Wir haben sechs beliebte Akku-Fenstersauger getestet und küren den „AEG WX7-60CE1“ zum Preis-Leistungs-Sieger. Der AEG Akku-Fenstersauger bietet mit seinem Lithium-Polymer-Akku bis zu 60 Minuten Laufzeit. Damit kannst du rund 180 Quadratmeter Fenster reinigen. Und das zum nahezu halben Preis des Testsiegers. Seine Lautstärke von 60 Dezibel kommt der eines normalen Gesprächs gleich. Das Wischerblatt aus Naturkautschuk verhindert die Bildung von Streifen. Im Set ist eine 250-Milliliter-Sprühflasche sowie ein Mikrofasertuch enthalten. Der Fenstersauger lässt sich gut auseinandernehmen und in der Spülmaschine reinigen.

ÜbersichtVor- und Nachteile des Akku-Fenstersaugers AEG WX7-60CE1

Das Zubehör des Akku-Fenstersaugers von AEG 60
Das Zubehör des Akku-Fenstersaugers von AEG 60

+ 60 Minuten Akkulaufzeit

+ leisestes Gerät

+ günstiger Preis

- lange Ladezeit

- hakelige Entnahme des Schmutzwassertanks

Perfekte Aufnahme des Schmutzwassers

Der AEG Akku-Fenstersauger WX7-60CE1 gehört zu den günstigsten Geräten im Test und erzielt dennoch die drittbeste Note beim Gesamtergebnis. Das beschert ihm den Rang des Preis-Leistungs-Siegers.

Gut gefällt uns zunächst das Gehäuse in Verbindung mit dem geringen Gewicht. Es hat einen idealen Schwerpunkt und liegt darum sehr gut in der Hand. Dazu kommt der abrutschsichere Griff, mit dem du den Fensterreiniger auch über einen längeren Zeitraum gut halten kannst. Im Griff ist der An- und Ausschalter gut erreichbar untergebracht. Darüber sitzt ein LED-Lämpchen, das den Ladezustand anzeigt.

Absaugdüse und Wischerblatt bilden eine perfekte Einheit und sorgen für tadelloses Aufnehmen des Schmutzwassers von der Scheibe. Das Wischerblatt hat auf seiner Rückseite ein gezahntes Profil, durch welches das Schmutzwasser gut aufgenommen und in den 110 Milliliter großen Tank befördert wird. Den Tank kannst du mit einem Handgriff abnehmen und entleeren. So entsorgst du das Schmutzwasser einfach und gründlich. Mit etwas Übung kannst du den AEG Akku-Fenstersauger WX7 mit einem Klick komplett in Absaugdüse, Sprühflasche und Co. zerlegen. Seine modulare Bauweise macht auch die Reinigung danach einfach. Alle Einzelteile bis auf die elektrische Einheit lassen sich gut in der Waschmaschine oder im Geschirrspüler von extremen Schmutzresten befreien.

Der Tank des AEG WX7-60CE1 Akku-Fenstersaugers 

Sehr gute Laufzeit und lange Ladezeit des Akkus

Die sehr gute Akkulaufzeit in Verbindung mit der positiven Arbeitsleistung steht nach unserer Meinung in keinem Verhältnis zu der langen Ladezeit von drei Stunden. Allerdings ist der kleine AEG Akku-Fenstersauger WX7 damit nicht schlechter als die anderen Testgeräte. Eine kleine, einfache Leuchtdiode dient als Ladestandsanzeige. Dass das besser geht, zeigt AEG bei seinem größeren Modell „WX7-90A2B“, das wir ebenfalls getestet haben. Allerdings kostet der „große Bruder“ von AEG auch erheblich mehr.

Das Einwaschen der Fensterscheiben geht einfach: Mikrofasertuch mit dem Klettverschluss auf dem Halter anbringen, die Flasche mit Wasser und Fensterreiniger füllen und los geht es. Im Anschluss kannst du das Mikrofasertuch mit einem Handgriff abnehmen und bei 60°C in der Waschmaschine waschen. Das geht allerdings ebenso bei allen anderen Geräten im Test.

AEG Fenstersauger: Lohnt sich schon nach einem fleißigen Samstagvormittag

Der AEG Akku-Fenstersauger WX7 eignet sich perfekt für alle, die für kleines Geld ein praktisches Gerät für die Reinigung rund um Haus und Fenster anschaffen wollen. Mit seiner Akkulaufzeit von 60 Minuten kannst du gut und gerne alle Fenster deines Hauses an einem Samstagvormittag reinigen. So hat sich die Anschaffung bereits nach einem kurzen Einsatz gelohnt. Doch nicht nur für Fenster eignet sich der AEG. Alles, was gerade glänzende Flächen hat, bekommst du mit diesem Gerät prima sauber.

Alternativen zum AEG WX7

Eine preisliche Alternative zum AEG Akku-Fenstersauger WX7 ist das „Leifheit-Set Dry & Clean“, das für etwas mehr Geld eine ähnliche Leistung wie der AEG erbringt. Der Leifheit bietet dir ein größeres Fassungsvermögen bei der Sprühflasche. Mehr Informationen zu diesem Modell findest du im Akku-Fenstersauger Test. Möchtest du die beste Leistung beim Fensterputzen? Dann schau dir den Testsieger von Kärcher im Einzeltest genauer an. Der Kärcher kann mit einem zweiten schmaleren Wischblatt für die Absaugdüse aufwarten und hat einen weiteren wechselbaren Akku.