6 Universalgeräte im Test – Auf den Einsatzzweck kommt es an

In diesen Kategorien haben wir die Multifunktionswerkzeuge getestet

  • Ausstattung und Zubehör: Jedes Werkzeug bringt unterschiedliches Zubehör mit. Da gibt es die Vollausstattung mit bereits montierter Absaugeinrichtung und sämtlichen Aufsätzen und Multifunktionsgeräte, bei denen du die Werkzeuge einzeln nachbestellen musst.
     
  • Motor: Eine hochwertige Antriebseinheit bedeutet auch hohe Laufruhe. Solch ein Modell ist von Vibrationen entkoppelt und leiser, verfügt über eine elektronische Drehzahlregelung, welche auch unter Last beständig arbeitet.
     
  • Werkzeugwechsel: Wie schnell lassen sich die Werkzeugaufsätze tauschen? Fast jedes Multifunktionsgerät hat seine eigene Lösung dafür gefunden.
     
  • Qualität der Werkzeugaufsätze: Sind die Tauchsägen scharf und ermöglichen präzise Schnitte? Sind die Deltaschleiferaufsätze robust und die Schaberklingen gerade?

Unser Testsieger: Fein FMM 350 QSL – Der Schnellspann-Spezialist

Das Multifunktionswerkzeug von Fein verfügt über ein ganz eigenes, geniales Schnellspannsystem, dass sich von den anderen Produkten deutlich unterscheidet. Mit nur einem Klick rasten die Werkzeugaufsätze ein. Ein Spannhebel gibt den Aufsatz wieder frei. Der Aufsatz sitzt auch unter Last fest und wackelt nicht. Ein hochwertiger, laufruhiger Motor, mit Vibrationsentkopplung, wertige Klingen und ein umfangreiches, 43-teiliges Zubehörsortiment zeichnen dieses Multifunktionswerkzeug aus. Enthalten sind nicht nur zwei Deltaschleifer, sondern auch ein Rundschleiferaufsatz, eine große Auswahl an Tauchsägen in unterschiedlichen Formen, verschiedene Raspeln und Schleifblätter unterschiedlicher Körnung.

Griffig und ausgewogen liegt es in der Hand. Der Absaugadapter ist im Lieferumfang enthalten, ein Werkstattsauger wird am hinteren Ende des Multifunktionswerkzeugs angedockt und ist beim Arbeiten nicht im Weg. Die Kabellänge ist mit fünf Metern ungewöhnlich lang. Dabei ist das Fein Multifunktionswerkzeug mit 224 Euro (Stand: Februar 2019) im Ranking nicht einmal das teuerste Produkt im Test. Das Ganze kommt im wertigen Werkzeugkoffer.

Fazit: Ein Produkt für engagierte Heimwerker, die Werkstücke präzise bearbeiten möchten und auf ein hochwertiges Multifunktionswerkzeug sowie Langlebigkeit Wert legen.

Preis-Leistungs-Sieger: Der Allrounder DeWalt Universal DWE 315 KT

Eine Vielzahl an Werkzeugen mit Absaugadapter, eine gute Ergonomie und ein drucksensibler stufenloser elektronischer Drehzahlregler, bei dem du keine zweite Hand brauchst, haben uns hier überzeugt. Der Motor leistet kraftvolle 300 Watt. Einzig bei sehr niedrigen Drehzahlen sind deutliche Schwingungen spürbar. Die Aufsätze machen einen soliden Eindruck, der Deltaschleifer besitzt sogar eine Metallkappe. Mitgeliefert werden zudem mehrere Tauchsägen für unterschiedliche Arbeiten sowie Schleifpapier in unterschiedlichen Körnungen.

Hervorzuheben ist das Sonderzubehör: Ein Adapter für Mitbewerberzubehör, dass sich in jedem Baumarkt findet. Ein Tiefenanschlag sorgt für genaues Spurhalten. Ein Highlight ist das integrierte LED-Licht, das den Arbeitsplatz ausleuchtet. Der Werkzeugwechsel gelingt komfortabel per Schnapphebel. Preislich liegt das Dewalt Multifunktionsgerät im Mittelfeld bei ungefähr 186 Euro (Stand: Februar 2019). Ein stabiler Koffer wird ebenfalls mitgeliefert.

Fazit: Für alle Allrounder geeignet, die sich zwischen Baustelle, Autowerkstatt, Haushalt und Hobbyraum bewegen.

Die übrigen 4 Multifunktionswerkzeuge im Test

Bis jetzt war noch kein Multitool für dich dabei? Dann überzeugt dich vielleicht eins der folgenden Modelle:

Makita TM3010CX3J: Gute Marke, aber auch hochpreisig

Makita ist unter Heimwerkern für sein hochwertiges Werkzeug bekannt. Für 273 Euro (Stand: Februar 2019) ist dieses Multifunktionswerkzeug leider auch teurer als unser Testsieger, der ähnliches bietet. Wir erhalten einen 58-teiligen Koffer. Das Gerät selbst hat eine kraftvolle, gleichmäßige Motorleistung mit sehr geringer Vibration. Eine fünfstufige Elektronik regelt die Drehzahl. Das Multifunktionswerkzeug liegt sicher in der Hand. Die scharfen Klingen der Tauchsägen machen einen exakten Schnitt möglich. Der Schnellspannhebel öffnet sich nach oben, leider etwas schwergängig. Der Koffer ist durchaus baustellentauglich, der Griff ist seitlich angebracht und lässt sich deshalb nicht hochkant tragen.

Fazit: Das Makita Multifunktionswerkzeug ist für den professionellen Einsatz gedacht und eignet sich daher für Handwerker, die sich auf ihr Werkzeug verlassen müssen.

Metabo Multitool 400 Quick: Spartanisches Schwabenprodukt

Das Metabo Multifunktionswerkzeug hat einen stabilen Motor und liegt griffig in der Hand. Die Schnellspannvorrichtung benötigt immer noch einen Stift, der von unten durch das Werkzeug gesteckt und vom Spannhebel festgeklemmt wird. Die LED-Lichter am Kopf des Multifunktionswerkzeugs sind leider sehr lichtschwach. Mitgeliefert wird nur die allernötigste Ausstattung. Im Gegensatz zu sämtlichen Konkurrenten wird das Modell in einem einfachen Pappkarton geliefert. Ob das aus einem Umweltgedanken entstanden ist oder aus Ersparnisgründen? Wir wissen es nicht!

Fazit: Minimalistische Ausstattung zu einem nicht besonders günstigen Preis.

Bosch PMF 220 CE: Einfaches Haushaltswerkzeug, nicht auf der Höhe der Zeit

Das Bosch Multitool liegt mit seinen 1,1 Kilo von allen Kandidaten am leichtesten in der Hand. Leider lässt die Ergonomie zu wünschen übrig, das Gehäuse ist nur ein durchgängiger Zylinder. Er gibt der Hand keine Griffhilfe. Bosch liefert als Einziger eine veraltete Technik zum Werkzeugwechsel. Mit einem Inbusschlüssel wird eine Schraube eingedreht, die das Werkzeug am Kopf des Multifunktionswerzeugs fixiert. Beim ständigen Gebrauch ist das langwierig und lästig. Zudem wirkt der Kunststoffkoffer unstabil.

Fazit: Eine einfache Maschine im unteren Preissegment.

Einhell TE-MG 200 CE: Nicht für harten Dauereinsatz geeignet

Auf den ersten Blick macht das Einhell Multifunktionswerkzeug einen guten Eindruck. Es kommt in einer stabilen Box, mit reichhaltigem Zubehör und sogar die Absauganlage ist vormontiert. Dann stellen wir die Schwächen fest, die schon der Preis von 46,99 Euro (Stand: Februar 2019) nahelegt. Kein Hochleistungsmotor und das Geräusch finden wir schon mal nervig. Die Spange, die die Absaugung halten soll, bricht bereits beim ersten Testversuch ab.Der Schnellspannhebel muss zur Seite bewegt werden, da leidet beim Zuschnappen schon mal der Daumen, der meistens genau an dieser Stelle liegt. Die Tauchsägenklinge hat eine geringe Schnittleistung, welche an der Qualität und Langlebigkeit zweifeln lässt.

Fazit: Ausreichend für kleinere Arbeiten im Haushalt.

Wie haben wir die Multifunktionswerkzeuge getestet?

Als engagierte Heimwerker sind uns die Multifunktionswerkzeuge durch eigenen, langjährigen Gebrauch gut bekannt. Deshalb fallen beim Öffnen der Koffer das mitgelieferte Zubehör und neue technische Entwicklungen wie die Schnellspannvorrichtungen sofort auf.

In der Heimwerkstatt konnten wir mit den Modellen einen Praxistest durchführen. Dabei haben wir folgendes geprüft:

  • Liegt das Produkt griffig in der Hand und vermittelt Sicherheit?
  • Ist der Motor auch unter Last leistungsstark und vibrationsfrei?
  • Wie lässt sich die Drehzahl einstellen?
  • Gelingen präzise Schnitte mit den Tauchsägen?
  • Wie schnell und unkompliziert gestaltet sich der Werkzeugwechsel?
  • Wird eine Absaugvorrichtung mitgeliefert? Behindert der Absaugschlauch die Arbeit?
  • Wie stabil und langlebig fühlt sich der Werkzeugkoffer beziehungsweise die Aufbewahrung an?

Harald Kollmer beim Werkzeugwechsel

Für jeden individuellen Anspruch das geeignete Produkt

Vor dem Kauf solltest du dich fragen, wozu du das Multifunktionswerkzeug brauchst und wie und wo du es einsetzen möchtest. Hast du eine Dauerbaustelle zu Hause oder baust vielleicht präzise Modelle? Für die Dauerbaustelle brauchst du ein Multifunktionswerkzeug mit starkem Motor, bei Modellarbeiten hingegen spielt die Vibrationsfreiheit eine wichtige Rolle.

Wie oft wirst du das Multifunktionsgerät verwenden? Für gelegentliche Arbeiten im Haushalt brauchst du kein hochpreisiges Profigerät. Bist du oft und gerne in der Werkstatt, ist ein Multifunktionswerkzeug mit problemlosem Werkzeugwechsel und geraden Sägeschnitten von Vorteil.

Wichtige Fragen zum Thema Multifunktionswerkzeug