel.

Fazit: Darum überzeugt der Philips OneBlade Face als Preis-Leistungs-Sieger

Das Schnittergebnis des kleinen Philips OneBlade Face ist mit dem Testsieger von Braun zusammen das beste im Barttrimmer Test. Die Klinge gleitet sicher über deine Wangen und schneidet Konturen präzise. Nimmst du deinen Bart nur ab und zu mal ab, ersetzt dir der OneBlade Face sogar den Rasierer. Die aufsteckbaren Trimmaufsätze würden wir uns etwas hochwertiger wünschen. Aber das ist Meckern auf sehr hohem Niveau. Über die recht lange Ladezeit bei leerem Akku sehen wir angesichts des komfortablen Handlings gerne hinweg. Bleibt noch das Thema Wechselklingen. Da fallen einerseits laufende Kosten an, andererseits zeigen die Erfahrungen unserer Redaktion mit dem OneBlade Face, dass du die Klingen deutlich länger verwenden kannst als von Philips empfohlen.

Diese Barttrimmer schneiden ebenfalls gut ab

Geschlagen wird der Philips OneBlade Face im Test vom Braun Barttrimmer BT7040. Der gefällt uns in Sachen Schnittergebnis einen Tick besser und punktet mit einer langen Akkulaufzeit von 100 Minuten sowie umfangreichem Zubehör. Mehr erfährst du im Einzeltest zum Braun TrimmerFalls dich das OneBlade System überzeugt, dir die Akkulaufzeit des OneBlade Face aber nicht reicht, solltest du dir den Philips OneBlade Pro genauer ansehen, der macht nämlich erst nach 90 Minuten schlapp. Zudem wartet das Pro Modell mit einem Trimmeraufsatz mit komfortablem Drehrad zur Längeneinstellung auf. Weitere Informationen zum Philips OneBlade Pro findest du in unserem ausführlichen Barttrimmer Test.